Mittwoch, 14. April 2021

Kellogg: Mehr Umsatz, weniger Gewinn

Battle Creek / MG. (wib) Die Kellogg Company, weltweit größter Hersteller von Frühstücks-Cerealien, verbuchte im vierten Quartal 2006 aufgrund negativer Einmaleffekte einen Gewinnrückgang. Wie der Nahrungsmittelkonzern aus Battle Creek / MG mitteilt, lag der Nettogewinn im Berichtszeitraum bei 182,4 Millionen US-Dollar – nach 192,4 Millionen US-Dollar im Vorjahreszeitraum. Das Ergebnis beinhaltet dabei Einmalaufwendungen in Zusammenhang mit der Vergabe von Aktienoptionen an Mitarbeiter in Höhe von drei Cents je Aktie sowie weitere Einmalbelastungen in Höhe von acht Cents je Aktie. Der Konzernumsatz verbesserte sich von 2,39 Milliarden US-Dollar auf 2,58 Milliarden US-Dollar. Analysten hatten zuvor ein einen Umsatz von 2,53 Milliarden US-Dollar erwartet. Für das laufende Quartal liegen die Markterwartungen bei einem Umsatz von 2,84 Milliarden US-Dollar. Im Geschäftsjahr 2006 hat Kellogg seinen weltweiten Gewinn um 2 Prozent auf 1,004 Milliarden US-Dollar erhöht. Den Umsatz hat das Unternehmen um 7 Prozent auf 10,9 Milliarden US-Dollar gesteigert.