Donnerstag, 22. Oktober 2020

Indigo Carbon: bezahlt Bauern für regenerative Landwirtschaft

Basel / CH. (idg) Indigo Agriculture, ein Unternehmen, das die Natur nachhaltig nutzt, um der Landwirtschaft dabei zu helfen, die Welt zu ernähren, veröffentlichte in dieser Woche die ersten Zusagen großer internationaler Unternehmen, über Indigo Carbon verifizierte landwirtschaftliche Kohlenstoff-Zertifikate zu erwerben. Das Bekenntnis von Unternehmen wie Boston Consulting Group, Shopify, Barclays, JPMorgan Chase, Givewith, IBM, Dogfish Head Craft Brewery und New Belgium Brewing stellt einen wichtigen Meilenstein in den weltweiten Bemühungen dar, die Landwirtschaft als Lösung für die Klimafragen zu stärken, indem finanzielle Anreize für den «Kohlenstoffanbau» geschaffen werden.

Die Organisationen haben sich auf einen Kaufpreis von 20 Dollar pro Tonne Kohlendioxidäquivalent verpflichtet, die in der Vegetationsperiode 2020 sequestriert und abgebaut werden. Dies stellt einen erheblichen finanziellen Anreiz dar und im Fall von Givewith eine neue Finanzierungsmöglichkeit, um die Einführung von Anbaumethoden zu beschleunigen, die nachweislich die Emissionen auf dem Landwirtschaftsbetrieb reduzieren, Kohlendioxid aus der Atmosphäre entfernen und einen wichtige natürlichen Kohlenstoffspeicher wieder auffüllen: den Boden.

Um landwirtschaftliche Kohlenstoff-Zertifikate auf höchstem Niveau zu erhalten, wird Indigo neue Methoden zur Messung und Verifizierung der Nettoauswirkungen von Änderungen in der betrieblichen Praxis auf die Treibhausgasemissionen nutzen und unterstützen. Das von der Climate Action Reserve, einer gemeinnützigen Organisation, die führende Register für THG-Kompensationsprojekte verwaltet, in einem strengen, transparenten Prozess entwickelte Bodenanreicherungsprotokoll ist das erste, das eine langfristige, umfassende und skalierbare Überwachung der Emissionen sowie der Entfernung von Kohlenstoff aus der Atmosphäre auf den landwirtschaftlichen Betrieben ermöglicht.

Durch den Einsatz des Verfahrens von Climate Action Reserve ermöglicht es Indigo Carbon Unternehmen, sich der Landwirtschaft als einem naturbasierten, verifizierten Mittel zum Erreichen ihrer Klimaziele zuzuwenden.

«Die Arbeit der Landwirte betrifft uns alle. Zusammen mit unseren Partnern ist Indigo stolz darauf, die Marktnachfrage und Investitionen in die Landwirte zu fördern, weil sie eine einzigartige und wichtige Rolle bei der Schaffung eines Landwirtschaftssystems spielen, das für Mensch und Erde vorteilhafter ist», sagt Ron Hovsepian, CEO von Indigo Agriculture. «Indigo setzt sich dafür ein, dass die Landwirte mit den Instrumenten und Lösungen ausgestattet werden, die sie benötigen, um die wirtschaftliche und ökologische Widerstandsfähigkeit ihrer Betriebe zu verbessern. Dies geschieht durch den Aufbau einer Nachfrage nach verifizierten landwirtschaftlichen Kohlenstoff-Zertifikaten, die eine deutliche Verbesserung der wirtschaftlichen und ökologischen Belastbarkeit ihrer Betriebe ermöglichen, sowie neue Einkommensquellen und die Bereitstellung innovativer digitaler und mikrobieller Technologien für den Anbau nachhaltigerer Lebensmittel und Nutzpflanzen bieten.»

Weitere Details zu Indigo Carbon gibt es unter https://www.indigoag.com/carbon-supporters. Weitere Informationen über die angewendeten Methoden, sowie Stellungnahmen von Boston Consulting Group, Shopify, Barclays, JPMorgan Chase, Givewith, IBM, Dogfish Head Craft Brewery und New Belgium Brewing gibt es in einem Hintergrundpapier (Format PDF), aufzufinden auf dropbox.com.

Über Indigo Agriculture

Indigo Agriculture verbessert die Rentabilität der Landwirte, die ökologische Nachhaltigkeit und die Gesundheit der Verbraucher durch den Einsatz natürlicher Mikrobiologie und digitaler Technologien. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse und digitalen Plattformen des Unternehmens kommen Zehntausenden von Landwirten mit einer Fläche von mehreren Millionen Hektar zugute. Indigo Ag arbeitet über die gesamte Lieferkette hinweg und setzt seine Mission fort, die Natur nachhaltig zu nutzen, um der Landwirtschaft dabei zu helfen, die Welt zu ernähren. Im Jahr 2019 war Indigo Ag Gastgeber der ersten branchenübergreifenden Veranstaltung zum Thema «Förderliche Landwirtschaft», um eine wachsende Gemeinschaft für die Idee zu gewinnen, dass die Landwirtschaft nutzbringender für Mensch und Erde sein kann. Dabei wurde das Indigo Carbon-Programm initiiert, das Landwirte dafür bezahlt, Emissionen zu reduzieren, Kohlendioxid aus der Atmosphäre zu entfernen und die Bodengesundheit zu verbessern. Indigo Ag ist auf Platz 1 der Disruptor 50-Liste von CNBC des Jahres 2019 und hat seinen Hauptsitz in Boston, MA, sowie weitere Büros in Memphis, TN; Research Triangle Park, NC; Südamerika und Basel in der Schweiz.