Freitag, 19. Juli 2024
20180524-FUSSBALL

Essen wie die Gastgeber: Leckeres zur Fußball-WM

Bonn. (bzfe) Die Vorfreude bei Fußballfans ist groß. Bald beginnt in Russland die Fußball-Weltmeisterschaft. Wer seine Gäste die Spiele im Bäckerei-Café vor dem Fernseher verfolgen lässt, kann sich kulinarisch vom Gastgeberland inspirieren lassen. Die russische Küche ist sehr vielseitig und bietet leckere Spezialitäten, schreibt das Bundeszentrum für Ernährung (BZfE).

Pelmeni: Zum Beispiel sind Teigtaschen ideal, die kalt und warm gegessen werden können. Da ist für jeden Geschmack etwas dabei. «Pelmeni» erinnern optisch an Tortellini. Sie werden traditionell mit Hackfleisch, Zwiebeln und Knoblauch zubereitet und in Salzwasser oder Brühe gekocht. Dazu wird geschmolzene Butter, Schmand und etwas Petersilie gereicht. Die russischen «Piroschki» werden dagegen im Ofen gebacken oder frittiert, bis sie goldbraun sind. Wer eine größere Menge Hefeteig vorbereitet, kann verschiedene Füllungen ausprobieren – mit und ohne Fleisch, pikant und süß. Geeignet sind zum Beispiel Käse, Kartoffeln, Pilze, Spinat, Weißkohl, Apfel, Quark oder Konfitüre.

Russische Eier: Auch russische Eier sind ein unkompliziertes Fingerfood, das in der Halbzeitpause gut ankommt. Einfach die hart gekochten Eier halbieren und das Eigelb vorsichtig entfernen. Anschließend werden die Hälften klassischerweise mit Mayonnaise gefüllt und mit rotem oder schwarzem Kaviar garniert. Raffinierter ist eine Mischung aus Eigelb, saurer Sahne und Anchovis. Auch Kapern, gewürfelte Tomaten und Oliven sind beliebte Toppings für die russische Spezialität.

Blini: Auf dem Buffet dürfen natürlich auch «Blini» nicht fehlen, die über die Ländergrenzen hinaus bekannt sind. Die Eierkuchen werden in kleinen Pfännchen mit einem Hefeteig aus Buchweizenmehl zubereitet. Sie schmecken in saure Sahne getunkt, aber auch gefüllt mit geräuchertem Lachs. Wer es süß mag, serviert die kleinen Pfannkuchen mit Kompott, Eis und heißen Früchten.

Russischer Zupfkuchen: Der Russische Zupfkuchen ist zwar keine original russische Spezialität, sondern aus einem Rezeptwettbewerb eines Backzutatenherstellers hervorgegangen, dürfte mit seiner Kombination aus Schoko-Rührteig und einem kremigen Käsekuchen aber auch Fußballfans begeistern. Da können die Spiele kommen. Guten Appetit oder «Prijatnogo Appetita», wie die Russen sagen (Foto: pixabay.com).