Sonntag, 7. März 2021

HelloFresh: stellt mittelfristige Wachstumsstrategie vor

Berlin / DE. (hf) HelloFresh SE, der weltweit führende Anbieter von Kochboxen, gab seine Pläne bekannt, das Geschäft in den nächsten Jahren deutlich auszuweiten. Das Unternehmen stellte auf einem virtuellen Kapitalmarkttag Anlegern jetzt seine mittelfristige Wachstumsstrategie vor. HelloFresh konzentrierte sich auf die Nennung der drei Hauptwachstumsfaktoren, die dem Unternehmen ermöglichen sollen, seinen starken Wachstumskurs in den kommenden Jahren fortzusetzen. Diese lauten:

  • Fokus auf Wachstum des Kerngeschäfts und gesteigerte Penetration aller bestehenden Märkte
  • Einführung in neuen geografischen Gebieten und Beginn der ausschließlich auf die USA beschränkten Marken Green Chef, Every Plate und Factor in neuen Märkten im internationalen Segment
  • Noch breiteres Wertangebot für Verbraucher durch Ausweiten des Sortiments auf andere Produktkategorien und zuvor nicht erreichte Mahlzeiten wie zum Beispiel Mittagessen und Frühstück

«Mit der Skalierung unseres Geschäfts hat sich auch unser Leistungsversprechen an Kunden beträchtlich verbessert. Wir können heute viel mehr und vielfältigere Kundengruppen erfreuen als das vor wenigen Jahren der Fall war. Unsere Investitionen in ein breiteres Speisenangebot, bessere Service-Levels und ein besseres Preis/Leistungsverhältnis haben sich bezahlt gemacht. In Zukunft wollen wir diese Philosophie ausweiten und zur weltweit führenden Gruppe für Essenslösungen werden», so Dominik Richter, Mitgründer und CEO von HelloFresh.

Nachhaltigkeits-Commitments für die kommenden Jahre

Während das Geschäftsmodell von HelloFresh inhärent nachhaltiger ist als das traditioneller Lebensmittelhändler, identifizierte das Unternehmen drei Kernfokusbereiche und die entsprechenden Metriken, um seine Leistung messen zu können. Dazu zählen die Reduzierung von Lebensmittelverschwendung, CO2-Emissionen und des Energieverbrauchs sowie der Verpackung. HelloFresh hat sich zu mehreren Nachhaltigkeitszielen für die Zukunft verpflichtet, darunter die ISO-50001-Zertifizierung für die Energieeffizienz und einen starken Fokus auf die Installation von Solarzellen und die Nutzung erneuerbarer Energien.

Um die ambitionierten Wachstumsziele des Unternehmens zu unterstützen, hat HelloFresh eine ganze Reihe Fulfillment-Center-Expansionsprojekte in beiden Betriebssegmenten in Angriff genommen. Dadurch wird das Unternehmen seine Kapazitäten im Lauf der nächsten 15-18 Monate verdoppeln. Darüber hinaus plant HelloFresh weitere Investitionen in seine Automatisierungskapazitäten, um noch mehr Kundensegmente mit einem noch größeren Produktsortiment beliefern zu können.

Angepasste Prognosen für das GJ 2020 und erster Ausblick auf 2021

HelloFresh konnte in den meisten Märkten eine kontinuierlich hohe Nachfrage verzeichnen, zum Teil beeinflusst durch die anhaltende Covid-19-Pandemie und die damit verbundenen Lockdown-Maßnahmen. Daher erhöht das Unternehmen seine Umsatzwachstumsprognose für das Jahr 2020 für die HelloFresh Group auf Basis konstanter Wechselkurse von zuvor zwischen 95 Prozent und 105 Prozent auf jetzt zwischen 107 Prozent und 112 Prozent. Außerdem erhöht das Unternehmen seine angepasste Ebitda-Margenprognose für das Jahr 2020 für die HelloFresh Group von zuvor zwischen 11,25 Prozent und 12,75 Prozent auf jetzt zwischen 12,5 Prozent und 13,5 Prozent.

Für das Jahr 2021 erwartet die HelloFresh Group ein Umsatzwachstum auf Basis konstanter Wechselkurse zwischen 20 Prozent und 25 Prozent sowie eine angepasste Ebitda-Marge zwischen 9 Prozent und 12 Prozent. Diese Prognose berücksichtigt die erwarteten finanziellen Auswirkungen der Akquisition von Factor75, Inc.

Über HelloFresh

HelloFresh SE ist der weltweit führende Anbieter von Kochboxen und ist in den USA, Großbritannien, Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Luxemburg, Australien, Österreich, der Schweiz, Kanada, Neuseeland, Schweden, Frankreich un Dänemark tätig. Im dritten Quartal 2020 lieferte HelloFresh mehr als 162 Millionen Mahlzeiten und zählte 5 Millionen aktive Kunden weltweit. 2011 in Berlin gegründet, ging das Unternehmen im November 2017 in Frankfurt an die Börse. HelloFresh hat Niederlassungen in New York, Berlin, London, Amsterdam, Sydney, Toronto, Auckland, Paris und Kopenhagen (Foto: pixabay.com).