Sonntag, 21. Juli 2024
20210324-GREGGS-MTAYLOR-848

Greggs PLC: eilt auch im Q3-2023 mit Riesenschritten voran

Newcastle upon Tyne / UK. (eb) Die britische Greggs PLC, der führende Einzelhändler für Backwaren zum Mitnehmen im Vereinigten Königreich mit mehr als 2.400 Filialen im ganzen Land, gab ihr Handelsupdate für die 13 Wochen bis zum 30. September 2023 bekannt. Der starke Umsatz hält an und die Inflation beginnt sich abzuschwächen, erklärt das Unternehmen in seinem Quartalsbericht. Q3-2023 Highlights:

  • Der Gesamtumsatz stieg um 20,8 Prozent in den 13 Wochen bis zum 30. September 2023
  • Der Umsatz der selbst bewirtschafteten Filialen (nicht Franchise) stieg gegenüber dem Q3-2022 auf vergleichbarer Fläche (LFL) um 14,2 Prozent
  • Die Großbäcker zählen 82 Netto-Neueröffnungen seit Jahresbeginn (144 Eröffnungen abzüglich 62 Schließungen)
  • Das Unternehmen erwartet zwischen 135 und 145 Netto-Ladeneröffnungen in 2023 und etwa 40 Standortverlagerungen
  • Die Großbäcker beobachten ein anhaltendes Wachstum des Marktanteils durch strategische Initiativen:
    • In den 13 Wochen bis zum 30. September 2023 machte der Abendhandel 8,8 Prozent des Umsatzes der vom Unternehmen geführten Geschäfte aus
    • 13,1 Prozent der Transaktionen in unternehmensgeführten Läden wurden in den 13 Wochen bis zum 30. September 2023 über die Greggs-App gescannt
  • Nach erfolgreichem Test führte Greggs den Service mit einem zweiten Lieferpartner – Uber Eats – ein
  • Erwartungsgemäß beobachtet das Unternehmen eine gewisse Abschwächung der Kosteninflation
  • Das Ergebnis für das Gesamtjahr wird voraussichtlich im Rahmen der bisherigen Erwartungen liegen

Q3-2023 Handelsleistung

Greggs verzeichnete auch im dritten Quartal 2023 eine starke Handelsleistung, wobei der Gesamtumsatz um 20,8 Prozent und der flächenbereinigte Umsatz in den unternehmensgeführten Läden um 14,2 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum im Jahr 2022 gestiegen ist.

Die starke LFL-Leistung, die auf vermehrten Kundenbesuchen beruht, spiegelt die kontinuierliche Entwicklung des Abendhandels und der eigenen digitalen Kanäle sowie des Treueprogramms über die Greggs App wider. Der Abendhandel (Verkäufe nach 16:00 Uhr) machte in den 13 Wochen bis zum 30. September 8,8 Prozent des Umsatzes der unternehmensgeführten Läden aus (H1-2023: 8,3 Prozent). Die Beteiligung an der Greggs App wächst weiter mit 13,1 Prozent der gescannten Transaktionen der unternehmensgeführten Läden im Q3-2023 (H1-2023: 10,6 Prozent). Marktforschungsdaten bestätigen, dass Greggs seinen Anteil am Food-to-Go-Markt weiter ausbaut und seine Führungsposition bei der Kundenzufriedenheit und dem Preis-Leistungs-Verhältnis beibehält.

Ab sofort ist ein Herbstmenü erhältlich, mit dem «Spicy Chicken» und dem «Veg Bhaji Baguette», die heiß serviert werden. Zu den neuen vegetarischen Optionen gehören der «Cheese and Honey Mustard Toastie», das «Veg Bhaji Flatbread» und die «Mozzarella + Cheddar Bites», die den Kunden eine neue Option für warme Snacks zum Mitnehmen bieten. Greggs hat auch die «Spicy Veg Pizza» eingeführt, die für Kunden per Click + Collect und Lieferung erhältlich ist. Die Heißgetränkekarte wurde um die Rückkehr des «Pumpkin Spice Latte» und die neuen «Hazelnut Mocha» und «Hazelnut Hot Chocolate» erweitert.

