Mittwoch, 28. September 2022

Manchmal ist das Leben anstrengend. Machen wir uns stark dafür.

Werne. (uf) Nicht immer ist alles eitel Sonnenschein. Manchmal fegt ein Wind durch die Straßen, gegen den nur schwer anzukommen ist. Die Leute laufen Einkaufstrolleys hinterher, die sich selbständig in Bewegung setzen. Schulkinder laufen schneller, als sie eigentlich wollen. Noch dazu in Richtungen, die sie gar nicht eingeschlagen haben – der Wind sie aber schiebt. Andere Passanten stemmen sich im 45-Grad-Winkel den Weg frei zur Arbeit. Wer im Windschatten steht, kann im Norden der Republik gerade erstaunliche Beobachtungen machen dort, wo die «orkanartigen Böen» direkt aufs Land treffen. So oder so ist das ziemlich anstrengend und verlangt dem Organismus, ob jung oder alt, einiges ab.

Nicht von ungefähr bewirbt Uniferm zum Jahresbeginn sein «Starkmacher»-Brot. Das bedient einerseits die gestiegene Nachfrage ernährungsbewusster Verbraucher nach Gebäcken aus Dinkel. Zum anderen rückt die Stärkung des Immunsystems zunehmend in den Fokus der individuellen Gesundheitsvorsorge. «Gerade deshalb suchen Verbraucher nach Möglichkeiten, um fit zu bleiben,» sagt auch Bettina Zeuch, Leitung Marketing bei Uniferm in Werne. «Im täglichen Speiseplan sind immunstimulierende Lebensmittel wie das «Starkmacher»-Brot daher eine gute Ergänzung, um die eigenen Abwehrkräfte zu stärken.»

DinkelFit Plus für 100 Prozent Genuss und ein starkes Immunsystem

Die sichere Basis für den «Starkmacher» ist das neue Uniferm DinkelFit Plus. Für die Fertigmischung werden nur natürliche Rohstoffe wie Dinkelvollkornmehl, Sonnenblumenkerne, Dinkelsauerteig und Vitamin D-Hefe verwendet, ergänzt durch die Spurenelemente Zink und Selen. Das Brot schmeckt kernig und bietet ein nussig aromatisches Geschmackserlebnis. Dank der saftigen Krume bleibt das Gebäck lange frisch. Handwerksbäcker erzielen mit der Auslobung «100 Prozent Dinkel» und den immunstärkenden Eigenschaften eine attraktive Wertschöpfung.

Mit Zink, Selen und Vitamin D

Das Brot enthält die Spurenelemente Zink und Selen und Vitamin D. Sie tragen mit ihren Wirkungen zu einer normalen Funktion des Immunsystems im Körper bei. Zink ist wichtig für den Stoffwechsel und unterstützt die Körperabwehr. Selen fängt Radikale und schützt die Zellen. Beide Spurenelemente kann der Körper nicht selbst produzieren. Sie sind daher lebenswichtig und müssen mit der Nahrung zugeführt werden. Vitamin D wirkt auf den Knochenbau und die Muskulatur. Bei ausreichendem Aufenthalt im Freien kann der Körper das Vitamin mit Hilfe des Sonnenlichts selbst produzieren. Wer sich nicht regelmäßig im Freien aufhält und wenig Vitamin D über die Nahrung aufnimmt, deckt den Bedarf nicht ausreichend.

Bereits mit dem regelmäßigen Verzehr von 100 Gramm «Starkmacher»-Brot pro Tag wird eine positive Wirkung auf das Immunsystem erzielt. Damit entspricht das Gebäck den Anforderungen der Health Claim-Verordnung. Der regelmäßige Verzehr dieses Brotes ist ein Beitrag im Rahmen einer abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung und einer gesunden Lebensweise (Foto: Uniferm).

WebBaecker.Net
Nach oben