Home > Markt + Unternehmen > Großbäcker: Der Gesamtumsatz steigt kontinuierlich

Großbäcker: Der Gesamtumsatz steigt kontinuierlich

20190919-GROSSBAECKER-01

Düsseldorf. (vdg) «Der Markt für Backwaren ist weiterhin durch eine sinkende Zahl von Anbietern bei gleichzeitig steigendem Angebot für die Verbraucherinnen und Verbraucher gekennzeichnet.» Das betonte die Präsidentin des Verbands Deutscher Großbäckereien (VDG), Prof. Dr. Ulrike Detmers, anlässlich der Jahrespressekonferenz 2019 in Gütersloh.

Zwischen 2012 und 2017 ist die Zahl der Bäckereien demnach um 14 Prozent auf 11.500 Betriebe gesunken. Im gleichen Zeitraum sei der Umsatz um knapp elf Prozent auf 20,6 Milliarden Euro gestiegen. Gleichzeitig sei der Umsatz pro Betrieb um 28 Prozent gestiegen auf 1,8 Millionen Euro. «Sorgen macht uns wie vielen anderen Branchen der Nachwuchsmangel, denn die Zahl der Auszubildenden ist um fast 40 Prozent auf 17.300 im Jahre 2017 zurückgegangen», sagte Detmers. 2018 sei die Zahl weiter geschrumpft auf 16.000 Betriebe. Der Wettbewerb innerhalb der einzelnen Branchen um Auszubildende werde in den nächsten Jahren sicherlich weiter zunehmen.

Die letzten verfügbaren Zahlen zu den Marktanteilen in der Backbranche belegten eindeutig, dass 80 Prozent der Bäckereien 2017 einen Jahresumsatz von weniger als einer Million Euro erwirtschafteten – rund 9.000 Betriebe von insgesamt 11.500 Bäckereien. Ihr Anteil am Gesamtumsatz der Branche betrage nur knapp 14 Prozent. Lediglich drei Prozent aller Bäckereien hätten 2017 einen Umsatz über zehn Millionen Euro gehabt. Diese 315 Unternehmen hätten am Gesamtumsatz der Branche allerdings einen Anteil von knapp 60 Prozent erreicht.

Detmers betonte, dass sich das Angebot für die Verbraucherinnen und Verbraucher aus Sicht der Großbäckereien in den letzten Jahren kontinuierlich gesteigert habe: «Unsere Betriebe haben für jeden Geschmack das richtige Angebot. Neue Trends und Vorlieben werden von den Betrieben aufgegriffen und in entsprechenden Produkten umgesetzt» (Foto: VDG).