Sonntag, 19. September 2021

Eisold: Traditionsbäckerei wird über Insolvenzplan saniert

Radeberg. (bbl) Für die insolvente traditionsreiche Bäckerei und Konditorei Eisold zeichnet sich eine Lösung ab: In dieser Woche hat Dr. Christian Heintze, Insolvenzverwalter der Kanzlei BBL Brockdorff + Partner, den Insolvenzplan bei Gericht eingereicht. Die Gläubiger werden in den nächsten Wochen über den Plan abstimmen.

Der Sanierungsplan umfasst den Einstieg eines Investors in die Gesellschaft und damit auch die abschließende Befriedigung der Gläubigeransprüche. Mit Matthias Wiechert wurde ein branchenbekannter Investor gefunden, dessen Familie bereits die Bäckerei Matzker und das Café Hüblers betreibt. Er wird die Produktion von Eisold in Radeberg ebenso fortführen wie die zehn Filial-Standorte und die zwei Cafés, das Café Uniklinik und das Café am Fetscherplatz.

«Ich freue mich, dass wir trotz der erschwerten Bedingungen in der Corona-Krise eine nachhaltige Lösung für das Unternehmen finden und alle Arbeitsplätze erhalten können,» betont Insolvenzverwalter Heintze, der den Betrieb seit zwei Jahre fortführt. Das sei auch deshalb eine besondere Herausforderung gewesen, weil in einer gerichtlichen Restrukturierung befindliche Unternehmen pauschal von den staatlichen Corona-Hilfen ausgeschlossen sind.

Für das bekannte Café Toskana werden derzeit noch Verhandlungen über eine separate Fortführungslösung geführt. Auch hier ist Heintze zuversichtlich. «Die Bäckerei Eisold bleibt den Dresdnern erhalten», kündigt Dr. Heintze an. Familie Eisold wird auch weiterhin im Unternehmen mitarbeiten und freut sich auf die weitere Zusammenarbeit mit Matthias Wiechert.

Das bislang familiengeführte Unternehmen Eisold mit Sitz in Radeberg bei Dresden ist eine bekannte Bäckerei und Konditorei mit zehn Filialen in Dresden sowie drei Cafés. Der 1953 gegründete Betrieb beschäftigt 117 Mitarbeitende. Am 31. Mai 2019 war das ordentliche Insolvenzverfahren über das Vermögen der Firma Eisold KG eröffnet worden, nachdem das Gericht am 23. April 2019 die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet hatte. Zum Insolvenzverwalter wurde Dr. Christian Heintze von BBL Brockdorff + Partner bestellt (Foto: pixabay.com).