Mittwoch, 24. Juli 2024

EPI: kündigt Start der Instant Payments Zahlungslösung an

Brüssel / BE. (epi) Die European Payments Initiative (EPI), die eine bisher einzigartige europäische Instant Payments Zahlungslösung einführen wird, verkündet zwei Übernahmen und heißt vier weitere Gesellschafter willkommen. Die EPI bestätigte die geplanten Akquisitionen der niederländischen Zahlungslösung «iDEAL» und des Zahlungslösungsanbieters Payconiq International (PQI). EPI Company, iDEAL und PQI bündeln ihre Kräfte, um gemeinsam EPIs Vision zu realisieren, eine neue, innovative und einheitliche Zahlungslösung für Europa aufzubauen.

Die EPI Company beabsichtigt, Currence iDEAL, das führende niederländische Zahlungssystem, und den aus Luxemburg stammenden Zahlungslösungsanbieter PQI zu akquirieren. PQI betreibt derzeit für iDEAL, Bancontact Payconiq Company in Belgien und Payconiq in Luxemburg. Die Gesellschafter der involvierten Zahlungslösungen sind zu einer Einigung gelangt, vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung.

Durch die Vereinigung ihrer Expertisen über die letzten zwei Jahre hinweg, haben EPIs aktuelle Gesellschafter – BFCM, BNP Paribas, BPCE, Crédit Agricole, Deutsche Bank, DSGV, ING, KBC, La Banque Postale, Nexi, Sociéte Générale und Worldline – ihre Entschlossenheit bewiesen, eine Zahlungslösung zu gestalten, die Europas Unabhängigkeit im Zahlungsverkehr sicherstellen soll. Sie heißen die vier neuen Gesellschafter willkommen: Belfius und DZ Bank, die gegen Ende 2022 beigetreten sind sowie ABN Amro und Rabobank, die zusätzlich zum bestehenden niederländischen Gesellschafter ING als große niederländische Banken Gesellschafter von EPI werden.

Martina Weimert, CEO der EPI Company: «EPI ist erfreut Currence iDEAL und PQI willkommen zu heißen. Gemeinsam werden wir unsere Kräfte bündeln, um EPIs Vision zu verwirklichen eine innovative Zahlungslösung basierend auf einem neuen einheitlichen Zahlungssystem und einer Plattform für Europa zu entwickeln. EPI wird die ausgiebige operative Erfahrung, Expertise und das Marktwissen dieser Unternehmen nutzen. Wir entwickeln eine neue, skalierbare Plattform, um aktuelle und zukünftige Bedürfnisse europäischer Konsumenten und Händler im Zahlungsverkehr zu adressieren.»

Entwickelt für Europa von europäischen Marktführern

EPIs Zahlungslösung wurde von europäischen Marktführern im Zahlungsverkehr für Europa entwickelt und nutzt die in der Region weitverbreitete Funktion von SEPA Echtzeitüberweisungen. EPI wird es europäischen Banken und Acquirern ermöglichen, ihre Kräfte zu bündeln, um eine höhere Effizienz und einen Mehrwert für Kunden zu erzielen – mit direkten Zahlungen zwischen Bankkonten in Echtzeit.

EPI positioniert sich als die gemeinsame Lösung und Innovationsplattform des europäischen Zahlungsverkehr-Ökosystems. Es wird sowohl als Grundlage zur Erfüllung der pan-europäischen Retail Payments Strategy der Europäischen Kommission und Europaische ZentralBank/Eurosystem, als auch als Katalysator hinsichtlich der Positionierung Europas als weltweiter Vorreiter für Innovationen im Zahlungsverkehr dienen.

Daniel van Delft, CEO von Currence iDEAL: «Die Akquisition von Currence iDEAL durch EPI markiert den Beginn eines neuen internationalen Antritts. Kurzfristig wird unser Fokus weiterhin auf der bereits geplanten Markteinführung von Zusatzdiensten mit Mehrwerten zur Verbesserung der Nutzung von iDEAL durch Kunden und Händler bestehen. Langfristig freuen wir uns auf die Zusammenarbeit mit unseren Partnern, um eine starke Grundlage zu realisieren für ein echtes europäisches Zahlungssystem.»

Guido Vermeent, CEO von Payconiq International: «Payconiq ist hocherfreut seine Mission zu beschleunigen, zu einer innovativen Zahlungslösung für Konsumenten und Händler für ganz Europa zusammen mit EPI beizutragen. Dieser Wechsel ist ein Beweis der harten Arbeit durch das Payconiq-Team und der fortlaufenden Unterstützung unserer engagierten Eigentümer über die letzten Jahre und dem Erfolg unserer fortgeschrittenen Zahlungsverkehr-Technologie und Fähigkeiten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem EPI-Team.»

