Freitag, 23. Februar 2024

Niedersachsen: kürt Kulinarische Botschafter 2016

Hannover. (mgn) Regionale Lebensmittel sind gerade «in aller Munde». Ganz besonders gilt das für die Prämierungsveranstaltung des diesjährigen Wettbewerbs „«Kulinarisches Niedersachsen»“, die in dieser Woche in Hannover stattfand. Auf einem der, nach eigener Aussage «schönsten Termine des Jahres» zeichnete Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil 48 exzellente Lebensmittel aus niedersächsischen Regionen als «Kulinarische Botschafter Niedersachsen 2016» aus. Klar, dass es reichlich Kostproben gab. Und so probierte sich Weil von «A», wie Ainpöckisches Bier, bis «Z», wie gereifte Ziegenkäsepyramide, einmal durch das neue Sortiment. Brot gab es zwischendurch natürlich auch: von der Bäckerei Hacke (Original Holzofenbrot / Original Holzofen Zuckerkuchen), der Backstube Bundschuh Rempe – Bohm GbR (Leine Dinkel), der Landbäckerei Tönjes GmbH + Co. KG (Kürbisstuten / Butterkuchen) sowie der Bäckerei-Konditorei Thomas Meyer (Delikatessbrot / Erdbeerkonfitüre / Mandelrauten). An dem Branchenevent nahmen rund 190 Branchenvertreter aus der Lebensmittelwirtschaft, dem Handel und der Gastronomie, sowie Politiker und Verbandsvertreter aus ganz Niedersachsen teil.

20160601-TORSTEN-HACKE
Jetzt ist es amtlich: Bäckermeister Torsten Hacke gehört zu den «Kulinarischen Botschaftern Niedersachsens 2016» (Foto: Hacke).

Vor seinem kulinarischen Rundgang hatte der Ministerpräsident in einer feierlichen Prämierung die Urkunden an 41 regionale Hersteller aus insgesamt 21 niedersächsischen Landkreisen überreicht. Die Vielfalt der prämierten Produkte reicht vom «gekräuterten Kamm» einer Fleischerei aus Lastrup über «Blaumelade» einer Heidelbeeranbauerin aus Brokeloh bis zur «Gourmet-Gerste» aus Rinteln. Geprüft und ausgewählt wurden die jetzt ausgezeichneten Produkte von einer unabhängigen Expertenjury im Auftrag der Marketinggesellschaft der niedersächsischen Land- und Ernährungswirtschaft.

«Wir wollen mit unserem Wettbewerb die hervorragende Qualität und Vielfalt unserer heimischen Lebensmittel wieder stärker in den Fokus der Öffentlichkeit rücken», sagte Dr. Christian Schmidt, Geschäftsführer der niedersächsischen Marketinggesellschaft, anlässlich der Prämierung. «Viele Verbraucher wissen gar nicht mehr, dass wir hier, sozusagen vor unserer Haustür, Produkte haben, die internationalen Spezialitäten mit klingende Namen mindestens ebenbürtig sind», sagte Schmidt. Die prämierten Produkte machten den Gedanken der Nachhaltigkeit sinnlich erlebbar, «denn alle werden hier bei uns hergestellt, überwiegend aus heimischen Rohstoffen und von verantwortungsvollen, in den Regionen verwurzelten Unternehmern». Nicht zuletzt sei der Wettbewerb deshalb auch ein Beitrag zur regionalen Wirtschaftsförderung, den man nicht unterschätzen sollte.

Der jährliche Wettbewerb «Kulinarisches Niedersachsen» ist eine Erfolgsgeschichte. Sieben Mal seit 2010 fand die Ausschreibung bisher statt. 201 Produkte von rund 123 Herstellern dürfen seitdem als «Kulinarische Botschafter Niedersachsen» bezeichnet werden und das dazu gehörende Label tragen. Seit 2010 wurden knapp 1.000 Lebensmittel aus niedersächsischer Produktion begutachtet. 2016 beteiligten sich 97 Unternehmen mit insgesamt 177 verschiedenen Produkten. Die Chance auf eine Auszeichnung haben nur Lebensmittel, die in der jeweiligen Produktkategorie sensorisch makellos, geschmacklich überdurchschnittlich und damit beispielgebend sind. Der Herstellungsprozess muss für die Jury nachvollziehbar ohne verbilligende oder schönende Hilfs- oder Zusatzstoffe erfolgen. Das meisterliche Können, die Kreativität und gegebenenfalls die Innovationskraft des Erzeugers müssen im Produkt erkennbar sein. Die Hauptbestandteile der Produkte sollen soweit möglich aus Niedersachsen stammen, die Produktion muss in Niedersachsen erfolgen.

Die jährliche Prämierungsveranstaltung mit dem Ministerpräsidenten als Schirmherrn hat sich zu einer branchenweit bedeutenden und effektiven Netzwerkveranstaltung entwickelt, Alle Unternehmen mit prämierten Produkten – aus allen Jahren – erhalten auf einem «Marktplatz der Kulinarischen Botschafter» während der Veranstaltung die Möglichkeit, sich und ihr Produktsortiment vorzustellen und Kontakte zu Absatzmittlern aus dem Lebensmittel- Einzelhandel, der Gastronomie und zu anderen Herstellern zu knüpfen.

WebBaecker.Net