Mittwoch, 8. Februar 2023

Harry Brot 2018: setzt mehr als eine Milliarde Euro um

Schenefeld. (hb) Neun Produktionsstandorte in Deutschland, 40 Vertriebsstellen im Norden, Westen und Osten, 4.375 Mitarbeitende und eine Unternehmensentwicklung, die sich sehen lassen kann. Allein in den letzten sieben Jahren haben die Harry-Bäcker ihren Umsatz um über 35 Prozent gesteigert. Das entspricht für das Jahr 2018 einem Umsatz von 1.006 Millionen Euro. Für 2019 ist weiteres Wachstum geplant, berichtet nicht ohne Stolz die Harry Brot GmbH aus Schenefeld bei Hamburg, denn: Deutschlands größter Backwarenhersteller hat im Geschäftsjahr 2018 erstmals mehr als eine Milliarde Euro umgesetzt (gegenüber 974 Millionen Euro im Vorjahr).

Die Produktionsstätten der Großbäcker sind im gesamten norddeutschen Raum verteilt und befinden sich unverändert in Schenefeld bei Hamburg, Hannover, Ratingen, Berlin, Wiedemar bei Leipzig, Schneverdingen in der Nordheide, Osterweddingen bei Magdeburg, Troisdorf sowie Soltau in der Nordheide.

Das Vertriebsgebiet erstreckt sich entsprechend flächendeckend über Nord-, West- und Ostdeutschland. Der Frischdienst liefert über ein Netz von 40 Vertriebsstellen. 840 exakt geplante Touren beliefern täglich 9.500 Geschäfte. Über 10.000 Geschäfte des Lebensmittel-Einzelhandels bieten das Harry Prebake-Sortiment in ihren Backstationen an.

Erstmals 1996 richtete Harry sogenannte Marktbäckereien ein, die täglich mit vorgebackenen Waren beliefert werden. Seitdem können Sie dabei sein, wenn im Ladenbackofen Harry-Brote und -Brötchen fertig gebacken werden – und zwar mehrmals täglich. Angeboten werden diese wirklich ofenfrischen Backwaren unverpackt in Selbstbedienung. Selten war ein Vertriebskonzept so erfolgreich. Harry beliefert inzwischen über 10.000 solcher Backstationen in Super- und Verbrauchermärkten und hat damit die letzte Lücke im Brotangebot des Lebensmittelhandels geschlossen.

In ihrem Vertriebsgebiet hat die Marke Harry mit 46 Prozent den höchsten Bekanntheitsgrad gegenüber Lieken Urkorn mit 33 Prozent und Golden Toast mit 40 Prozent. (Quelle: Ipsos Deutschland, Januar 2019).

Auch beim Marktanteil liegt die Marke Harry mit 32,9 Prozent vorn. Lieken kommt auf nur 7,9 Prozent und Golden Toast auf 6,2 Prozent. (Quelle: AC Nielsen, Handelspanel Jahr 2018; Umsatz in Prozent zu Ladenverkaufspreisen im Harry-Vertriebsgebiet Nielsen I-II und V-VII ohne Aldi, Lidl, Norma).

Der Export hält sich traditionell in Grenzen und beschränkt sich auf Nachbarländer wie Dänemark, Schweden, Polen, Großbritannien, Niederlande, Frankreich, Schweiz, Österreich und Ungarn.

Geschäftsführer Vertrieb und Marketing der Harry Brot gmbH ist seit 01. April 2018 Frank Kleiner. «Harry hat stets die Besten geholt, um den größten Erfolg zu haben», sagte vor gut einem Jahr Hans-Jochen Holthausen zur Nachfolgeregelung für den Geschäftsbereich bei Harry, den er für die Großbäcker über 25 Jahre lang verantwortet hatte.

Nachtrag: 330 Jahre nach Firmengründung durch den Bremerhavener Johan Hinrich Harie, der in Altona zum Bäcker wurde (1688), erfreut sich die heutige Unternehmensgruppe zudem an florierenden Töchtern wie die Back Shop Tiefkühl GmbH und die Back-Factory GmbH.

WebBaecker.Net
Nach oben