Eine «all in one» digitale Wallet-Lösung

EPIs Gesellschafter vereint die Mission, durch eine intensive Zusammenarbeit mehr für Kundeninnen und Kunden und Händler in Europa zu bieten. EPIs Produkt wird eine digitale «all in one» Wallet-Lösung als Zahlungslösung basierend auf SEPA Echtzeitzahlungen und vorhandenen Girokonten unter einer einheitlichen Marke umfassen.

Die ambitionierte Produkt Roadmap des Unternehmens deckt eine Vielfalt von Anwendungsfällen ab. EPI wird zu Beginn Zahlungen von Person-zu-Person (P2P) und Person-zu-Geschäftsperson (P2Pro) ermöglichen, gefolgt von Online-Zahlungen im E- und M-Commerce sowie Zahlungen im stationären Handel. Es wird ein umfangreiches Angebot an Transaktionsarten unterstützt, inklusive einmaliger Sofortzahlungen, Abonnements, Ratenzahlungen, Bezahlung bei Lieferung und Reservierungen. Zusätzliche Mehrwertdienste werden mit der Zeit in die Wallet-Lösung integriert, unter anderem ein verantwortungsvolles «Buy now, pay later» (BNPL) Angebot, Funktionen zur digitalen Identität und die Integration von Treue- und Bonusprogrammen.

Die digitale Wallet mit P2P Zahlungsfunktionalität soll Ende dieses Jahres in Pilotphase in den zwei Märkten Frankreich und Deutschland mit ersten Ausbaustufen starten. Eine breitere Markteinführung in Belgien, Frankreich und Deutschland erfolgt Anfang 2024. Zusammen repräsentieren diese drei Länder mehr als die Hälfte aller elektronischen Zahlungen im Euroraum. Eine Expansion in weitere europäische Länder wird zukünftig erfolgen.

Die EPI Company arbeitet aktiv mit ihren Gesellschaftern und weiteren Stakeholdern zusammen, um die Lösung zu entwickeln und ihre Implementierung und Einführung vorzubereiten.

EPI bietet innovative Zahlungslösung für Konsumenten und Händler

Die Art und Weise, wie in Deutschland bezahlt wird, hat sich in den letzten Jahren signifikant verändert: Die Bargeldnutzung nimmt ab und digitale Zahlarten werden immer beliebter. Die deutsche Zahlungsverkehrslandschaft ist durch Vielfalt verschiedener Bezahlmöglichkeiten geprägt und zeichnet sich durch zweistellige Wachstumsraten besonders in digitalen Kanälen aus. Die European Payments Initiative (EPI) erweitert dieses Angebot durch Konto-zu-Konto Zahlungen in Echtzeit durch Nutzung des bewährten SEPA Echtzeitzahlungen. Diese innovative Zahlungslösung ermöglicht schnellere, komfortablere, effizientere und flexiblere Zahlungen für Konsumenten und Händler unter Einhaltung der Standards des europäischen Zahlungsverkehrs. Ob im Geschäft oder online – wir freuen uns, eine zeitgemäße Zahlart anzubieten, die digitale Zahlungen in Deutschland und Europa vereinfacht. EPI arbeitet eng mit verschiedenen Anbietern in Deutschland zusammen, um bereits bei Markteinführung eine relevante Alternative im bereits bestehenden Zahlungs-Mix darzustellen, die entlang der Bedürfnisse der Kunden sowie Händler entwickelt wurde und die wettbewerbliche Vielfalt stärkt (Foto: pikrepo.com).


Nachtrag: Europäische Zahlungslösung – EZB begrüßt die Fortschritte

Frankfurt. (ezb) Die Europäische Zentralbank (EZB) begrüßt die Ankündigung der European Payments Initiative (EPI), neue Anteilseigner und geplante Übernahmen für den Aufbau einer Sofortzahlungslösung in Europa vorzunehmen. Mit diesem Schritt führt die EPI im Zeitraum 2023-2024 eine digitale Brieftaschenlösung ein, die auf sofortigen Konto-zu-Konto-Zahlungen basiert, unter einer einzigen Marke läuft und mehrere Anwendungsfälle abdeckt. Wie in seiner Strategie für den Massenzahlungsverkehr dargelegt, unterstützt das Eurosystem die Schaffung europäischer Zahlungslösungen für Point-of-Interaction-Zahlungen. Solche Lösungen sollten eine europaweite Reichweite und Kundenerfahrung haben und unter einer europäischen Marke und Leitung stehen. Sie sollten bequem und kostengünstig, sicher und effizient sein, und langfristig sollten sie weltweit akzeptiert werden. Die EZB ermutigt die EPI, ihr Ziel, alle Märkte und mehr Teilnehmer einzubeziehen, weiterzuverfolgen, um ihr Ziel zu erreichen, eine gesamteuropäische Initiative zu sein.