Donnerstag, 1. Oktober 2020

Oer-Erkenschwick: Spatenstich für Harry-Logistikstandort

Schenefeld. (hb) Geht es darum, Frischbrot auf dem schnellstem Weg von der Erzeugung bis in die Regale des Handels zu transportieren, sind die Prioritäten klar verteilt. In diesem Sinn stellte die Harry-Brot GmbH Dezember 2019 die Weichen für eine neue Logistikdrehscheibe ihres Frischdienstes im Kreis Recklinghausen. «Im Blick haben wir die stetige Verbesserung der Effizienz unserer Logistikprozesse und der Flexibilität für unsere Kunden», erklärt Frank Kleiner, Geschäftsführer Vertrieb und Marketing der Harry-Brot GmbH, mit Blick auf die täglichen Direktbelieferungen der Filialen des Lebensmittelhandels. Im Fokus stehen dabei die Tagesfrische der Backwaren und die Nachhaltigkeit des Frischdienstes.

20200811-HARRY-BROT
Spatenstich in Oer-Erkenschwick: Bürgermeister Carsten Wewers (links) und Jochen Eisenzapf, Geschäftsführer Finanzen und Controling der Harry-Brot GmbH (rechts), präsentieren die «Herzpanne» (Foto: Harry-Brot).

Die Planungen für die neue Vertriebsstelle sind nun konkret und die erforderlichen Genehmigungen erteilt. Am Freitag, 07. August wurde der erste Spatenstich mit einem für die Region typischen Bergmannspaten, der «Herzpanne» ausgeführt. «Die Gespräche mit der Stadt Oer-Erkenschwick unter der Leitung von Bürgermeister Carsten Wewers verliefen stets konstruktiv und zielgerichtet», bedankt sich Jochen Eisenzapf, Geschäftsführer Finanzen, für die bisherige Zusammenarbeit bei den Verantwortlichen der Stadt, die zu der Feierlichkeit gekommen waren. Für die Logistikhalle mit Betriebsräumlichkeiten auf einer Fläche von 10’000 Quadratmetern ist eine Investition von rund 10 Millionen Euro und eine Bauzeit von neun Monaten bis Frühjahr nächsten Jahres geplant.

Mit der Fertigstellung ist der Umzug der zwei Vertriebsstandorte aus Dortmund nach Oer-Erkenschwick verbunden. Aus dem neuen und größeren Standort der Harry-Bäcker wird das Sortiment aus den regionalen Harry-Bäckereien in Ratingen, Witten und Troisdorf in das nördliche Nordrhein-Westfalen geliefert. Gestartet wird mit etwa 80 Mitarbeitern mit Potential für bis zu 100 Mitarbeiter. Neue Arbeitsplätze bieten sich für Mitarbeiter im Frischdienst und für die Warenbereitstellung.

Das Direktbelieferungskonzept des Harry-Frischdienstes erfolgt über Mehrwegbehälter anstatt Pappkartons, wodurch die CO2-Bilanz rund 20 Prozent günstiger ausfällt. Das entspricht sowohl den Frischeerwartungen der Kunden als auch dem Umwelt- und Nachhaltigkeitsengagement von Harry.

Die Harry-Brot GmbH mit Hauptsitz in Schenefeld bei Hamburg backt in bundesweit zehn Großbäckereien. Mit 4.500 Mitarbeitenden erwirtschaftete die Gruppe 2019 einen Umsatz von 1.056 Millionen Euro. Damit ist Harry in Deutschland das umsatzstärkste Unternehmen im Brot- und Backwarenmarkt.