Samstag, 5. Dezember 2020

Internet-Zugang: 69 Prozent der Deutschen sind on Line

Mannheim. (fw) Im vierten Quartal 2006 verfügten 68 Prozent der Deutschen ab 18 Jahren über einen Internet-Zugang. Dies sind drei Prozent mehr als im Vorjahresvergleich, wie die Forschungsgruppe Wahlen Online aus Mannheim in ihren aktuellen Internet-Strukturdaten berichtet. Nach wie vor haben im Internet Männer mit 74 Prozent die Nase vorn. Erst 62 Prozent der weiblichen Deutschen melden einen Internet-Zugang. Überdies bestehen noch immer die Ost-West-Unterschiede: Im Westen hatten 69 Prozent Zugang zum Internet, im Osten 62 Prozent. In allen Altersgruppen bis 49 Jahren waren mehr als vier von fünf Befragten mit einem Internet-Zugang ausgestattet. Bei den 50- bis 59-Jährigen waren es 76 Prozent. Noch immer stark unterrepräsentiert ist die zahlenmäßig sehr große Gruppe der Menschen ab 60 Jahren, von denen erst 36 Prozent über einen Zugang zum Internet verfügten. Auch künftig wird die formale Bildung ein entscheidendes Merkmal für die Internet-Affinität der Deutschen bleiben. Zwar sind gerade bei Befragten mit geringerem Bildungsniveau die Zuwachsraten zum Vergleichszeitraum vor einem Jahr überdurchschnittlich, doch nach wie vor erwiesen sich besonders jene mit Hauptschulabschluss ohne Lehre (26 Prozent), aber auch jene mit Lehre (48 Prozent) weit unterdurchschnittlich mit Internet-Zugängen ausgestattet. Nahezu identisch mit allen Deutschen war die Internet-Durchdringung jener mit Mittlerer Reife (70 Prozent), überproportional fiel sie bei Deutschen mit Hochschulreife (85 Prozent) aus.