Home > Trends + Konzepte > ELEKOM: verzahnt General- und Fachplanung eng und effizient

ELEKOM: verzahnt General- und Fachplanung eng und effizient

Buchholz / Nordheide. (ele) In der Nachbereitung der Südback hat sich für ELEKOM Technik das Thema «Bauen aus einer Hand» als Kernpunkt der Nachfrage herauskristallisiert. Natürlich erfragten Interessenten auch einzelne Bausteine wie etwa Betriebsoptimierung, Produkt- und Warenströme oder Beratung zu An- und Umbauten. Diese oft mit Erweiterungen einhergehenden Veränderungen sollen möglichst aus einer Hand geliefert werden. «So können wir eine allfällige Fehlerquote senken und die Schnittstellen zwischen Produktionsplanung und Bauplanung weiter optimieren», sagen Alberto Baptista und Cornelius Schlattner aus Buchholz in der Nordheide. Die gezielte Erweiterung der Kompetenzfelder von ELEKOM trägt erste Früchte, und: Künftig wird es aufgrund immer komplexer werdender Techniken und steigender gesetzlicher Anforderungen immer wichtiger, General- und Fachplanung eng miteinander zu verzahnen. Baptista: «Durch die Integration entsprechender Fachleute haben wir Schnittstellen reduziert und unsere Strukturen gestrafft. Für sämtliche Bereiche wie Betriebsoptimierung, Produktions- und Tragwerksplanung, Brandschutz, Bautechnik und Technische Gebäudeausstattung haben wir Fachleute, die bereits in frühen Phasen zur Planung beitragen und so eventuelle Komplikationen rechtzeitig erkennen und vermeiden». Wie die Ingenieurkonzepte aus Buchholz auch für Ihren Fachbetrieb perfekt aufgehen, können Sie in aller Ruhe nachlesen in einer ausführlichen Broschüre (PDF), die Ihnen ELEKOM gerne unverbindlich per E-Mail zukommen lässt.