Montag, 22. Juli 2024

Globus Gruppe: bleibt auch 2022-2023 auf Erfolgskurs

St. Wendel / Saar. (globus) Die Globus Gruppe bleibt spartenübergreifend auf Erfolgskurs und schließt das Geschäftsjahr 2022/2023 (01. Juli 2022 bis 30. Juni 2023) mit einem Umsatz von 9,82 Milliarden Euro (+ 11,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr) sowie einem Ebit von 486,2 Millionen Euro ab. Neben einem starken operativen Ergebnis beinhaltet das Ebit einen Sondereffekt von 196,3 Millionen Euro aus der Hebung stiller Reserven für fünf Standorte im Rahmen einer Sale + Lease Back-Finanzierung. Im Kontext steigender Energie- und Verbraucherpreise sowie einer wachsenden Kaufzurückhaltung konnten die Globus Baumärkte ihren Umsatz auf dem Niveau des Vorjahres halten (+0,3 Prozent). Die Globus Hypermärkte verzeichnen besonders durch die Eröffnung neuer Standorte sowie deutliche Umsatzsteigerungen in den eigenen Produktionen einen Zuwachs von 14,8 Prozent.

Dazu berichteten im Rahmen eines Marktrundgangs durch die Globus Markthalle Saarbrücken-Dudweiler Matthias Bruch, Sprecher der Geschäftsführung Globus Gruppe, Nico Andres, Geschäftsführer Finanzen Globus Gruppe, und Thomas Hewer, Sprecher der Geschäftsführung Globus Markthallen. Der Standort Dudweiler ist einer von 16 ehemaligen real-Märkten, die Globus in den letzten drei Jahren – neben zwei weiteren Expansionsstandorten in Eschborn und Neunkirchen – an den Markt gebracht hat.

«Das Geschäftsjahr hat gezeigt, dass wir uns mit unserem einzigartigen Globus Konzept auch in einem gesamtwirtschaftlich sowie geopolitisch anspruchsvollen Umfeld gut behaupten und als Gruppe starke Ergebnisse erwirtschaften können,» sagt Matthias Bruch, Sprecher der Geschäftsführung. «Wir konnten viele neue Kunden für uns begeistern und deutlich an Umsatz hinzugewinnen, vor allem durch die Integration der real-Standorte, aber auch durch die Eröffnung von weiteren Groß- und Kleinflächen.»

(Foto: Globus Gruppe)20231122-GLOBUS

Kunden honorieren großes Engagement der Globus Mitarbeitenden

Einen großen Erfolg konnten die rund 28.400 Mitarbeitenden in Deutschland erst vor wenigen Wochen feiern, denn sowohl die Globus Markthallen als auch die Globus Baumärkte wurden beim jährlichen Kundenmonitor, der hierzulande wichtigsten Verbraucherstudie, zu den beliebtesten Einkaufsstätten der Deutschen gewählt. «Wir sind ein wirkliches «Unternehmer-Unternehmen» mit ganz besonderer Kundenzugewandtheit. Unsere Kollegen verstehen sich als gute Gastgeber, gestalten ihren Markt nach den Wünschen und Bedürfnissen der Kunden vor Ort maßgeblich mit und können ihnen damit nicht nur das Beste, sondern auch das Besondere am jeweiligen Standort bieten», sagt Matthias Bruch. Gerade während der aktuellen Preissteigerungen bewähren sich besonders die Globus Stärken in der hauseigenen Herstellung: «Wir können unseren Kunden ein unvergleichbares Preis-Qualitätsverhältnis bieten.» Das wird auch an den Zahlen deutlich: Die Eigenproduktion verzeichnet eine anhaltend starke Entwicklung mit steigenden Absätzen und einem Umsatzwachstum deutlich über den Inflationsraten. Als eines von wenigen Unternehmen bietet Globus seinen Mitarbeitern außerdem die Möglichkeit der finanziellen Beteiligung am Unternehmen an. Etwa die Hälfte aller Mitarbeiter macht über den Kauf von Unternehmensanteilen davon Gebrauch, partizipiert als stiller Gesellschafter direkt am Erfolg des eigenen Standortes oder des Gesamtunternehmens, und wird dadurch zum «Unternehmer im Unternehmen».

