Donnerstag, 1. Dezember 2022

EuroCIS: Kundenkenntnis systematisch erarbeiten

Düsseldorf. (md) An der EuroCIS 2007, Internationale Fachmesse für Kommunikations-, Informations- und Sicherheitstechnik im Handel, beteiligen sich über 200 Aussteller auf 5.000 Quadratmetern Nettofläche. Damit war die Fachmesse, die vom 27. Februar bis 01. März in den Düsseldorfer Messehallen stattfand, restlos ausgebucht. Der Grund für das große Interesse auf Aussteller- wie Besucherseite: Während der EuroCIS erhielten erstmals auch (oder explizit …) mittelständische Unternehmer Gelegenheit, Geomarketing kennenzulernen. Gerade kleinere Betriebe sollen künftig von neuen, erschwinglichen Lösungen profitieren. Geomarketing bedeutet, sich wichtige Ortskenntnisse systematisch zu erarbeiten. «Tante Emma» kennt ihre Kunden genau. Moderne Filialbetriebe müssen die Kundenkenntnis auf anderem Weg gewinnen. Beispiel: Genaue Angaben über die Zusammensetzung, die Lebensgewohnheiten und wirtschaftlichen Möglichkeiten einer Käuferschicht in einem klar begrenzten Gebiet können für Bäckereien eine entscheidende Hilfe sein, Filialen genau zu platzieren. Die EuroCIS präsentierte erstmals das Spektrum des Geomarketings von der Vertriebs- und Standortplanung bis hin zum maßgeschneidert standortbezogenen Geschäftssortiment und zum gebietsoptimierten Controlling. Führende Geomarketingadressen wie etwa infas GEOdaten, Lutum oder das Fraunhofer-Institut IAIS hatten sich auf einem eigenen Themenstand «Geomarketing» zusammengetan. Organisiert und begleitet wurde der Gemeinschaftsauftritt vom Messemarketing der Wissenschaftsregion Bonn. Weitere Details finden Interessenten unter
Info:

WebBaecker.Net
Nach oben