11. August 2020
20200702-WIEDERBROT-01

Gelebte Nachhaltigkeit: Premiere für das «Bio-Wiederbrot»

Wien / AT. (eb) «2014 wird Ströck-Feierabend im dritten Wiener Gemeindebezirk eröffnet, ein vollkommen neues Filialkonzept mit Backshop, Café und einem der trendigsten Restaurants der Stadt, getragen vom aufrichtigen Bekenntnis zu Regionalität, Saisonalität und gelebter Nachhaltigkeit. Das einzige Restaurant Wiens, das sich selbst mit Gemüse aus eigenem Anbau versorgt.» Nachlesen lassen sich diese Details auf der Website der Ströck-Brot Gesellschaft anlässlich des 50-jährigen Bestehens der heutigen Unternehmensgruppe.

Für «Ströck-Feierabend» kreiert das Unternehmen zudem eine eigene Brotlinie: langzeitgeführte, handwerklich gefertigte, großartige Weizensauerteigbrote nach französischem Vorbild, geprägt von der Handschrift der kommenden Generation. Ströck-Feierabend ist aber nicht nur das Mekka für erstklassiges Brot, sondern gleichwohl Versuchslabor für das, was geht und was nicht geht. Dabei kann das Bäckerei-Restaurant auf Gäste zählen,die nicht nur aufgeschlossen sind gegenüber dem komplexen Thema Brot, sondern die ein oder zwei offene Worte ebenso lieben.

Wo sonst ließe sich also ein neues Konzept am besten prüfen? Kurzum: Die Familie Ströck feiert ihr 50-jähriges Bestehen nicht nur mit einem zweiten «Feierabend», sonden auch mit einem besonderen Brot, dem «Bio-Wiederbrot». Das ist nicht nur ein Gebäck, sondern auch eine Stellungnahme. Die gibt es vorerst exklusiv nur in den beiden Feierabend-Bäckereien zu schmecken und zu kaufen. Für die Produktion verwenden Ströcks zu einem Drittel «Bio-Roggen-Pur»-Brot aus der Überproduktion des Vortags. Dieses Verfahren hilft dabei, weniger wertvolle Lebensmittel entsorgen zu müssen. Das Resultat ist ein besonders schmackhaftes Brot mit saftiger Krume und sehr viel Röstaroma, das auch nach Tagen noch saftig und frisch schmeckt. Bäcker und Produktentwickler Pierre Reboul hat mehrere Monate am Rezept für das innovative Bio-Brot gearbeitet, das aus Alt ein bemerkenswertes Neu entstehen lässt.

Das «Wiederbrot dunkel» gibt es zunächst exklusiv in den Ströck-Feierabend-Bäckereien Landstraßer Hauptstraße und Rotenturmstraße. Schmeckt es den Gästen und Kunden dort ebenso gut wie den Bäckern, soll es zusammen mit einer hellen Variante ab Herbst in allen Ströck-Filialen erhältlich sein. Mehr über das Bio-Wiederbrot – Ursprungsidee, Entwicklung et cetera – erzählt die Ströck-Website (Fotos: Lukas Lorenz).