Sonntag, 21. Juli 2024
20230817-PICNIC-01

Picnic: eröffnet erstes Fulfillment-Center im Südwesten

Düsseldorf. (pic) Picnic setzt seine Expansion fort: Nur wenige Wochen nach dem Start in Hamburg und Berlin beginnt der Online-Supermarkt jetzt mit dem Markteintritt in den Bundesländern Hessen, Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Schon vor dem Start meldeten sich 40.000 Haushalte aus der Region beim Lebensmittelhändler an. Wie lässt sich das erklären? Der Online-Supermarkt setzt auf das moderne Milchmann-Prinzip, um die Effizienz zu optimieren. Als einziger Anbieter kann er auf diese Weise Lebensmittel online zum Supermarktpreis anbieten und den Einkauf kostenlos nach Hause liefern.

Online-Supermarkt eröffnet in Viernheim erstes Fulfillment-Center im Südwesten

In der 24.655 Quadratmeter großen Halle befand sich zuvor ein Zentrallager der Kaufhof AG. In Zukunft werden hier Wocheneinkäufe für tausende Familien in Hessen, Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg gepackt. Nach monatelangen Vorbereitungen freuen sich der 35-jährige Standortleiter Karl Köpke und das Team auf die Eröffnung ihres Fulfillment-Centers. «Wir sind sehr stolz, dass wir unser Fulfillment-Center nun eröffnen können», sagt Köpke. «Es ist etwas ganz Besonderes, mit so einem jungen Team ein neues Fulfillment-Center zu errichten.» Über diese Picnic-Eröffnung freut sich auch Matthias Baaß, Bürgermeister der Stadt Viernheim: «Es handelt sich um die größte Neuansiedlung der jüngeren Vergangenheit, noch dazu mit einem vielversprechenden innovativen Konzept.» Über 300 Arbeitsplätze sollen hier entstehen.

20230817-PICNIC-02

Über 4 Millionen Haushalte will Picnic in den drei Bundesländern erreichen

«Wir bekommen jeden Tag hunderte Anfragen von Familien aus der Region, die gerne den Wocheneinkauf bei uns bestellen wollen», ergänzt Frederic Knaudt aus dem Gründerteam von Picnic Deutschland. «Besonders junge Familien sollen vom Online-Supermarkt profitieren.» Der Lebensmittelhändler plant Standorte sowohl in großen als auch kleineren Städten ab 40.000 Haushalten. 50 Prozent der deutschen Haushalte will der «Milchmann 2.0» so erreichen. Dafür werden 3.000 neue Mitarbeitende gesucht.

Per App 10.000 Artikel zu Supermarktpreisen gratis nach Hause bestellen

Kunden haben die Möglichkeit, ihre Lebensmittel und Produkte des täglichen Bedarfs bis 23:00 Uhr für den nächsten Tag zu bestellen. Die Lieferung erfolgt von Montag bis Samstag bis 22:00 Uhr. Mit 10.000 Produkten bietet Picnic ein umfassendes Sortiment an Lebensmitteln und Drogerieartikeln – von bekannten Marken über preiswerte Eigenmarken bis hin zu regionalen Produkten. Der Online-Supermarkt bietet zudem über 200 Rezepte an, bei denen mit einem Klick alle Zutaten bequem im Warenkorb landen.

Milchmann-Prinzip: Smart, effizient und nachhaltig

Während andere Dienste ähnlich wie ein Taxi auf Anforderung kommen, fährt der Lebensmittelhändler wie der Milchmann auf festen Routen durch die Nachbarschaften. 6 bis 8 Haushalte kann jeder Fahrer auf diese Weise pro Stunde beliefern. Ein weiterer Vorteil des Milchmann-Prinzips: Die Lebensmittel kommen direkt vom Frischelager zu den Endkunden, wodurch die Betriebskosten für teure Ladenlokale eingespart werden. Die clevere Logistik des «Milchmanns 2.0» hilft auch dabei, Lebensmittelabfälle zu reduzieren: Produkte werden nur geliefert, wenn sie bis zum Vorabend um 23:00 Uhr bestellt wurden. «Picnic macht so den Lebensmitteleinkauf bequemer, günstiger und nachhaltiger», sagt Knaudt.

Picnic, nach eigenen Angaben Europas schnellst wachsender Online-Supermarkt, überzeugt mit einem simplen Konzept: kostenlose Lieferung, breites Sortiment von über 10.000 Produkten, Supermarkt-Preise und nachhaltige Elektro-Vans. Möglich macht dies die selbst entwickelte Technologie des Pioniers: das Milchmann-Prinzip. Das Unternehmen wurde 2015 in den Niederlanden gegründet, expandierte 2018 nach Deutschland und eroberte 2021 auch den französischen Markt. Der Online-Supermarkt hat seine Präsenz in Deutschland stark ausgeweitet und ist nun in über 80 Städten in Nordrhein-Westfalen, Hamburg, Berlin, Bremen und Osnabrück aktiv, wo heute über 600.000 Haushalte mit einer Flotte von 1.400 Elektro-Vans emissionsfrei versorgt werden. Familien im Alltag Zeit und Geld zu sparen – dafür sieht der «Milchmann 2.0» in vielen anderen deutschen Städten Potential. Europaweit sind über 15.000 Mitarbeitende für das Unternehmen im Einsatz, darunter 500 Programmierer und Ingenieure zwecks Entwicklung und Pflege der Plattform (Fotos: Picnic).