Samstag, 28. Januar 2023

Nestle AG: plant Neuausrichtung des Werks Basel

Basel / CH. (nag) Nestle Schweiz hat Pläne vorgestellt, das Werk Basel als Produktionsstandort neu auszurichten. Das Unternehmen plant, 15 Millionen Schweizer Franken (CHF) in den Standort zu investieren und die Fabrik als Kompetenzzentrum für Senf und Mayonnaise der Marke Thomy zukunftsfähig aufzustellen.

In Zukunft soll sich das Werk Basel ganz auf die Innovation und Produktion von Senf und Mayonnaise konzentrieren. Infolge der Neuausrichtung soll die Produktion von Salatsoßen und Dips an anderen Standorten des Konzerns in Europa erfolgen. Die Rezepturen bleiben unverändert. Die Produktion von Chicoreekaffee der Marke «Incarom» soll künftig in Portugal erfolgen. Zudem erwägt Nestle Schweiz den Verkauf der Marken «Le Parfait» (Brotaufstrich) und «Franck Aroma» (Chicoreegetränk).

Am Standort Basel sind derzeit 177 Mitarbeitende beschäftigt. Über die nächsten 18 Monate könnten durch die geplante Neuausrichtung bis zu 100 Stellen wegfallen. Die Belegschaft inklusive der Personalkommission in Basel wurde über die Pläne bereits informiert. Die Personalkommission ist eingeladen, die Pläne während einer Konsultationsphase zu prüfen und zu kommentieren. Nestle sieht vor, die betroffenen Beschäftigten mit einem freiwilligen Sozialplan zu unterstützen um die Auswirkungen der geplanten Neuorganisation abzufedern. Die Unterstützung kann zum Beispiel Stellenangebote innerhalb der Gruppe, Frühpensionierungen oder Outplacement-Beratung umfassen.

Die Gründe für die geplanten Maßnahmen sind vielfältig. Nestle Schweiz ist bestrebt, ihr Portfolio den sich immer schneller ändernden Wünschen und Vorlieben der Konsumenten anzupassen. Marken, die nicht in Einklang mit der strategischen Ausrichtung der Gruppe stehen, sollen verkauft werden. Darüber hinaus entspricht die Fabrik in Basel mit ihrer Komplexität und der breiten Produktepalette nicht mehr den Anforderungen an moderne Produktionsstätten.

Nestle beschäftigt in der Schweiz rund 9’700 Mitarbeitende und investiert jährlich rund 300 Millionen CHF in ihre Schweizer Produktions- und Vertriebsinfrastruktur. 2018 kaufte Nestle für die Produktion in der Schweiz Agrarrohstoffe und Verpackungsmaterial im Wert von 1,26 Milliarden CHF. In der Schweiz betreibt Nestle elf Fabriken und an vier Standorten Forschungsarbeit.

WebBaecker.Net
Nach oben