Home > Management + Betrieb > EHI: Kosten und Potenzial beim Energieverbrauch im Handel

EHI: Kosten und Potenzial beim Energieverbrauch im Handel

Köln. (ehi) Die Kosten für den Energieaufwand im Handel sind hoch. Über 40 Euro muss ein Handelsunternehmen im Schnitt pro Quadratmeter für Energie bezahlen. Das geht aus der neuen Studie «Energie-Monitor 2010» des EHI Retail Instituts hervor. Ausgewählte Ergebnisse stellten Claudia Horbert und Ljiljana Rakita den 210 Teilnehmern des EHI-Kongresses «Energiemanagement im Einzelhandel» in Düsseldorf vor. Dabei entfallen die meisten Ausgaben mit 44 Prozent im Lebensmittel-Einzelhandel (LEH) auf die Kühlung, während im Nonfood Handel die Beleuchtung 62 Prozent der Energiekosten verursacht. Die Höhe der Energiekosten ist sehr stark branchenabhängig. Beim LEH fallen über 51 Euro pro Quadratmeter Verkaufsfläche für Energie an, in Baumärkten und im Möbelhandel sind es hingegen nur 16 Euro. Der Textilhandel bewegt sich mit gut 37 Euro im oberen Mittelfeld. Die Investitionsschwerpunkte werden in den nächsten ein bis zwei Jahren bei den Großverbrauchern Kühlung und Beleuchtung liegen, sagt das EHI. Die gesamten Ergebnisse der umfassenden Studie sollen Anfang nächsten Jahres vorliegen.