Donnerstag, 1. Dezember 2022
20220928-IFOOD

Just Eat Takeaway.com verkauft iFood-Anteil

Amsterdam / NL. (tkwy) Just Eat Takeaway.com N.V., nachfolgend die «Gesellschaft» oder zusammen mit ihren Konzerngesellschaften «Just Eat Takeaway.com», hat im August eine endgültige Vereinbarung getroffen, wonach die Gesellschaft ihren Anteil von etwa 33 Prozent an dem Joint Venture iFood an Prosus N.V. gegen eine Barzahlung von insgesamt bis zu 1,8 Milliarden Euro verkauft.

Just Eat Takeaway.com hat mit MIH Movile Holdings B.V., einer Tochtergesellschaft von Prosus, eine Vereinbarung über den Verkauf der etwa 33-prozentigen Beteiligung des Unternehmens an iFood getroffen. Der Kaufpreis für die Transaktion umfasst 1,5 Milliarden Euro in bar bei Abschluss der Transaktion und einen aufgeschobenen Kaufpreis von bis zu 300 Millionen Euro, der von der Entwicklung des Online-Lebensmittelversands in den nächsten zwölf Monaten abhängt. Die Gegenleistung entspricht einem Eigenkapitalmultiplikator von mehr als dem Fünffachen der Investitionen während der Laufzeit des Joint Ventures. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Hauptversammlung.

Just Eat Takeaway.com konzentriert sich weiterhin auf die Verbesserung seiner Rentabilität und auf eine disziplinierte Kapitalallokation. Just Eat Takeaway.com wird die Erlöse aus der Transaktion zur Aufrechterhaltung seiner Bilanzstärke und zur Rückzahlung der anstehenden Fälligkeiten seiner Schulden verwenden. Das Unternehmen bekräftigt seine Prognose, die es in seinen Halbjahresergebnissen 2022 am 03. August 2022 abgegeben hat.

Nächste Schritte, Bedingungen und Zeitplan

Bei der Transaktion handelt es sich um eine Transaktion der Klasse 1 gemäß den UK Listing Rules. Der Abschluss der Transaktion hängt daher von der Annahme eines ordentlichen Beschlusses zur Genehmigung der Transaktion durch die Hauptversammlung des Unternehmens ab. Dementsprechend wird ein Rundschreiben, das alle Einzelheiten der Transaktion, den Beschluss, die Empfehlung der Direktoren des Unternehmens und die unwiderruflichen Verpflichtungen, für den Beschluss zu stimmen, sowie die Einberufung einer außerordentlichen Hauptversammlung (EGM), auf der die Zustimmung zu dem Beschluss eingeholt werden soll, enthält, auf der Unternehmenswebsite von Just Eat Takeaway.com zur Verfügung gestellt. Die EGM wird voraussichtlich im vierten Quartal 2022 stattfinden.

Der Vorstand und der Aufsichtsrat sind der Ansicht, dass die Transaktion im besten Interesse des Unternehmens und aller Stakeholder ist. Die Mitglieder des Vorstands haben sich unwiderruflich verpflichtet, in ihrer Eigenschaft als (indirekte) Aktionäre für die Genehmigung der Transaktion in der außerordentlichen Hauptversammlung zu stimmen. Just Eat Takeaway.com hat außerdem einer Break Fee in Höhe von 35 Millionen Euro zugestimmt, die fällig und zahlbar wird, wenn der Beschluss nicht am oder vor dem 17. Februar 2023 gefasst wurde oder klar wird, dass er nicht gefasst wird. Das Long Stop Date kann in Übereinstimmung mit den Vertragsbedingungen verlängert werden.

Die Transaktion wird voraussichtlich im vierten Quartal 2022 abgeschlossen sein, sofern der Beschluss auf der EGM angenommen wird. Das Unternehmen prüft zusammen mit seinen Beratern weiterhin aktiv den teilweisen oder vollständigen Verkauf von Grubhub. Es gibt keine Gewissheit darüber, ob eine Vereinbarung mit Dritten über Grubhub zustande kommt oder über den Zeitpunkt oder die Bedingungen einer solchen Vereinbarung. Weitere Ankündigungen werden zu gegebener Zeit erfolgen (Foto: iFood).

WebBaecker.Net
Nach oben