Freitag, 19. Juli 2024

Paulig-Gruppe: feiert 30-jähriges Bestehen in Estland

Helsinki / FI. (eb) In den dreißig Jahren ihrer Tätigkeit in Estland hat sich die finnische Paulig-Gruppe zu einem der international bedeutendsten Exporteure Estlands entwickelt und verkauft 80 Prozent ihrer Produkte auf ausländischen Märkten. Im Juni dieses Jahres dachte die Gruppe an das 30-jährigen Bestehen ihrer Aromafabrik in Saue und an das Ziel, eines der am schnellsten wachsenden und nachhaltigsten Lebensmittel- und Getränkeunternehmen Europas zu werden. «Ich freue mich sagen zu können, dass Paulig sein Vorhaben, in Estland zu arbeiten, zu wachsen und zu investieren, jetzt und in Zukunft fortsetzen wird. Für uns ist und bleibt Estland ein wichtiges strategisches Wachstumszentrum», sagt Rolf Ladau, Vorstandsvorsitzender der Gruppe, in einer estnischen Mitteilung an die Belegschaft südlich des Finnischen Meerbusens gerichtet.

Gemeinsame Entwicklung der lokalen Lebensmittel- und Kaffeekultur

Im Jahr 2000 wurde die Kaffeeproduktion von Paulig von Saue nach Finnland verlegt, und die Fabrik konzentrierte sich auf die breitere Produktion von Santa-Maria-Aromen. Seitdem ist Paulig in Estland und im Baltikum ein unbestrittener Trendsetter, Vorreiter und Aufklärer in Sachen Kaffee, Gewürze, BBQ und Weltküche. «Wir arbeiten weiterhin täglich eng mit unseren Kunden und Partnern zusammen, um die wachsenden Erwartungen der Verbraucher zu erfüllen. Wir sehen deutlich, dass die jüngere Generation sich zunehmend für vegetarische Optionen, schnelle Snacks und kalte Kaffeegetränke interessiert. Gleichzeitig experimentieren die Esten aufgrund der großen Reiselust auch zu Hause mit schärferen Speisen und anderen Weltküchen», weiß Marta Piigli, Out-of-Home Commercial Director, Paulig Baltics.

20230724-PAULIG-01

«Heute ist es für den Verbraucher wichtig, dass er die richtige Auswahl hat und diese in den Geschäften leicht finden kann. Wir haben eng mit unseren Kunden zusammengearbeitet, um attraktive Kategorien der Weltküche wie «Tex Mex» und «Asiatisch» sowie eine breite Palette von Gewürzen und lokal aromatisierten Kaffeekategorien zu schaffen», sagt Rainer Tammet, Commercial Director, Retail, Paulig Baltics.

Werk Saue wird noch in diesem Jahr als klimaneutral zertifiziert

Seit den Anfängen von Paulig im Jahr 1876 ist das Unternehmen durch Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit geprägt. Paulig hat sich zum Ziel gesetzt, in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie führend in Sachen Nachhaltigkeit zu sein, und wird dieses Ziel auch auf seine Produktionsstätte in Saue anwenden, die noch in diesem Jahr als klimaneutrale Fabrik zertifiziert werden soll.

20230724-PAULIG-02

«Ich freue mich, dass das Werk in Saue über drei Jahrzehnte hinweg stetig wachsen und expandieren konnte. In unserem Werk stellen wir Gewürze, Mischungen und Marinaden für 30 verschiedene Länder in ganz Europa her, was uns zu einem der wichtigsten Exporteure Estlands macht. Wir stellen über 600 verschiedene Produkte aus 250 verschiedenen Rohstoffen her, mit einem jährlichen Produktionsvolumen von rund 50’000’000 Erzeugnissen. Viele unserer guten Mitarbeiter sind schon seit Beginn bei uns. Ich glaube, dass es die Innovation, die kontinuierliche Entwicklung und die Stabilität der Arbeitsplätze sind, die viele Menschen motiviert haben, hier zu bleiben», sagt Mati Kirspuu, Leiter des Werks in Saue.

Glückliche Wendungen in einer wechselvollen Geschichte

Am 01. Juni 1993 eröffnete Paulig seine Kaffee- und Gewürzfabrik in Saue, eine der ersten großen ausländischen Investitionen in die estnische Wirtschaft. Paulig hatte schon in den frühen 1940er Jahren ein Lager und ein Verkaufsbüro in der Rataskaevu-Straße in Tallinn, das 1943 kriegsbedingt geschlossen wurde. Das erste Café, in dem Paulig-Kaffee serviert wurde, war das renommierteste Café des Baltikums: Kultas am Tallinner Vabaduse-Platz im Jahr 1937.

Zur besseren Orientierung die Karte bitte anklicken

20230724-OPENSTREETMAP

Pauligs Wunsch, Anfang der 1990er Jahre nach Estland zurückzukehren, bestand nicht nur darin, das Unternehmen zu erweitern, sondern auch, um alte Beziehungen wieder aufzunehmen und neue zu lokalen Unternehmen, Organisationen, gemeinnützigen Vereinen und Förderern der Lebensmittel- und Kaffeekultur aufzubauen. Paulig ist eines der Gründungsmitglieder der Estnischen Lebensmittel Union, war einer der Hauptsponsoren des Estnischen Lieder-Festivals, hat die olympische Bewegung unterstützt und eng mit der Gemeinde Saue, dem Verband der estnischen Köche, den SOS-Kinderdörfern, Toidupank und vielen anderen zusammengearbeitet (Fotos: Paulig Gruppe – Landkarte: Openstreetmap).