Montag, 26. Februar 2024

Mestemacher Gruppe: für weiteres Wachstum gut aufgestellt

Gütersloh. (mm) Im Jahr 2022 wächst die familiengeführte Brot- und Backwaren-Gruppe Mestemacher auf 157 Millionen Euro Netto-Umsatz. Die Gruppe profitiert vom Trend zum Flexitarismus mit veganen und vegetarischen Brotsorten. Auch die Präferenz zum Bevorraten verstärkt den Absatz von pasteurisierten Roggenvollkornbroten, Westfälischem Pumpernickel, High Protein Broten und Multi-Saaten-Broten.

Mit einem Netto-Umsatz von 157 Millionen Euro wächst die Mestemacher-Gruppe 2022 zum Vorjahr 2021 (152 Millionen Netto-Umsatz) um 3,3 Prozent. Für das laufende Geschäftsjahr 2023 wird mit einem Netto-Umsatz geplant in Höhe von 162 Millionen Euro. Das entspricht einem Wachstum von 3,2 Prozent. Der Anstieg des Netto-Umsatzes resultiert auch aus der stabilen Convenience-Präferenz sowie aus der Nachfrage nach ballaststoffreicher und umweltbewusster Ernährung.

20230202-MESTEMACHER-JPK

2022 hat das Familienunternehmen 10 Millionen Euro langfristig investiert. Der Hauptanteil wurde für den Neubau Aerzener Brot und Kuchen GmbH verwendet. 2023 wird mit einer Investitionssumme in Höhe von 9,0 Millionen Euro geplant. Der größte Brocken in Höhe von 7,2 Millionen Euro der Investitionen ist ein Anbau gemäß nachhaltigen Gesichtspunkten bei der Tochtergesellschaft Modersohn’s Mühlen- und Backbetrieb GmbH in Lippstadt. Der Anbau mit einer Gesamtnutzfläche von fast 3.000 Quadratmetern besteht aus Bürofläche, Sozialräumen, Schulungsräumen, Versand mit drei Verladerampen und optimierten Lagerflächen. Der Rest der Summe fließt in diverse Kleinst- und Kleininvestitionen.

Die Firmengruppe beschäftigt insgesamt 662 Mitarbeitende. Der Exportanteil beträgt rund 29 Prozent. Davon werden 72 Prozent der Exportumsätze in den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union erzielt. 17 Prozent Ausfuhrmenge verkauft Mestemacher außerhalb Europas – besonders nach Nordamerika, Kanada, Australien, Neuseeland, Asien sowie in die Vereinigten Arabischen Emirate. Elf Prozent der Exportmenge SB-verpackter Erzeugnisse liefert Mestemacher in europäische Länder außerhalb der EU.

Nachhaltigkeit und Umwelt

Ökologie

  • Mestemacher ist Bio-Pionier und unterstützt seit 1985 die Existenz und das betriebliche Wachstum von Öko-Landwirtschaften.

Gesundheits- und klimabewusste Ernährung

  • Nutri-Score
  • Vegan/Vegtarisch-Labels

Soziales Engagement

  • Förderung der Geschlechtergleichstellung und der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Vorbereitung des SMETA Sozialaudits

Regionalität

  • «Westfälischer Pumpernickel» trägt das Siegel «geschützte geografische Angabe»

Qualitätsstandards

  • Zertifizierung nach International Food Standard (IFS)
  • Bio-Audit gemäß EU-Bio-Verordnung
  • Audit zum Siegel der EU «geographisch geschützte Angabe» für das Produkt Westfälischer Pumpernickel

Klima und Energie

  • Eigene Blockheizkraftwerke
  • TÜV-zertifizierter Ökostrom aus Anlagen regenerativer Stromerzeugung
  • Mestemacher baut die betrieblichen Ladestationen für Hybrid- und Elektroautos für alle Tochtergesellschaften weiter aus.

Abfallvermeidung

  • Produktionsreste aus der Bäckerei und beschädigte Brotpackungen werden an einen Futtermittelproduzenten abgegeben.
  • Für den menschlichen Verzehr geeignete Produkte mit leichten Fehlern oder Retouren werden möglichst gespendet (Beispiel Gütersloher Tafel).

Laufende Projekte und Ziele für 2023/2024

  • Im Prozess sind die Vorbereitungen zur Durchführung des Sedex Members Ethical Trade Audits (SMETA).
  • Im Prozess sind erste Vorbereitungen für die Einführung eines Umweltmanagementsystems nach ISO 14001.
  • Im Prozess sind die Vorbereitungen zur Erstellung einer Klimabilanz (Corporate Carbon Footprint).
  • Im Prozess sind die Vorbereitungen eines Nachhaltigkeitsberichts gemäß den Kriterien des deutschen Nachhaltigkeitskodex für die Mestemacher-Gruppe.

20230202-MESTEMACHER-DIAGRAMM

Markt-Ausblick 2023/2024

Die Mestemacher-Gruppe prägt nach wie vor ein hervorragendes Image als Großbäckerei für gesundheits- und umweltfreundliche Produkte.

Flexitarismus: Vom Flexitarismus, der sich in der postindustriellen Welt immer stärker ausbreitet, profitiert Mestemacher insbesondere mit den getreidebasierten Roggenvollkornbroten. Der Flexitarismus ist eine Esskultur, den pflanzenbasierten Essgewohnheiten charakterisieren. Gelegentlichen wird Fleischkonsum zugelassen, er steht aber nicht im Mittelpunkt. Ölsaaten wie Hülsenfrüchte und Getreide sind wichtige Proteinquellen. Der Flexitarismus wird Wachstumsimpulse für die Mestemacher Brotspezialitäten hervor- bringen.

Inland: Der deutsche Lebensmitteleinzelhandel gilt als loyaler Partner mittelständischer Anbieter, sofern dieser Anbieter innovativ, flexibel und vertrauenswürdig sind. Die Mestemacher-Gruppe genießt den Ruf, Handelsbelange schnell und zuverlässig umzusetzen. Deshalb wird erwartet, dass der LEH Mestemacher auch weiter fördert. Auf den großen Lebensmittelmessen Biofach in Nürnberg und Anuga in Köln zeigen wir interessante Produktinnovationen, die uns ebenfalls weiter voranbringen.

Ausland: Plant-Based, High Protein, Pure Natural, Organic Cracker stoßen im Ausland auf eine hohe Nachfrage. Expansiv sind wir insbesondere in fast allen Staaten der EU. Schonende Pasteurisation, die ungeöffnet eine Bevorratung von über 180 Tagen möglich macht, verschafft uns die Voraussetzungen für weltweites Wachstum. Die Märkte im Mittleren Osten und Asien bearbeiten wir noch intensiver über die Präsenz auf der Messe Gulfood in Dubai und der Messe Thaifex in Thailand (Fotos: Mestemacher).

WebBaecker.Net