Home > Markt + Unternehmen > Oebel Gruppe: Amtsgericht eröffnet Insolvenzverfahren

Oebel Gruppe: Amtsgericht eröffnet Insolvenzverfahren

20190711-PASSANTEN

Aachen. (ag / dhpg) Wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung hat das Amtsgericht Aachen am 01. Oktober 2019 über die Unternehmensgruppe Oebel und die dazugehörigen Gesellschaften Germania Brot GmbH, Konditorei Brüder Oebel GmbH, Oebel Verwaltungs GmbH, ZAREAL GmbH, Bäckerei Oebel GmbH und W. Kaiser Feinbäckerei- Konditorei- Betriebe GmbH die Insolvenzverfahren eröffnet – als Hauptinsolvenzverfahren im Sinn des Artikels 3 Absatz 1 der Verordnung (EU) 2015/848 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Mai 2015 über Insolvenzverfahren.

Die Eröffnung erfolgt aufgrund des am 09. Juli 2019 bei Gericht eingegangenen Antrags der Schuldnerin. Zum Insolvenzverwalter bestellte das Amtsgericht den Rechtsanwalt Dr. Dirk Wegener aus Aachen von der Wirtschaftskanzlei dhpg. Forderungen der Insolvenzgläubiger sind bis zum 07. November 2019 unter Beachtung von Paragraf 174 InsO beim Insolvenzverwalter anzumelden.

Der Geschäftsbetrieb der Unternehmensgruppe Oebel läuft indes weiter. Aufgrund von bereits vor der Insolvenz gekündigten Mietverträgen, urlaubszeitbedingten Abwesenheiten und Kündigungen seitens der Mitarbeitenden wurden jetzt allerdings weitere zwölf Filialen geschlossen. Der Investorenprozess dauert noch an (Foto: pixabay.com).
 


Frühere Berichte in diesem Zusammenhang