Samstag, 4. Februar 2023
20190320-ARGRU-02

Elsass: 25 Jahre Großbäckerei Argru Boulangerie

Erstein-Krafft / FR. (argru) Die Großbäckerei Argru Boulangerie S.A.S. im Elsass feiert in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen. Die vor einem Jahrhundert im badischen Schutterwald gegründete Familienbäckerei Armbruster siedelte sich 1994 mit der eigenständigen Boulangerie Argru S.A.S. auch im Elsass an. Bei Argru werden Frisch- und Tiefkühlbackwaren sowie französische Spezialitäten hergestellt. Heute produziert Argru für den deutschen und den französischen Handel sowie für einige weitere Länder täglich rund 1,2 Millionen Teiglinge für Brezeln, Siedegebäck, Brote, Feingebäck und Konditoreiwaren. Das Unternehmen mit über 13’000 Quadratmetern und 280 Mitarbeitenden generiert jährlich über 36 Millionen Euro Umsatz.

Bedeutend und innovativ

Argru fertigt rund 1’200 Produktreferenzen, von denen über die Hälfte als Handelsmarken vertrieben werden. Der Standort Erstein-Krafft nahm seine Tätigkeit mit 40 Angestellten in einer ersten 3’200 Quadratmeter großen Fertigungshalle auf. Heute beschäftigt Argru in ihren zwei Industriegebäuden mit neun Produktionslinien und Tiefkühleinrichtungen auf insgesamt über 13’000 Quadratmetern 280 Mitarbeitende. Das Unternehmen generiert rund 36 Millionen Euro Umsatz jährlich, mit einem Exportanteil von 70 Prozent. Davon gehen 60 Prozent nach Deutschland und zehn Prozent nach Norwegen sowie in die Schweiz und nach Österreich. 90 Prozent der Produktion umfasst tiefgekühlte Teiglinge und halbgebackene Produkte, die via Großhandel auf den Märkten verteilt werden. Zehn Prozent der Produktion wird im Elsass innerhalb der großen Handelsketten vertrieben (Atac, Super U, Cora, Intermarché, Leclerc und andere). Diese Frischwaren wie Brote, Brötchen, Süßteigartikel und Konditoreiartikel werden auch im firmeneigenen Laden vor Ort an Privatpersonen verkauft.

20190320-ARGRU-01
60 Prozent der Gesamtproduktion wird in ganz Deutschland überwiegend über Großhändler, teilweise auch über Filialketten wie die 90 H+J Armbruster Backshops, umgesetzt. Zu den Leuchtturmprodukten zählen die Brezeln, die in Form von rohen Teiglingen hergestellt und anschließend tiefgefroren werden, um später in Bake-Off-Stationen und Ladenbäckereien gebacken zu werden. Darüber hinaus werden vorgebackene Brötchen und Brot hergestellt, die später ebenfalls fertig gebacken werden. Berliner Pfannkuchen und Süßteigprodukte sind überwiegend fertig gebacken und müssen vor dem Verkauf nur aufgetaut werden.

Das Unternehmen befindet sich auf einem über 100’000 Quadratmeter großen Grundstück im Industriegebiet Erstein-Krafft, Frankreich. Somit ist eine Gebäudeerweiterung vor Ort für einen Ausbau der Großbäckerei jederzeit möglich. Sie verfügt dank hoher Investitionen über erstklassige Industrieanlagen, die sich auf dem neuesten Stand befinden.

20190320-ARGRU-04

Nachhaltige Investitionen

Argru führt eine gezielte Investitionspolitik durch, um auf dem höchst konkurrierenden Lebensmittelmarkt wettbewerbsfähig zu bleiben. Aus diesem Grund wurden in den letzten zehn Jahren rund 30 Millionen Euro in die Industrieanlagen in Erstein investiert, was nahezu einem ganzen Jahresumsatz entspricht. Diese Investitionen untergliedern sich in 16 Millionen Euro für ein neues Werk mit zunächst zwei Prokuktionslinien im Jahr 2008 sowie rund sechs Millionen Euro für eine weitere Brezelanlage im Jahr 2012. Im Jahr 2015 wurde eine weitere Brezelanlage in Höhe von sieben Millionen Euro gekauft. Die angeschafften robotergestützten Anlagen ermöglichen die Herstellung von knapp 800’000 Brezeln und 130’000 Siedegebäckstücken pro Tag.

