Montag, 26. Februar 2024

Katjes International: wächst im H1-2023 über sich hinaus

Emmerich. (ka) Die Katjes International GmbH + Co. KG, internationale Beteiligungsgesellschaft der Katjes Gruppe, hat im H1-2023 mit einem Umsatzwachstum von 41,8 Prozent das erfolgreichste erste Halbjahr der Unternehmensgeschichte erzielt. Den für die Zwischenberichterstattung nach IFRS aufgestellten verkürzten Zwischen-Konzernabschluss hat das Unternehmen jetzt veröffentlicht.

Der Konzernumsatz stieg demnach in der ersten Hälfte des Geschäftsjahrs 2023 von 109,6 Millionen Euro um 41,8 Prozent auf 155,4 Millionen Euro. Im traditionell schwächeren ersten Halbjahr betrug das operative Konzernergebnis (Ebitda) 12,8 Millionen Euro – eine Steigerung um 16,3 Millionen Euro zum Vorjahr. Wesentliche Steuerungsgröße der Katjes International ist die Ebitda-Marge. Im Berichtszeitraum lag diese bei einem Wert von 8,2 Prozent. Das Konzerneigenkapital betrug zum 30. Juni 2023 rund 159,0 Millionen Euro (2022/12/31: 159,3 Millionen Euro), während die Eigenkapitalquote mit 37,2 Prozent auf einem hohen Niveau stabil blieb (2022/12/31: 37,0 Prozent). Eine Kombination aus Mengenwachstum und Preiserhöhungen resultierte in einem Umsatzwachstum der operativen Unternehmen der Gruppe. Weiterhin haben die in 2022 neu akquirierten Geschäfte zum Wachstum beigetragen. Aufgrund des starken Resultats im ersten Halbjahr hebt die Geschäftsführung die Prognose für das Geschäftsjahr 2023 auf erwartete Konzernumsätze von 350 bis 375 Millionen Euro sowie eine Ebitda-Marge von 9 bis 10 Prozent an.

Das Unternehmen prüft derzeit mögliche Optionen zur Refinanzierung, inklusive der Begebung einer neuen Anleihe. Hierzu hat es die IKB Deutsche Industriebank AG und Pareto Securities AS, Frankfurt Branch, zur Durchführung einer Roadshow im Rahmen einer möglichen Fremdkapitaltransaktion beauftragt.

WebBaecker.Net