Montag, 26. September 2022

Leysieffer: Zeitfracht Gruppe übernimmt insolventen Pralinenhersteller

Osnabrück. (pluta / eb) Rechtsanwalt Stefan Meyer, geschäftsführender Gesellschafter der Pluta Rechtsanwalts GmbH, hat den Geschäftsbetrieb der Leysieffer GmbH + Co. KG als Insolvenzverwalter mit Wirkung zum 16. August 2022 an die Gesellschafter der Zeitfracht Gruppe veräußert. Alle knapp 180 Mitarbeitenden werden vom Erwerber übernommen, der damit sein Produktportfolio erweitert. Der Kaufvertrag ist mit Zustimmung des Gläubigerausschusses jetzt wirksam geworden, nachdem das Amtsgericht Osnabrück das Insolvenzverfahren am 16. August 2022 eröffnet und Rechtsanwalt Stefan Meyer zum Insolvenzverwalter bestellt hat.

Damit konnte aufgrund hervorragender Teamarbeit aller Beteiligten trotz Folgeinsolvenz innerhalb einer nur sehr kurzen Zeitspanne von rund sechs Wochen eine gute Lösung zum Erhalt des Traditionsunternehmens Leysieffer gefunden werden. Insoweit werden nicht nur sämtliche Arbeitsplätze erhalten, sondern gleichzeitig ist eine bestmögliche Gläubigerbefriedigung sichergestellt. Die Zeitfracht Gruppe ist ein Familienunternehmen in der dritten Generation mit mehr als 6.300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Zeitfracht ist vor allem in der Logistik und im Handel engagiert.

Maren Wolters, Vorständin der Zeitfracht Gruppe: «Leysieffer ist wie Zeitfracht ein Familienunternehmen mit langer Tradition. Leysieffer hat sich über Jahrzehnte mit einer geschickten Produktauswahl, liebevoller Manufaktur-Produktion und einem exzellenten und kundennahen Service einen sehr guten Namen erarbeitet. Wir wollen diese hervorragend eingeführte Marke erhalten und freuen uns, dass wir 180 neue Kolleginnen und Kollegen in unserer Unternehmensgruppe begrüßen dürfen.»

Die Leysieffer GmbH + Co. KG hatte Ende Juni 2022 einen Antrag auf ein Insolvenzverfahren gestellt. Das Amtsgericht Osnabrück hat daraufhin am 01. Juli 2022 die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet und Rechtsanwalt Stefan Meyer zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Die bundesweit bekannte Leysieffer GmbH + Co. KG mit Sitz in Osnabrück produziert hochwertige Confiserie-Erzeugnisse und betreibt an 12 ausgesuchten Standorten in Deutschland eigene Cafés, Bistros und Ladenlokale. Schokoladen, Pralinen, Fruchtaufstriche sowie weitere überregional hoch geschätzte Qualitätsprodukte werden in einer eigenen Manufaktur hergestellt. Leysieffer beschäftigt knapp 180 Mitarbeiter.

Engagierte Mitarbeiter tragen zur Investorenlösung bei

Pluta-Sanierungsexperte Stefan Meyer erklärt: «Die vergangenen Wochen waren für alle Beteiligten eine große Herausforderung. Nachdem der operative Geschäftsbetrieb bei Antragstellung eingestellt war, ist es aufgrund einer großartigen Teamleistung mit hochmotivierten Mitarbeitern gelungen, nach der positiven Entscheidung der Agentur für Arbeit zum Insolvenzgeld den Betrieb in kürzester Zeit wieder hochzufahren und das Unternehmen zu stabilisieren. Dass wir sodann trotz der Vorgeschichte so schnell eine belastbare Fortführungslösung mit den Investoren finden, hat mich selber positiv überrascht. Mein Dank gilt den engagierten Mitarbeitern von Leysieffer, ohne die dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre.» Zum Pluta-Team gehören neben Stefan Meyer unter anderem die Rechtsanwältinnen Dr. Ria Brüninghoff und Stefanie Breitenströter-Brüggemann.

Insolvenzverwalter Meyer hatte in den ersten Tagen nach seiner Bestellung zunächst dafür sorgen müssen, dass die Voraussetzungen der Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit geschaffen werden. Dazu musste die Bundesagentur für Arbeit davon überzeugt werden, dass die gesetzlichen Voraussetzungen zum erneuten Bezug von Insolvenzgeld für die Mitarbeiter vorliegen. Nachdem das gelungen war, der operative Geschäftsbetrieb sodann wieder stabil lief, ist unverzüglich ein M+A-Prozess unter der Führung von Falkensteg (Düsseldorf, Frankfurt, München) eingeleitet worden, der nunmehr mit einem Kaufvertragsabschluss in kürzester Zeit erfolgreich abgeschlossen werden konnte.


Nachtrag: Zeitfracht ist nicht gleich Zeitfracht

Bremerhaven. Die Zeitfracht GmbH + Co. KGaA in Kleinmachnow wird laut Homepage vertreten durch die Zeitfracht Geschäftsführung GmbH. Die wiederum hat einen Vorstand bestehend aus sieben Personen, zu denen die zitierte Vorständin Maren Wolters zählt. Die Unternehmensgruppe ist größer und die Strukturen komplexer, als die Mitteilung aus Osnabrück es vermuten lässt. Neben 6.500 Mitarbeitenden zählt die Unternehmensgruppe zum Beispiel 40 Standorte, 1030 LKW und zehn Flugzeuge. Die Geschichte des mittelständischen Familienunternehmens in dritter Generation liest sich wie im Flug und mehr als einmal geht dem geneigten Leser ein Licht auf. 2017 steigt der Logistikdienstleister jedenfalls erstmals in ein anderes Geschäftsfeld ein – die Luftfahrt. 2018 folgt die Aufnahme von Road Feeder Services und der Einstieg in die Schifffahrt. 2019 kommen Buchlogistik und Buchgroßhandel hinzu. 2020 erweitert die Gruppe ihre Tätigkeitsfelder um Kommunikation, Content und Advertisement. 2020 folgt der Online- und Einzelhandel mit Elektronikprodukten. Seit 2021 ist Zeitfracht an der Vemag Verlags- und Medien-Aktiengesellschaft beteiligt. Seit 2021 ist Zeitfracht zudem Mehrheitsgesellschafter bei BuchPartner. Seit 2021 gehört außerdem die Sauter Feinmechanik GmbH zur Gruppe – und das mit viel Aufmerksamkeit bedachte Drama um die Adler Modemärkte AG nimmt ein gutes Ende mit der Übernahme durch Zeitfracht. Darüber hinaus ist die Gruppe seit 01. Januar 2022 Eigentümerin des zivilen Teils des Flughafens Rostock-Laage. Mit der Übernahme der (laut Homepage) Leysieffer Genusskultur GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main weitet die Gruppe erneut ihre Tätigkeitsfelder aus. Jedenfalls scheinen es die Konditoren und Confiseure gut getroffen zu haben und wir dürfen gespannt sein auf künftige Entwicklungen (Foto: pixabay.com).

WebBaecker.Net
Nach oben