Home > Personen + Ehrungen > Österreich: Bundeslehrlingswettbewerb der Bäcker 2019

Österreich: Bundeslehrlingswettbewerb der Bäcker 2019

Wien / AT. (wko) Beim Bundeslehrlingswettbewerb 2019 der Bäcker am 16. und 17. Juni zeigten 16 der besten Bäckerlehrlinge Österreichs ihr Können. Diesmal fand der Bewerb gleich an zwei Standorten statt – der Fachberufsschule 1 in Klagenfurt und im WIFI Klagenfurt, wo auch die Siegerehrung durchgeführt wurde. In neun Disziplinen – vom Brotwirken bis zum Schaugebäck – kämpften sie um Gold, Silber und Bronze. Der Wettbewerb stand diesmal unter dem Motto «Urlaubsland Kärnten», was sich auch in den erstaunlichen Schaustücken widerspiegelte.

Monika Bernhofer vom Lehrbetrieb Elixhausener Landbäckerei GmbH in Salzburg siegte vor dem Tiroler Tobias Schranz vom Lehrbetrieb Bäckerei Köhle in Ried im Oberinntal. Den dritten Platz sicherte sich die Oberösterreicherin Natalie Pichler vom Lehrbetrieb Bäckerei + Konditorei Moser GmbH in Hartkirchen.

In der Bundesländerwertung siegte Oberösterreich vor Tirol und Salzburg. Die während des Bewerbs gefertigten Produkte wurden im Anschluss an karitative Organisationen gespendet.

«Ich bin jedes Jahr wieder beeindruckt von den hervorragenden Leistungen unserer Lehrlinge bei diesem Bewerb. Das ist sowohl ein Zeichen der Fähigkeiten und Einsatzbereitschaft der TeilnehmerInnen als auch der hohen Qualität der Ausbildung in den Bäckerbetrieben», sagt Innungsmeister Josef Schrott zu den Ergebnissen.

Die rund 1.470 gewerblichen Bäckerbetriebe haben letztes Jahr etwa 1,7 Milliarden Euro Umsatz erzielt. In Österreichs Bäckereien sind rund 21.100 Arbeitnehmende beschäftigt. Mit rund 700 Lehrlingen ist das Bäckerhandwerk ein wichtiger Ausbildner im Lebensmittelbereich.