Montag, 15. August 2022

Fit für die Zukunft: Peter Pane modernisiert Führungsstruktur

Lübeck. (pgs) Um einzelne Verkaufskanäle besser bearbeiten zu können, stimmt die Restaurantkette Peter Pane ihr Top-Management darauf ab. Im Fokus stehen die Themenfelder Vegane und vegetarische Produkte, Sortimentsgestaltung für den Lebensmittelhandel sowie Produktentwicklung für den Bringdienst und Pick-Up-Service. Drei Themenwelten, die international viel Aufmerksamkeit genießen und deren Einflüsse hierzulande längst spürbar und sichtbar sind. Um sie strukturiert voranzubringen, begrüßt die Restaurantkette jetzt die Experten Marko Mihajlovic, Bernd Schröder und Finn Wendt neu im Team.

Neuer Leiter der neu geschaffenen Position Marketing/Sales ist Marko Mihajlovic. Der 46-jährige Familienvater wird sich verstärkt um die Markenbildung und Profilschärfung kümmern: «Für Peter Pane bietet sich die Chance, das Marken-Erlebnis mit einem Genuss-Erlebnis zu Hause zu kombinieren und so die Kunden und künftigen Restaurant-Gäste stärker an die Marke zu binden», sagt Mihajlovic, der erst als Bereichsleiter Eigenmarken (2012 bis 2017) und dann (2017 bis heute) als Geschäftsbereichsleiter Marketing für die Edeka Zentrale in Hamburg unterwegs war. «Der Umsatzanteil von vegetarischen und veganen Produkten liegt derzeit bei etwa 25 Prozent, wird nach unserer Einschätzung bis 2025 allerdings auf 50 Prozent steigen. Peter Pane ist hier Vorreiter. Zum Beispiel liegt der Anteil vegetarischer und veganer Produkte auf der Speisekarte jetzt schon bei etwa 55 Prozent. Das hat uns den zweiten Platz im Vegan Ranking von ProVeg eingebracht,» sagt der neue Leiter Marketing/Sales in Lübeck.

Ergänzt wird Mihajlovic von Top-Manager Bernd Schröder. Der studierte Betriebswirt übernimmt die neu geschaffene Position des Vertriebsleiters LEH bei Peter Pane. Schröders Fokus liegt auf der Entwicklung LEH-konformer Neu-Produkte und Verpackungen. Vor allem hat er dabei eine vegane und nachhaltige Produktrange im Blick. Denn die Zukunft für Peter Pane liegt in neuen Trends wie veganen und vegetarischen Gerichten. Die Themen Tierwohl, Nachhaltigkeit und Klima sowie Ressourcen sind Faktoren, die den Fleischkonsum künftig verändern werden. Peter Pane als Marke mit Verantwortung wird das Angebot daher sukzessive anpassen. Denkbar sind vegane Burger-Pattys und Brötchen, vegetarische Nuggets und veganer Käse, die Konsumenten künftig nicht nur im Restaurant, sondern auch im LEH kaufen können. Ergänzt werden kann die vegane und vegetarische Palette nach Schröders Ansicht um Gewürze oder Peters Limo. Der 53-Jährige blickt auf langjährige Erfahrungen in der Lebensmittelbranche zurück, die es ihm erlaubten, auch kreativ zu sein – zuletzt als Group Key Account Manager bei Edeka.

Pick-Up und Delivery. Neben Produkten aus dem Supermarkt lernte Deutschland in der Pandemie auch andere Kanäle zu schätzen, um zuhause gut zu essen. Peter Pane wird in diesem Jahr das 50. Restaurant eröffnen. Für die Kette hat sich gerade in der Pandemie – neben dem Kerngeschäft und dem LEH – auch das Delivery- und Pick-Up-Geschäft stark entwickelt. Kurzum: Peter Pane ist zu einer Multi-Channel-Foodservice-Company geworden und der Erfolg von «Peter bringt’s» soll fortgeführt werden. Dafür muss er fortlaufend mit trendorientierten und innovativen Produkten weiterentwickelt werden.

Das ist künftig die Aufgabe des ebenfalls neu angeworbenen Produktmanagers Finn Wendt. Er soll vorwiegend pflanzliche Produkte entwickeln und andere Innovationen, die sich aus den bekannten Markttrends ableiten. Der 29-Jährige hat nach einer Koch-Ausbildung und einem Ökotrophologie-Studium unter anderem bei UnMilk gearbeitet – einem Hersteller von pflanzlichen Milchalternativen. Der schnell wachsende Markt der pflanzlichen Nahrungsmittel ist seit Jahren fester Bestandteil von Peter Pane und heute zu einer beträchtlichen Größe angewachsen. Daher sind eine intensive Marktbeobachtung und die Entwicklung von innovativen Plant-Based-Produkten erforderlich, um den Erfolg der Rstaurantkette in diesem schnelllebigen Umfeld fortzuschreiben.

«Ein elementarer Aspekt der veganen Produkte und Ernährungsform ist die Nachhaltigkeit. Die ist fest in den Werten und der Unternehmensphilosophie von Peter Pane verankert, was sich natürlich auch auf der Speisekarte widerspiegelt. Wir denken schon heute an morgen und nehmen die wohl größte Herausforderung unserer Zeit ernst, weshalb eine vegane und meist klimafreundliche Ernährung für unsere Speisekarte unerlässlich ist,» sagt Wendt und eröffnet damit die Aussicht auf interessante Innovationen im Plant-Based-Segment. Sukzessive technologische Fortschritte unterstützen die Ideenfindung in der Produktentwicklung (Foto: Peter Pane).