Home > Markt + Unternehmen > Karlchens Backstube: plant neue Firmenzentrale

Karlchens Backstube: plant neue Firmenzentrale

Löhne. (eb) «Es wird langsam eng an der Oeynhausener Straße», lesen wir in der Chronik von Karlchens Backstube für 2014/2015, als die Aufstockung der Verwaltung erfolgte um eine komplette Etage mit modernem Schulungs- und Tagungsraum. Seither hat sich das Unternehmen kontinuierlich weiter entwickelt. Für Karlchens Geschäftsführer Karsten Krüger und Simone Böhne stellt sich zunehmend die Frage nach einer Firmenzentrale, die analog zur Geschäftsentwicklung mitwachsen kann. Eine Erweiterung am bestehenden Standort ist aus verschiedenen Gründen nicht möglich, weiß das «Westfalen-Blatt». Karsten Krüger und Simone Böhne haben demnach einen Plan erarbeitet, der es ihnen ermöglichen soll, die Zentrale – Produktion und Stammgeschäft, später auch Verwaltung – an die gleiche Straße zu verlegen, nur rund 300 Meter weiter nach Osten. Wie sich das mit dem Bebauungsplan, mit Gesetzen, Verordnungen und anderen planungsrechtlichen Klippen verträgt, erfahren Karlchens Geschäftsführer Ende Februar, sobald sich die Mitglieder des Planungs- und Umweltausschusses der Stadt Löhne mit dem Anliegen befasst haben. Gegründet 1934 durch Karl Krüger, zählt Karlchens Backstube heute über 60 eigene Filialen. Nicht zuletzt die gut 600 Mitarbeitenden würde es sicher freuen, könnte das Unternehmen seinen Plan umsetzen.