2016 wurde der Lagerfroster auf 2’500 Tiefkühlstellplätze erweitert und eine automatische Palettierungsanlage im Froster angeschafft. In der Produktion Nr. 1 wurden sämtliche Kneter erneuert, die Innensilos durch Außensilos ersetzt. zuzüglich einer Kleinkomponentenverwiegung und eine neue Fettbackanlage angeschafft, mit der 12’000 Quarkbällchen pro Stunde hergestellt werden können. Mit den Brote,- Feingebäck,- und Konditoreiwaren belaufen sich die Produktionszahlen insgesamt auf rund 1,2 Millionen Teiglinge pro Tag.

20190320-ARGRU-06
Für die Zukunft hat die Großbäckerei Argru bereits weitere Investitionspläne, die in den nächsten Jahren umgesetzt werden.

Qualitätssiegel

Mit über einer Million produzierten Teiglingen täglich ist Argru ein bedeutender Akteur der Lebensmittelindustrie in Frankreich und Deutschland. Die Tradition des Unternehmens verpflichtet sich historisch gesehen in höchster Qualität, in bestem Geschmack, und selbstverständlich beim Nährwert. «Denn Qualität ist keine Option, sondern für uns ein Muss», heißt es seitens der Unternehmensleitung.

20190320-ARGRU-05

Eine Bäckerfamilie mit Tradition

Geführt wird die Großbäckerei von Beate Armbruster-Grünberger zusammen mit ihrem Ehemann Dr. Johannes Grünberger. Nach Abschluss ihres Studiums als Diplom-Kauffrau hatten sie und ihr Vater Hermann Armbruster beschlossen, eine hochmoderne Produktionsstätte in Erstein-Krafft anzusiedeln, um dort Tiefkühlbackwaren und Tiefkühlbackspezialitäten herzustellen. Das damals in Deutschland noch geltende Nachtbackverbot sowie der gute Ruf des elsässischen Handwerks, das Immobilienangebot und zweifelsohne die kulturelle Nähe zwischen Baden und Elsass waren damals dafür ausschlaggebend, dass Hermann Armbruster und seine Tochter Beate das Wagnis einer Niederlassung im Elsass eingingen. Die Unternehmensnachfolge ist durch die Tochter Katharina gesichert, die nach ihrem Studium mit ihrem Partner Cesar Le Messager in der Bäckerei Argru tätig ist.

Die vor einem Jahrhundert im badischen Schutterwald von Urgroßvater Andreas Armbruster gegründete Familienbäckerei wurde in den nachfolgenden Generationen stets fortgeführt und weiterentwickelt. Hermann Armbruster baute die erste industrielle Bäckerei der Familie in Schutterwald. Diese wird auch heute noch von der Seniorchefin Anita Armbruster sowie Schwiegersohn Severin Oberdorfer geleitet. Die Schwester von Beate Armbruster-Grünberger, Jutta Armbruster-Oberdorfer, ist Geschäftsführerin der rund 90 H+J Armbruster Backshops zwischen Karlsruhe und der Schweizer Grenze.

20190320-ARGRU-03
Zusammenhalt der Mitarbeiter, traditionell handwerkliche Meisterkunst und Kundenzufriedenheit sind dem Familienunternehmen am wichtigsten. Dafür hat die Großbäckerei Argru ihre 280 Mitarbeiter, wichtigsten Kunden, Partner und Lieferanten im zauberhaften Rahmen des Europaparks Rust am 16. März zur 25. Jubiläumsfeier eingeladen. In diesem Rahmen haben die beiden Geschäftsführer Beate Armbruster-Grünberger und Dr. Johannes Grünberger persönlich 30 Mitarbeiter für ihre 10, 15 oder 20 jährige Betriebszugehörigkeit und erfolgreiche Zusammenarbeit auf der Bühne geehrt (Fotos: Argru Boulangerie).

WebBaecker.Net
Nach oben