Home > Termine + Events > Festtagsgruß: Wo bleibt der Jahresrückblick ?!

Festtagsgruß: Wo bleibt der Jahresrückblick ?!

Hamburg. (eb) Merken Sie was? Von «Jahresrückblick» keine Spur. Im Gegenteil: Auf den letzten Metern hat das Jahr 2014 noch mal richtig Gas gegeben. Sind im Dezember Dinge ans Licht gekommen, die Sie sich als Otto Normalbürger so vielleicht gar nicht hätten vorstellen können – oder sind Entscheidungen zu Sachverhalten getroffen worden, über die wir zwar schon seit Jahren reden, die aber erst auf dem letzten Drücker geklärt wurden und Sie unnötig unter Zugzwang setzen mussten. Man könne sie kaum noch ertragen, diese «Jahresrückblicke»; Anfang Dezember fange das schon an, schreibt etwa der aid Infodienst in seiner letzten Aussendung 2014. Da möchte man gar nicht wissen, wann diese «Jahresrückblicke» produziert wurden. Man kann auch einfach darüber hinwegsehen, rät der WebBaecker – und damit seine Herausgeber-Gemeinschaft und Redaktion, die ihre Kernaufgabe seit jeher nüchtern sehen: Es freut sowohl ELEKOM, Gehrke econ, GOECOM, IsernHäger, KMZ Kassensysten, als auch die SHB Allgemeine Versicherung und das Backnetz MedienBüro, wenn Sie, liebe Leserinnen und Leser, Ihren Nutzwert aus dem WebBaecker ziehen können. Woche für Woche aktuell. Alles andere ist zweitrangig. Punkt. Ob und wie wir unsere Aufgabe erledigen, zeigen uns die wöchentlichen Zugriffszahlen. Für «lustig» ist da wenig Platz. Kennzahlen sind das A+O. Genauso wie in Ihrem Unternehmen: Kennzahlen sind die Variablen des Erfolgs in der Gleichung, anhand der Sie Ihre Chancen ausrechnen für die Zukunft. Wir wünschen Ihnen, dass die Chancen gut stehen und Sie unter dem Strich zufrieden sind mit dem, was Sie 2014 erreichen konnten – und erfolgreich mit dem, was Sie sich für 2015 vorgenommen haben.

Liebe Leserinnen und Leser!
Ein ertragreiches Weihnachtsfest, erholsame Feiertage, einen guten Rutsch, gute Gesundheit und eine glückliche Hand im kommenden Jahr 2015 wünschen Ihnen

Herausgeber und Redaktion.

Der nächste Infodienst erscheint am Freitag, den 02. Januar 2015.