Sonntag, 5. Februar 2023

Niederösterreich: Bäcker Blei wird liquidiert

Eisenstadt / AT. (ksv) Über das Vermögen der Cyrill Blei GesmbH aus Retz im Bezirk Hollabrunn hat das Landesgericht Eisenstadt ein Insolvenzverfahren eröffnet. Gegründet 1959, betreibt die Gesellschaft eine Bäckerei, einen Gemischtwarenhandel und eine Cafe-Konditorei. Es bestehen zudem drei Filialbetriebe in Retz (zwei) und Ziersdorf (einer), berichtet der Kreditschutzverband KSV1870 aus Wien.

Zudem werden über zwei Fahrverkaufswagen etwa 70 Gastronomie- und Heurigenbetriebe mit tiefgekühlten Backwaren versorgt. Die Wurzeln des Unternehmens gehen auf das Jahr 1960 zurück, als sich Cyrill Blei als Einzelkaufmann selbständig machte. Die nunmehr insolvente GmbH wurde 1995 gegründet. Als Geschäftsführer und Mehrheitsgesellschafter fungiert Gerold Blei, der Sohn des Unternehmensgründers.

29 Dienstnehmer sind von der Insolvenz betroffen. Darüber hinaus haben noch zehn ehemalige Dienstnehmer Ansprüche gegen das Unternehmen. Die Verbindlichkeiten betragen nach Eigenangaben des Unternehmens etwa 1,2 Millionen Euro. 71 Gläubiger haben Ansprüche angemeldet.

Für die Cyrill Blei GesmbH ist dies das zweite Insolvenzverfahren. Bereits 2017 wurde ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung über das Unternehmen eröffnet. Die Gläubiger akzeptierten damals einen Sanierungsplan, der in Raten zu bezahlen war. Da die ersten Monate des Jahres 2019 verlustbringend waren und sich Gerold Blei aus gesundheitlichen Gründen nicht in ausreichendem Maße um das Unternehmen kümmern konnte, bestand keine Chance, die Mittel für die im Oktober 2019 fällig werdende letzte Rate des Sanierungsplans aufzubringen. Es war daher seitens des Unternehmens der Konkursantrag zu stellen. Der Betrieb soll nun im Zuge des Konkursverfahrens liquidiert werden.

WebBaecker.Net
Nach oben