Sonntag, 5. Februar 2023
20190801-IBA-2015-USP-SW

Multivac erhält grünes Licht und kann Fritsch-Übernahme abschließen

Wolfertschwenden. (mtv) Einen Monat nach der Ankündigung, dass Multivac die Unternehmensgruppe Fritsch übernehmen wird, hat das Bundeskartellamt die Prüfung abgeschlossen und seine Zustimmung erteilt. Damit ist die neu gegründete Fritsch Bakery Technologies GmbH + Co. KG seit dem 01. August 2019 offiziell unter dem Dach der Multivac Gruppe. Die vertriebliche Geschäftsführung übernimmt Andreas Eyd, die technische Geschäftsführung verantwortet Frank Gabriel. Beide Geschäftsführer kommen von Multivac und verfügen über langjährige Management-Erfahrung. «Durch die Übernahme bleibt Fritsch als eigenständiges Unternehmen erhalten und wird zugleich Teil einer starken Unternehmensgruppe. Damit kann der Geschäftsbetrieb für die Kunden und Zulieferer zukünftig partnerschaftlich, sehr nah am Kunden und in der gewohnten Zuverlässigkeit fortgeführt werden», sagt Andreas Eyd, der seit 2017 bei Multivac als Vice President Sales + Operations für Zentraleuropa, den mittleren Osten, Indien, Afrika und Ozeanien verantwortlich war. «Der Markenname Fritsch genießt dank der hohen Qualität der Maschinen und Anlagen in der gesamten Branche ein hohes Ansehen und bietet sehr viel Potential für die Zukunft. Das wollen wir mit den richtigen internen Prozessen ausschöpfen», erläutert Eyd seine Aufgabe.

20190802-MULTIVAC

Hohes Ansehen und viel Potential für die Zukunft

Dank seiner bisherigen Leistungen und Erfolge steht der Name Fritsch in der Welt der Bäckereitechnik und -technologie seit mehr als 90 Jahren für Exzellenz Made in Germany. Dank höchster Qualität, zukunftsweisender Neuentwicklungen und maßgeschneiderter Lösungen bietet Fritsch alles, was das Bäckerhandwerk und die Industrie brauchen, um erstklassige Backwaren herzustellen. Fritsch wurde 1926 gegründet und hat sich über Jahrzehnte hinweg zu einem innovativen Hersteller im Bereich der Teigformung und Teigaufarbeitung entwickelt. Ob Handwerk oder Industrie: Fritsch bietet von der Ausrollmaschine über einzelne Komponenten bis hin zu Gesamtanlagen in allen Bereichen wirtschaftliche und technologisch ausgefeilte Lösungen. Dennoch geriet Fritsch in wirtschaftliche Schwierigkeiten und musste Mitte April 2019 ein Insolvenzverfahren beantragen.

Umstrukturierung macht Fritsch fit für die Zukunft

Dank der Übernahme durch Multivac und der aktuell stattfindenden Umstrukturierung wird der Betrieb optimal für die Zukunft ausgerichtet. «Als Spezialist für Teigverarbeitungslinien verfügt Fritsch über eine exzellente Engineering-Kompetenz und setzt diese zusammen mit seinem hohen technischen und technologischen Know-how für die Entwicklung maßgeschneiderter Kundenlösungen ein», sagt Frank Gabriel, der seit acht Jahren für Multivac tätig ist und seit 2017 Managing Director bei Multivac Production in Spanien war. «Wir möchten dieses Wissen gezielt einsetzen und mit dem weltweiten Vertriebs- und Service-Netzwerk von Multivac verbinden», betont Gabriel.

Vertrieb profitiert künftig von 87 Servicegesellschaften weltweit

Der Vertrieb und der Service der Fritsch Produkte wird künftig über die 87 Tochtergesellschaften von Multivac erfolgen, die auf allen fünf Kontinenten präsent sind. Das ist eine der wichtigsten Veränderungen im Rahmen der Sanierung des Unternehmens. Damit steigert Fritsch seine Kundennähe erheblich und kann bei Servicefällen deutlich schneller durch Techniker vor Ort reagieren. Dafür wird in den Tochtergesellschaften in den Ausbau von auf die Backwarenindustrie spezialisierten Vertriebs- und Serviceteams investiert. So können den Kunden zukünftig ganzheitliche Lösungen für die Herstellung und Verpackung von Backwaren über den gesamten Lebenszyklus angeboten werden. «Gemeinsam können Multivac und Fritsch in dieser spannenden Branche integrierte Lösungen anbieten und in Zukunft außerordentlich erfolgreich sein», ist sich Gabriel sicher.

