Dienstag, 18. Januar 2022

Logistik: Lidl Schweiz erweitert Warenverteilzentrum

Weinfelden / CH. (lch) Der Detailhändler Lidl Schweiz weiht ein neues Logistikgebäude direkt neben dem bestehenden Logistikzentrum in Weinfelden ein. Nach knapp einjähriger Bauphase und 35 Millionen Schweizer Franken Investitionen in den Standort, wurde das neue Lager jetzt festlich eröffnet.

Lidl Schweiz ist in der Schweiz mehr als angekommen und eröffnet jährlich etwa 10-12 Filialen. Aufgrund dieses Wachstums benötigt Lidl Schweiz neue Lagerflächen und eröffnet jetzt direkt neben dem bestehenden Warenverteilzentrum in Weinfelden ein neues Lagergebäude. Gerade die Situation mit Corona hat aufgezeigt, wie wichtig eine funktionierende Logistik und ausreichend Kapazitäten für die Lebensmittelversorgung der Schweizer Bevölkerung ist.

Das neue Gebäude wird hauptsächlich für den Umschlag von Früchten und Gemüse sowie die Lagerung von saisonalen Non-Food Artikeln verwendet und gilt als Erweiterung des bestehenden Warenverteilzentrums, welches direkt neben dem neuen Gebäude steht. Auf einer Bruttogeschossfläche von knapp 23’000 Quadratmetern werden im zweigeschossigen, modularen Bau rund 10’000 Palettenstellplätzen realisiert. Das Gebäude verfügt über 17 Laderampen und wurde in Kooperation mit über 70 Unternehmen realisiert. Über 95 Prozent der Bau- und Immobilieninvestitionen fließen bei Lidl Schweiz an regionale Dienstleister aus der Schweiz.

Das neue Lagergebäude wird über 50 neue Mitarbeitende beschäftigen. Damit zählt Lidl Schweiz bereits über 660 Mitarbeitende am Standort Weinfelden und über 4’500 landesweit.

Fruchtreiferei

Das Highlight des Projekts ist eine eigene Fruchtreiferei, welche eine Integration des Reifeprozesses in die eigene Wertschöpfungskette ermöglicht. In dieser integrierten Reiferei werden die noch grünen Bananen fertig gereift und anschließend in die Filialen gebracht. Neben Bananen könnten künftig auch exotische Früchte wie Mangos oder Avocados vor Ort fertig gereift werden. In der neuen Reiferei in Weinfelden werden jetzt Bananen für alle landesweit 157 Lidl-Filialen gereift.

Nachhaltige Bauweise

Bei der Gebäudekonzeption wurde bewusst auf eine nachhaltige Bauweise geachtet. So wird das Gebäude nach Minergie-Standard gebaut, es werden moderne und großzügige Neben- respektive Pausenräume gestaltet und im späteren Betrieb ausschließlich natürliche Kältemittel eingesetzt. Lidl Schweiz plant zudem den Bau einer PVA auf dem Dach des neuen Gebäudes. Gerade kürzlich hat Lidl Schweiz eine Photovoltaikanlage mit einer Fläche von über 20’000 Quadratmetern auf dem Dach des bestehenden Warenverteilzentrums Weinfelden errichtet. Diese Anlage ist die größte im Kanton Thurgau und produziert jährlich über 4 Millionen kWh Strom. Damit könnten rund 1’500 Haushalte per Anno versorgt werden.