Samstag, 5. Dezember 2020

ISM: «The Future of Sweets»

Köln. (ism) 35.249 Fachbesucher aus 155 Ländern hatten die Veranstalter anlässlich der 36. Internationale Süßwarenmesse (ISM) gezählt. Für die Mehrzahl der 1.634 Anbieter, die sich Januar 2006 in Köln auf der weltweit größten und wichtigsten Handelsplattform für Süßwaren und Knabberartikel präsentierten, setzte sich das in durchaus «positive Zeichen» um. Ein Jahr ist vergangen und der Trend zur Internationalisierung hält ungebrochen an. Bei der ISM 2007, die vom 28. bis 31. Januar stattfindet, äußert sich dies unter anderem in einem neuen Werbeauftritt. «ISM – The Future of Sweets» hat sich ein neues «Key Visual» gegönnt: Ein großer Mund mit einem Lutscher in Form einer Weltkugel steht für die unübertroffene Internationalität der Süßwarenwirtschaft und der ISM. Etwa 1.600 Unternehmen aus rund 70 Ländern erwarten die Veranstalter zur nunmehr 37. ISM in Köln; darunter sowohl Marktführer als auch kleinere und mittlere Anbieter. Der Auslandsanteil liegt bei über 80 Prozent und wird rund 110.000 Quadratmeter Bruttoausstellungsfläche belegen. Nach erfolgreicher Premiere 2006 findet parallel – vom 29. Januar bis 01. Februar – die zweite ProSweets statt, internationale Zuliefermesse für die Süßwarenindustrie.