Fertigung und die Entwicklung bleibt «Made in Germany»

Die Fertigung und die Entwicklung neuer Produkte werden unter dem bekannten Namen Fritsch am bisherigen Standort Markt Einersheim weitergeführt. Im Fritsch Technologie Center bietet das Unternehmen seinen Kunden hervorragende Bedingungen für die Entwicklung neuer Rezepturen und den Test von neuen Produkten und Verfahren. Dort können die Fritsch Anlagen in den verschiedensten Kombinationen praxisnah getestet werden. Mithilfe der dort entwickelten Innovationen strebt die Fritsch Bakery Technologies GmbH + Co. KG an, auch in Zukunft eine führende Rolle in der Backwarenindustrie einzunehmen.

Über Multivac

Multivac ist einer der weltweit führenden Anbieter von Verpackungslösungen für Lebensmittel aller Art, Life Science- und Healthcare-Produkte sowie Industriegüter. Das Multivac Portfolio deckt nahezu alle Anforderungen der Verarbeiter hinsichtlich Packungsgestaltung, Leistung und Ressourceneffizienz ab. Es umfasst unterschiedliche Verpackungstechnologien ebenso wie Automatisierungslösungen, Etikettier- und Qualitätskontrollsysteme. Abgerundet wird das Angebot durch dem Verpackungsprozess vorgelagerte Lösungen im Bereich Portionieren und Processing. Dank einer umfassenden Linienkompetenz können alle Module in ganzheitliche Lösungen integriert werden. Damit gewährleisten Lösungen von Multivac eine hohe Bedien- und Prozesssicherheit sowie eine hohe Effizienz. Die Multivac Gruppe beschäftigt weltweit etwa 5.900 Mitarbeiter, am Hauptsitz in Wolfertschwenden sind es etwa 2.200 Mitarbeiter. Mit über 80 Tochtergesellschaften ist das Unternehmen auf allen Kontinenten vertreten. Mehr als 1.000 Berater und Service-Techniker in aller Welt stellen ihr Know-how und ihre Erfahrung in den Dienst des Kunden und sorgen für eine maximale Verfügbarkeit aller installierten Multivac Maschinen.

Über Fritsch

Fritsch – der Name steht seit Jahrzehnten in der Welt der Bäckereitechnik und – technologie für hochwertige, leistungsfähige Anlagen und wegweisende Innovationen in der Teigformung und Teigaufarbeitung. Weltweit werden mit Fritsch-Maschinen Premium-Backwaren produziert. Der Stammsitz des 1926 gegründeten Unternehmens ist im unterfränkischen Markt Einersheim. Seit seiner Gründung hat sich Fritsch durch Innovationskraft und Unternehmergeist zum größten deutschen Bäckereimaschinenhersteller entwickelt. Mittlerweile setzen sich rund 500 Mitarbeiter für den Erfolg des Unternehmens ein. Von Handwerk bis hin zur Industrie: Ob Ausrollmaschinen, Komponenten oder Gesamtanlagen – Fritsch bietet in allen Bereichen wirtschaftliche und technologisch ausgefeilte Lösungen. Kreatives Engineering und unkonventionelle Lösungen zeichnen das Unternehmen aus. Zu den weiteren Erfolgsfaktoren zählen höchste Qualität, Fachkompetenz und Mitarbeiterorientierung. Als zukunftsorientiertes Unternehmen setzt Fritsch besonders auf Forschung und Entwicklung. An zahlreichen Patenten hält das mittelständische Unternehmen Rechte. Für Kunden und Forschungszwecke gibt es ein Technology Center. Dort werden Fritsch-Anlagen in den verschiedensten Kombinationen praxisnah getestet sowie neue Produkte oder Rezepturen gemeinsam mit Kunden aus aller Welt entwickelt (TitelFoto: usp – TextFoto: mtv).

WebBaecker.Net
Nach oben