Donnerstag, 2. Februar 2023

Meilenstein erreicht: Infarm erntet den ersten Indoor-Weizen

Amstelveen / NL. (eb) Die Infarm – Indoor Urban Farming B.V. hat erstmals Weizen in einer Indoorfarm angebaut, der im Vergleich zum Freilandanbau keine Erde, keine chemischen Pestizide und deutlich weniger Wasser benötigt. Infarm ist das erste Unternehmen für vertikale Landwirtschaft, das den Anbau von Grundnahrungsmitteln in einer kontrollierten Umgebung in Angriff nimmt. Die ersten Versuche zeigten nach Firmenangaben außergewöhnliche Ergebnisse, die eine Prognose von 11,7 Kilogramm je Quadratmeter Ertrag pro Jahr ermöglichen. Hochgerechnet entspreche dies 117 Tonnen pro Hektar und Jahr – das 26-fache der Erträge im konventionellen Freilandanbau.

Die Indoor-Produktion ist unabhängig von äußeren klimatischen Bedingungen und damit laut Infarm «wirklich klimaresistent». Angesichts der sich verschärfenden Klimaauswirkungen ist dies ein wichtiger Meilenstein für die Bereitstellung von Grundnahrungsmitteln in einer kontrollierten Umgebung.

Tipp: Falls das Video nicht sofort lädt, bitte die Seite mit »F5« aktualisieren.

Guy Galonska, CTO und Mitbegründer von Infarm: «Um die wachsende Weltbevölkerung auch weiterhin ernähren zu können, müssen wir höhere Ernteerträge erzielen, und wir haben nun bewiesen, dass dies bei Weizen durch Indoor-Landwirtschaft in kontrollierter Umgebung möglich ist. Unsere Ergebnisse sind wichtig und deutlich, wenn man sie mit den durchschnittlichen Erträgen des Weizenanbaus im Freien vergleicht, die bei etwa 4,5 Tonnen pro Hektar und Jahr liegen und stark vom Wetter und den Jahreszeiten abhängen. Wir sind zuversichtlich, dass der Weizenanbau als klimaresistente Alternative in großem Maßstab in geschlossenen Räumen erfolgreich sein kann. Unser Rekordertrag könnte in den kommenden Jahren durch eine Kombination aus verbesserter Züchtung, Hardware und optimierten Wachstumsbedingungen weiter gesteigert werden.»

Erez Galonska, CEO und Mitbegründer von Infarm: «Die Möglichkeit, Weizen in Innenräumen anzubauen, ist ein Meilenstein für uns und von großer Bedeutung für die weltweite Ernährungssicherheit. Weizen ist zwar ein kalorienreiches, aber auch ressourcenintensives Getreide. Es liefert einen wichtigen Beitrag zur Ernährung. Wir haben Infarm gegründet, um neue Wege für die Erzeugung von Lebensmitteln zur Ernährung der wachsenden Weltbevölkerung zu finden. Unsere Ergebnisse zeigen, dass wir diesem Ziel einen großen Schritt näher gekommen sind.»

Weizen deckt einen Großteil des täglichen Energiebedarfs der Menschen ab und ist eine wichtige Proteinquelle. In einigen Regionen macht sie fast 40 Prozent der Proteinzufuhr aus. Weizen wird auf einer größeren Fläche angebaut als jede andere Kulturpflanze. Wegen einer destabilisierten Umwelt wird erwartet, dass der Ertrag je Hektar zurückgeht. Um die wachsende Weltbevölkerung weiter ernähren zu können, muss die Welt die Weizenerträge steigern. Der Anbau in geschlossenen Räumen und unter kontrollierten Bedingungen bietet hierfür eine Alternative (Foto: Infarm – Video: Infarm über Youtube).

WebBaecker.Net
Nach oben