Samstag, 15. Juni 2024

Konfirmanden backen 5.000 Brote: Machen Sie mit?

Berlin. (ZV) Im Herbst stehen Konfirmandinnen und Konfirmanden in ganz Deutschland früh auf und backen gemeinsam mit Bäckerinnen und Bäckern Brot. Bundesweit haben sich schon fast 800 Teams zusammengefunden, um zwischen Erntedank (05. Oktober) und 1. Advent (30. November) Brot zu backen und mit dem Erlös aus dem Verkauf ihrer selbst gebackenen Brote Bildungsprojekte von Brot für die Welt zu unterstützen. Stellvertretend dafür stehen drei Ausbildungsprojekte in Bangladesch, Ghana und Kolumbien. Die Aktion «5.000 Brote – Konfis backen Brot für die Welt» ist eine Kooperation der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), des Zentralverbands des Deutschen Bäckerhandwerks (ZV) und des Evangelischen Verbands «Kirche Wirtschaft Arbeitswelt» (KWA) zugunsten von Brot für die Welt. Während die Betriebe für die Aktion ihre Backstuben öffnen, haben die Konfirmanden ausreichend Gelegenheit, den handwerklichen Beruf des Bäckers näher kennenzulernen. Eine Video-Reportage auf 5000-brote.de zeigt, wie das funktioniert. Bäckerinnen und Bäcker, die eine Gruppe von Konfirmanden in ihre Backstube einladen möchten, um mit ihnen gemeinsam Brot zu backen, sollten die Zutaten dafür nach Möglichkeit spenden – und das Bäckerhandwerk repräsentieren. Interessierte Betriebe wenden sich bitte an ihre Landesinnungsverbände, die auch bei der Pressearbeit helfen können. Lesen Sie vorher das Faltblatt zur Aktion. Während einer zentralen Pressekonferenz (PK) am kommenden Montag werden der EKD-Ratsvorsitzende Dr. h.c. Nikolaus Schneider, Bäcker-Präsident Peter Becker, der AHK-Vorsitzende im KWA Horst Eggers sowie Prof. Dr. Claudia Warning von Brot für die Welt die Aktion explizit würdigen. Nach dem 1. Advent ist eine zweite PK geplant, in deren Rahmen der Erlös der bundesweiten Aktion bekannt gegeben wird.