Freitag, 3. Februar 2023

IGW Start-up Days: Ein essbarer Löffel macht das Rennen

Berlin. (igw) Die Jury der Start-up Days (Gründertage) haben auf der Internationalen Grünen Woche (IGW 2019) ihre Entscheidung gefällt: Auf den ersten Platz wählte sie Spoontainable. Die Gründerinnen haben nachhaltige und essbare Eislöffel aus Kakaofasern entwickelt. Die werden Plastiklöffel ersetzen und Müll reduzieren, sagt Amelie Vermeer. Auf den zweiten Platz brachte es Hans Brainfood, ein Riegel, der nur aus geschälter Hanfsaat und Honig besteht. Der Snack unterstütze vor allem die mentale Fitness, sagt Gründer Matthias Coufal. Der Riegel enthält Omega-3-und-6-Fettsäuren, B-Vitamine, Eisen, Magnesium und essenzielle Aminosäuren. Der dritte Preis geht an De Caña Panela Naturzucker. Das Zuckerrohr ist 100 Prozent biologisch, wird im Hochland Kolumbiens angebaut und unraffiniert verkauft, so dass die Vitamine und Mineralien erhalten bleiben, sagt Gründerin Anna Elisabeth Segovia, Tochter kolumbianischer Eltern.

Schon zum zweiten Mal konzentriert sich die Internationale Grüne Woche Berlin während der Start-up Days auf Gründer im Lebensmittelmarkt. Ziel ist, die Gründer mit traditionellen Stakeholdern aus dem Lebensmittelhandel sowie Multiplikatoren zu vernetzen. Dadurch können diese mit Investoren, Projekt- oder Vertriebspartnern in Kontakt treten. Beworben hatten sich für die Gründertage der Grünen Woche 50 Unternehmen, aus denen die Messe Berlin 20 in die Finalrunde nahm. Sie alle präsentierten sich an zwei Tagen im Professional Center mit fünfminütigen Pitches einer sechsköpfigen Jury aus Vertretern des Handels, Experten aus dem Lebensmittelsektor und der Start-up-Förderung.

WebBaecker.Net
Nach oben