Sonntag, 20. Juni 2021

Kassenbons: Der Umweltbon ist heute auch Hygienebon

Oberhausen. (cpg) Mancherorts ist die Belegausgabepflicht immer noch ein Reizthema, obwohl der Gesetzgeber ausdrücklich digitale Zahlungsbelege zulässt und fördert. Mittlerweile gibt es sogar einen «Elektronische Kassen-Beleg-Standard» (EKaBS), der das kreative Chaos aus der Anfangszeit in geordnete Bahnen lenkt und eine einheitliche, sichere, umwelt- und benutzerfreundliche Alternative zu Kassenbons auf Papier ermöglicht.

Aus Kundensicht die einfachste App zum Erstellen digitaler Kassenbelege ist gar keine App. Genau diesen Ansatz verfolgt der copago Umweltbon. Der begeistert nicht nur Einzelhändler und Gastronomen, sondern kommt auch bei den Kunden gut an. Die Resonanz ist sehr positiv. Mit ihm haben Einzelhändler und Gastronomen die Möglichkeit zu zeigen, wie innovativ sie im Sinn ihrer Kunden sind und wie weitsichtig sie das Thema der umweltfreundlichen Kasse fassen. Der Umweltbon ist nicht nur eine umweltfreundliche und zeitgemäße Antwort auf die Belegausgabepflicht, sondern bislang auch die simpelste Methode, Kunden vom Umstieg auf den digitalen Kassenbon zu überzeugen.

Erfolgreich vorgestellt im Januar 2020, ist der Umweltbon heute in gewisser Weise auch «Hygienebon»: Der berührungslose Scan eines QR-Codes reicht aus, um sich den Kassenbeleg als PDF-Datei auf dem Smartphone anzeigen zu lassen und je nach Bedarf auch lokal zu speichern. Details beantwortet die Seite umweltbon.com. Oder Sie setzen sich mit dem Kassenhersteller copago in Verbindung. Das Team aus Oberhausen beantwortet Ihre Fragen jederzeit gerne (Foto: copago).