101 Hypermärkte markieren Abschluss einer einmaligen Wachstumsphase

Mit Eröffnung des ehemaligen real-Marktes in Hamburg-Lurup im Juli dieses Jahres vollendet das Unternehmen die Integration von insgesamt 16 ehemaligen real-Standorten innerhalb von nur drei Jahren und betreibt Stand heute deutschlandweit 65 Globus Markthallen. Insbesondere in Nordrhein-Westfalen hat sich das Unternehmen mit der Übernahme mehrerer ehemaliger real-Standorte ein zusätzliches Kerngebiet erschlossen, darunter moderne und florierende Handelsstandorte, aber auch in die Jahre gekommene Märkte, an denen aufwendige Umbaumaßnahmen notwendig sind und waren. «Standorte, an denen wir mit unserem vollständigen Globus Konzept an den Start gehen konnten, verzeichnen von Beginn an eine sehr gute Kundenresonanz», berichtet Thomas Hewer, Sprecher der Geschäftsführung Globus Markthallen. «Nun gilt es, die Markthallen in den Fokus zu nehmen, in denen wir nicht mit Metzgereien, Bäckereien, Frischetheken und Restaurants starten konnten, sondern diese über Umbauten nach und nach implementieren und die Markthallen so auf das bewährte Globus Niveau heben.»

Denn Globus unterscheidet sich mit seinem Konzept des «Local Hero» merklich von Vorgänger real, wie beim Rundgang durch den Markt in Dudweiler deutlich wurde: In den hauseigenen Bäckereien und Metzgereien stellen die Globus Mitarbeitenden in handwerklicher Produktion und nach regionalen Rezepturen täglich frisch im Markt Lebensmittel selbst her, Verkostungen und persönliche Beratung auf der Fläche sowie ein umfangreiches regionales und lokales Sortiment ergänzen das breite und tiefe Angebot.

In Tschechien eröffnete Globus im Juni 2023 im Prager Stadtteil Štěrboholy seinen 16. Hypermarkt und zeigt dort auf 6.000 Quadratmetern Fläche ebenfalls eindrücklich alle Facetten der hauseigenen Herstellung von der Meisterbäckerei über Fach- und Geflügelmetzgerei bis hin zur in Tschechien besonders beliebten Gastronomie. Rund 2.900 Gerichte verkauft Globus dort pro Tag und Markt. «Inflation und Kaufkraftverluste sind auch in Tschechien deutlich spürbar», berichtet Matthias Bruch. «Wie in Deutschland greifen unsere tschechischen Kunden daher verstärkt zu Produkten aus unserer eigenen Herstellung und zu Eigenmarkenartikeln.» Zum Portfolio gehören im Land unter anderem zwei «Globus Fresh», mit denen das Unternehmen sehr vielversprechend ein Kleinflächenformat testet und mit Lagen in Wohngebieten und Stadtzentren näher an die Kunden heranrückt. Die russischen Globus Hypermärkte schöpfen ihr Potential aus dem Bestand. Für die Lebensmittelmärkte hat Globus mit Beginn des Russland-Ukraine-Krieges die Investitionen frühzeitig und signifikant reduziert. Die Lebensmittelmärkte leisten jedoch weiterhin einen Beitrag für die Grundversorgung der Zivilbevölkerung. Globus folgt damit den Beschlüssen der Bundesregierung und der EU-Mitgliedstaaten, die betonen, dass sich die ergriffenen Wirtschaftssanktionen ausdrücklich nicht gegen die russische Gesellschaft richten.

