Freitag, 3. Februar 2023
20180115-BAGUETTE

MBO: Delice de France trennt sich vom Aryzta Konzern

Southall Middlesex / GB. (eb) Der britische Backwarenhändler Delice de France hat sich selbständig gemacht: «Wir freuen uns mitteilen zu können, dass wir das Managementteam von Delice de France Limited bei der Abspaltung des Unternehmens von der Aryzta AG beraten haben», lesen wir auf der Homepage von Park Capital Corporate Finance.

Gegründet vor gut 30 Jahren, ist Delice de France der Meldung zufolge der größte Spezialdistributor für hochwertige Tiefkühlbackwaren in Großbritannien. Das Unternehmen hat einen langjährigen Ruf als Schlüssellieferant für innovative, kontinentale, backfertige Spezialitäten, die von führenden Lieferanten in ganz Europa bezogen werden. Delice de France wurde für sein hochwertiges, innovatives Produktangebot mehrfach ausgezeichnet.

Über eine eigene Homepage verfügt der Spezialvertrieb (noch) nicht, was für eine enge Bindung an den Aryzta Konzern spricht. Der Management-Buyout erfolgt unter der Leitung von Managing Director Thierry Cacaly und seinem MBO-Team Anthea Chia, Jenny Bayliss, Max Hilton Jenvey, Martin Sturgess und dem nicht geschäftsführenden Direktor Philippe Carrier.

Eine andere Quelle (Kundeninformation) zitiert Thierry Cacaly wie folgt: «Dieser mutige Schritt ist ein herausragender Meilenstein in der 35-jährigen Geschichte des Unternehmens. Ich freue mich, unsere anhaltende exklusive Beziehung zur Aryzta AG bestätigen zu können, die unseren Kunden die gesamte Palette der Produkte und Dienstleistungen garantiert, die sie derzeit von Delice de France beziehen.»

Jason Metcalf, Managing Director bei Park Capital, beriet das MBO-Team unter Leitung von Thierry Cacaly während der Verhandlungen mit Aryzta, beriet bei der Struktur der Transaktion und der Beschaffung der Finanzierung. In Zusammenarbeit mit Dominic Buch bei Caple International sicherte sich Park Capital ein achtjähriges unbesichertes Darlehen zur Finanzierung der Transaktion. Darüber hinaus arbeitete Park Capital mit Scott Curley von RBS Invoice Finance zusammen, um Betriebskapitalfazilitäten bereitzustellen, und Yvonne Miller von Lombard Asset Finance, um Leasingfazilitäten bereitzustellen. Die Rechtsberatung erfolgte durch Bristows LLP.

Alle genannten Akteure haben für den Management-Buyout nur gute Wünsche übrig und loben die sehr gute Zusammenarbeit im Transformationsprozess. Delice de France sei eine beliebte Marke in ganz Großbritannien, und der MBO werde es dem Unternehmen ermöglichen, seinen nachhaltigen Geschäftsplan weiterhin erfolgreich umzusetzen (Foto: pixabay.com).

WebBaecker.Net
Nach oben