Home > Management + Betrieb > Halloren: meldet strategische Partnerschaft mit US-Investor

Halloren: meldet strategische Partnerschaft mit US-Investor

Halle / Saale. (hag) Während der deutsche Schokoladenmarkt nahezu gesättigt ist, gibt es im Ausland noch einiges an Potential, schreibt die Halloren Schokoladenfabrik AG in der Ankündigung einer strategischen Partnerschaft mit einem US-Investor. Demnach wird Charlie Investors SARL 50 Prozent (minus einer Aktie) der Anteile an Bouchard Daskalidès NV übernehmen, einer hundertprozentigen Tochter der Hallenser. Im Gegenzug beteiligte sich Halloren zu 25 Prozent an der US-Vertriebsgesellschaft Charlie Distribution Company LLC. «Mit dieser strategischen Partnerschaft schaffen wir die besten Voraussetzungen, um unsere Wachstumsziele in Asien und Amerika zu sichern», sagt der Vorstandsvorsitzende Klaus Lellé von Halloren. Durch den direkten Zugang zu den lukrativen Exportmärkten soll der Umsatz der über 200 Jahre alten Schokoladenfabrik bis zum Jahr 2018 von 120 auf 300 Millionen Euro steigen. Lellé ist von dieser Strategie überzeugt: «Durch die Partnerschaft setzen wir unsere Auslandsstrategie konsequent fort, die nötig ist, um nachhaltig zu wachsen. Dabei setzen wir gezielt auf Beteiligungen oder den Zukauf von Unternehmen, die unser Produktportfolio optimal ergänzen». Deshalb hatte Halloren bereits 2011 mit Steenland Chocolate einen niederländischen Hersteller von Schokoladenmünzen unter dem Konzerndach versammelt und im letzten Jahr mit Bouchard einen der renommiertesten Pralinen- und Schokoladenhersteller Belgiens für seine Expansionspläne gewonnen. Zum Sortiment des belgischen Traditionsunternehmens zählen hochwertige Pralinenspezialitäten und Napolitains, die bereits jetzt weltweit exportiert werden.