Baumärkte behaupten sich in stagnierendem Markt und treiben Digitalisierung voran

Mit einem neuen Baumarkt-Flaggschiff im ostwestfälischen Löhne setzt Globus Baumarkt einmal mehr Maßstäbe in puncto Innovation und Modernität und ist damit an insgesamt 91 Standorten und mit rund 9.000 Mitarbeitern vertreten. In einem für die gesamte Branche nicht einfachen Umfeld schafft es der Unternehmensbereich Marktanteile hinzuzugewinnen und behauptet sich auf hohem Niveau: Nach Lieferengpässen im letzten Jahr haben ein kühler und verregneter März und April den Frühjahrsumsatz beeinträchtigt, hinzu kommt eine branchenweite Kaufzurückhaltung. Als Umsatztreiber im abgelaufenen Geschäftsjahr erwiesen sich vor allem die Sortimente Tiernahrung, Brennstoffe und Öfen sowie der Bereich Installation durch stark nachgefragte Solar-Balkonkraftwerke. Globus spezifisch punktet auch bei den Globus Baumärkten die hauseigene Gastronomie, die es an deutschlandweit 36 Standorten gibt.

Mit dem Bereich E-Commerce haben sich die Baumärkte bereits vor einigen Jahren ein weiteres Zukunftsfeld erschlossen und treiben dieses konsequent voran. Die Beziehungen zu Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern werden durch digitale Mehrwerte weiter optimiert. Beispiele hierfür sind eine neue Mitarbeiter-App und der Ausbau von E-Learning-Modulen. Eine verbesserte Kundenansprache erfolgt durch den Relaunch des Onlineshops. Dieser wurde im September vom Deutschen Institut für Service-Qualität (DISQ) und dem Nachrichtensender ntv zum besten Onlineshop 2023 in der Kategorie «Bauen + Heimwerken (mit Filialnetz)» gekürt. Branchenweite Spitzenplätze belegen die Globus Baumärkte regelmäßig auch bei weiteren Verbraucherbefragungen: In der Baumarktstudie von Konzept + Markt und ANXO Management Consulting in Kooperation mit dem diy-Fachmagazin des Dähne Verlags wurden sie zum 13. Mal in Folge zum kundenfreundlichsten Baumarkt Deutschlands gewählt und in der Gartenmarktstudie zum besten Gartenmarkt Deutschlands. Dazu kommen Arbeitgeber-Auszeichnungen wie Platz zwei in der Studie «Top nationale Arbeitgeber 2023» des FOCUS-Business-Magazins oder ganz aktuell zum dritten Mal in Folge «Top Company» durch den Arbeitgeberbewerter kununu. Im September 2022 haben die Globus Baumärkte das Zertifikat «audit berufundfamilie» erhalten.

Internationale Nachhaltigkeitsstrategie bündelt Aktivitäten der Gruppe

«Als Familienunternehmen in der sechsten Generation betrachten wir Nachhaltigkeit und die Übernahme von Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen als ganz wesentlichen Teil unseres Selbstverständnisses», so Matthias Bruch. Mit der Implementierung einer länder- und bereichsübergreifenden Infrastruktur bündelt die Globus Gruppe zukünftig alle Aktivitäten im Bereich Nachhaltigkeit, um besonders auf den Feldern, die zum Kern des Unternehmens gehören, eine besondere Schlagkraft zu entfalten und wesentliche Beiträge leisten zu können. Vier Fokusthemen – Mensch, Produktion + Produkt, Grüne Energie sowie Umwelt + Umfeld – dienen dabei als Leitplanken. Ein Fokusfeld ist die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. Dem Anspruch folgend, so wenig «food waste» wie möglich zu produzieren, ergreift Globus in seinen Markthallen verschiedenste Maßnahmen von der Ganztierverarbeitung in den Fachmetzgereien, einer sich ständig weiterentwickelnden, bedarfsgerechten Disposition über Vermarktungskonzepte MHD-gefährdeter Ware bis hin zu Markthallen-internen Warenkreisläufen zur Weiterverarbeitung noch verkehrsfähiger Lebensmittel (Foto: Globus Gruppe).