Entwicklung des Ladenbestands und der Lieferkette

Im bisherigen Jahresverlauf hat Greggs 144 neue Geschäfte eröffnet und 62 Geschäfte geschlossen, so dass die Großbäcker zum 30. September 2023 insgesamt 2.410 Geschäfte betreiben (davon 1.928 unternehmensgeführte Geschäfte und 482 Franchise-Einheiten). Das Unternehmen geht davon aus, dass 2023 ein Rekordjahr für die absolute Zahl der neu eröffneten Läden sein wird. Geplant ist, weiter an neuen Standorten zu expandieren und Läden in bessere Räumlichkeiten innerhalb bestehender Einzugsgebiete zu verlegen. Für das Gesamtjahr und unter Berücksichtigung von Verlagerungen und Schließungen erwartet Greggs nun zwischen 135 und 145 Nettoeröffnungen und sagt eine starke Pipeline für 2024 voraus. Das enger geknüpfte Ladennetz bietet den Kunden einen bequemeren Zugang zu Greggs, während die Verlagerungsaktivitäten die Kapazitäten in bestehenden erfolgreichen Einzugsgebieten erhöhen.

Die Investitionen in die unternehmenseigene Lieferkette machen gute Fortschritte und unterstützen die ehrgeizigen Wachstumspläne. In den kommenden Wochen wird im Balliol Park in Newcastle upon Tyne eine vierte Produktionslinie in Betrieb genommen, um die Produktionskapazität für die beliebten herzhaften Brötchen und Backwaren zu erhöhen. Die Arbeiten zur Erweiterung der Logistikkapazitäten der eigenen Vertriebszentren in Birmingham und Amesbury, die beide im Jahr 2024 in Betrieb genommen werden sollen, kommen gut voran. Für das Gesamtjahr 2023 erwartet Greggs weiter Investitionen in Höhe von rund 200 Millionen Pfund Sterling, unterstützt durch die starke Bilanz.

Erweiterung des Zustelldiensts

Bei der Präsentation der Ergebnisse für das H1-2023 kündigte Greggs an, einen Test mit einem zweiten Lieferaggregator aufgenommen zu haben. Das Unternehmen hat diese Versuche nun abgeschlossen, um den zusätzlichen Nutzen zu testen, den die Bereitstellung von Greggs als Lieferservice auf der Uber Eats-Plattform – neben dem bestehenden Partner Just Eat – mit sich bringt. Die Großbäcker haben mit einer beschleunigten Einführung auf Uber Eats begonnen und nehmen an, dass sie bis Ende Oktober 2023 rund 500 Standorte in Betrieb haben werden, wobei 2024 die Expansion fortgesetzt werden soll.

Ausblick

Wie erwartet, hat sich die Kosteninflation abgeschwächt, da Greggs die erheblichen rohstoffbedingten Erhöhungen von 2022 auf das Jahr umgelegt hat. In einer Zeit, in der die Kunden darauf bedacht sind, ihr Geld bei sich zu behalten, bietet Greggs weiterhin ein außergewöhnliches Preis-Leistungs-Verhältnis und baut seinen Marktanteil aus. Das Unternehmen hat starke Produkt- und Werbepläne für das vierte Quartal, und die Erweiterung des Lieferservices wird Greggs für mehr Kunden bei mehr Gelegenheiten zugänglich machen. In Anbetracht der unsicheren gesamtwirtschaftlichen Lage und der sehr guten Vergleichszahlen für das vierte Quartal 2022 geht der Vorstand der Greggs PLC davon aus, dass das Ergebnis für das Gesamtjahr den bisherigen Erwartungen entsprechen wird (Foto: Wikimedia – MTaylor848 2018).