Home > Markt + Unternehmen > Hohe Nachfrage: Harry-Brot reagiert mit Sonderschichten

Hohe Nachfrage: Harry-Brot reagiert mit Sonderschichten

Schenefeld. (hb) Die weitreichenden Maßnahmen in Bezug auf die bundesweit geltenden «Leitlinien zur Beschränkung sozialer Kontakte» haben das tägliche Leben verändert. Die Versorgung mit dem Notwendigen ist jetzt besonders wichtig. So wird bei der Harry Brot GmbH jetzt rund um die Uhr frisches Brot gebacken und auf dem schnellsten Weg in die Regale von Super- und Verbrauchermärkten gebracht, heißt es aus Schenefeld.

Man verstehe die besondere Verantwortung in dieser Zeit, sagt Unternehmenssprecherin Karina Alikhan. Alle Mitarbeitenden von Deutschlands größtem Bäcker zeigten unermüdlichen Einsatz. Mit allen verfügbaren Backkapazitäten werde in den zehn Großbäckereien – auch mit Sonderschichten – auf die erhöhte Nachfrage reagiert. Für diesen engagierten Einsatz und die gute Zusammenarbeit mit den Mitarbeitenden im Lebensmittelhandel spricht die Unternehmensführung der gesamten Harry-Mannschaft ausdrücklich ihren Dank aus.

«Unter den Rahmenbedingungen, die wir selbst in der Hand haben, ist die Produktion und der Lieferservice derzeit gesichert», sagt die Geschäftsführung zur aktuellen Lage. «Wenn also ein Brotregal mal leer sein sollte, ist für Nachschub am nächsten Tag gesorgt.»

Die aktuelle Lage wird täglich durch ein Harry-Strategieteam auf höchster Ebene bewertet und entsprechende Maßnahmen für das Unternehmen eingeleitet. Die Gesundheit der Beschäftigten hat dabei die oberste Priorität. Durch klare Regeln in der Hygiene und zur Kontaktminimierung zu Kollegen und Mitmenschen wird diese gewährleistet. Für Anpassungen im Sortiment und geänderte Anlieferzeiten in den Geschäften bitten die Großbäcker ihre Kunden um Verständnis. Die Rohstoffversorgung hat das Unternehmen ständig im Blick, die zum aktuellen Zeitpunkt aus dem regionalen Markt funktioniert. Das Unternehmen und die gesamte Mannschaft sind sich ihrer Verantwortung bewusst.