Dienstag, 27. Februar 2024

Lidl: Übach-Palenberg wird wohl größer als gedacht

Übach-Palenberg. (div) Viel ist noch nicht zu sehen auf bonback.de. Was demnächst draus werden soll lässt sich, und das haben wir wohl einer Unachtsamkeit zu verdanken, auf bonback.minnemedia.net begutachten. So also wird die Homepage der Bonback GmbH + Co. KG aussehen, Schwestergesellschaft der Solent GmbH + Co. KG – beide zusammen Tochtergesellschaften der Lidl Gruppe. Während Solent seit Ende 2010 eine der größten und modernsten Schokoladenfabriken Europas darstellt, ist Bonback seit 2012 eine der größten und modernsten Backwaren-Produktionsstätten – und gerade mal beim «Einfahren». Beide haben sie ihren Sitz in Übach-Palenberg bei Aachen und wurden/werden entwickelt von der Sindra GmbH + Co. KG, vermutlich ebenfalls ein Unternehmen der Lidl Gruppe. Als Geschäftsführer der Großbäckerei agieren – laut Impressum der kommenden Homepage – Jörg Aldenkott, Peter Ritzer und Carsten Theurer. Die haben im Moment viel zu tun, zumal die Nachfrage schon jetzt die Kapazitäten der Produktionsstätten übersteigt. Der Industriekomplex im Kreis Heinsberg ist gigantisch, doch sei es möglich, dass der Standort sowohl für die Brot- als auch Schokoladenproduktion schon bald erneut erweitert werde, schreibt die Aachener Zeitung. «Wie viele Spatenstiche noch folgen werden, ist offen», soll Jürgen Esser, Geschäftsführer der Infrastrukturgesellschaft Sindra, während eines Termins mit der Stadtverwaltung Übach-Palenberg gesagt haben. Für die jetzt geplante Erweiterung ins Segment Feingebäck und Prebake hinein steht jedenfalls eine Investitionssumme von 150 Millionen Euro im Raum. Der Industriekomplex mit höchstmöglich vertretbarem Automatisierungsgrad auf 15 Hektar Fläche zählt aktuell rund 250 Vollzeitkräfte. Bis Anfang 2015 soll der Komplex seine endgültigen Dimensionen erreicht haben und sollen weitere 150 Vollzeitstellen hinzukommen.

WebBaecker.Net