Donnerstag, 30. Mai 2024

EG Gruppe: Update Q1-2023 und Ausblick auf die Zukunft

Blackburn / UK. (eb) Die britische EG Gruppe veröffentlichte ihr Handelsupdate für das erste Quartal 2023, das die drei Monate bis zum 31. März umfasst (Q1-2023). Zusammenfassung:

  • Nach den kürzlich angekündigten Transaktionen wird der Nettoverschuldungsgrad im Einklang mit der Finanzpolitik und der Strategie des Schuldenabbaus der Gruppe auf 4,9x sinken.
  • Die Gruppe hat ein «Amend + Extend»-Programm initiiert, um anstehende Fälligkeiten zu bewältigen und eine mittel- bis langfristige Kapitalstruktur zu schaffen.
  • Trotz der kürzlich angekündigten Transaktionen ist die EG-Gruppe weiterhin ein führender globaler unabhängiger Einzelhändler mit bedeutenden Chancen in den verbleibenden Märkten, einschließlich der Einführung von Schnellladestationen für Elektrofahrzeuge.
  • Die Leistung im Q1-2023 steht im Einklang mit den Erwartungen des Managements inklusive starker zugrunde liegender Leistungen in den meisten Regionen.

Kommentar des Co-Vorstandsvorsitzenden

Zuber Issa, CBE, Mitbegründer und Co-CEO der EG Gruppe: «Der Verkauf von EG UK+IE an Asda ist ein wichtiger Schritt für die Gruppe und bietet eine Plattform für weitere Investitionen in unser vielfältiges internationales Portfolio, in dem wir weiterhin überzeugende Möglichkeiten sehen, unsere bewährte und erfolgreiche Strategie zur Einführung von Foodservice, Lebensmitteln und Waren zu beschleunigen, um Mehrzweck-Convenience-Einzelhandelsstandorte in unserem gesamten Portfolio zu schaffen. Wir haben auch eine bedeutende kurzfristige Gelegenheit, neue Kraftstoffe und Ladestationen für E-Fahrzeuge im bestehenden Netz und an Standorten Dritter einzuführen.

«Die Gruppe hat nun eine Reihe strategischer Maßnahmen ergriffen, darunter eine Sale+Leaseback-Transaktion in den USA, die uns einen Nettoerlös von 1,4 Milliarden US-Dollar einbrachte, und die es uns ermöglichen wird, unseren Verschuldungsgrad deutlich unter das Fünffache zu senken. Wir nehmen jetzt anstehende Fälligkeiten in Angriff, um die Nettoverschuldung weiter zu drücken.

20230613-EG-GROUP-02

«In den letzten 22 Jahren haben wir ein äußerst erfolgreiches globales Mehrzweck-Convenience-, Kraftstoffeinzelhandels- und Foodservice-Geschäft aufgebaut, das von unserem globalen Hauptsitz und Shared Service Center in Blackburn aus – unter dem bestehenden Führungsteam – weitergeführt wird. Im ersten Quartal haben wir erneut solide Ergebnisse erzielt, mit starken Leistungen in den meisten Regionen und einem deutlichen Wachstum des Bruttogewinns im Foodservice.

«Nach der Asda-Transaktion werden wir weiterhin auf drei Kontinenten und in neun Ländern tätig sein und dabei von einer gestärkten Bilanz, einer starken Cash-Generierung und einem Grundbesitz in Höhe von 6 Milliarden US-Dollar profitieren. Dies bietet uns eine kontinuierliche geografische Diversifizierung, Größenvorteile und eine starke Plattform, von der aus wir wachsen können.»

Aktuelles zur Neuordnung und zur Refinanzierung

Der Verkauf von EG UK+I an Asda für einen Unternehmenswert von 2,27 Milliarden GBP (2,8 Milliarden USD) stellt einen wichtigen Meilenstein für die Gruppe dar. In Kombination mit anderen angekündigten und abgeschlossenen Transaktionen sowie der Möglichkeit, die diskretionären Wachstumsinvestitionen zu reduzieren, hat dies der Gruppe erhebliche Mittel verschafft, um anstehende Fälligkeiten durch die Rückzahlung wesentlicher Schulden zu bewältigen. Es wird erwartet, dass die gesamte Nettoverschuldung von 9’801 Millionen US-Dollar im März 2023 auf 5’375 Millionen US-Dollar nach Abschluss der genannten Transaktionen reduziert wird, wobei der Nettoverschuldungsgrad von 6,3x auf 4,9x sinken wird.

Parallel zu dieser bedeutenden Entschuldungsmaßnahme hat die Gruppe eine dreijährige Änderung und Verlängerung ihrer Laufzeitkredite eingeleitet. Die Gruppe hat bereits ein Verfahren mit wichtigen Hausbanken eingeleitet, um sowohl eine Verlängerung des RCF als auch der Bankfazilitäten zu erreichen, und hat dabei gute Unterstützung erhalten. Nach Abschluss der Änderungs- und Verlängerungsrunde plant EG, die verbleibenden kurzfristigen Fälligkeiten 12-15 Monate vor ihrem Fälligkeitsdatum zu refinanzieren, was zu einer nachhaltigen langfristigen Kapitalstruktur führt.

Aktualisierung der Strategie

Die Hauptpfeiler der Wachstumsstrategie der Gruppe bleiben unverändert. Es gibt viele Optionen, das Geschäft in allen unseren Betriebsregionen organisch zu steigern, und unsere strategischen Prioritäten werden weiter durch jährliche Wachstumsinvestitionen von 200 bis 250 Millionen US-Dollar unterstützt.

Wir werden der drittgrößte unabhängige Tankstellenbetreiber weltweit bleiben, der zweitgrößte unabhängige Betreiber in Europa, der viertgrößte unabhängige Betreiber in den USA – mit rund 1.700 Geschäften – und wir werden einen Marktanteil von ungefähr 10 Prozent in Australien halten.

In den Vereinigten Staaten gibt es eine klare Möglichkeit, die Expansion der Marke Cumberland Farms fortzusetzen, einschließlich der Möglichkeiten für ein Rebranding der Geschäfte und der weiteren Einführung von Cumberlands führendem Kaffee, Eigenmarkenangebot und Smart-Pay-Lösung im gesamten US-Netzwerk von EG, um eine starke US-Identität zu schaffen. Wir werden unsere Immobilien weiter optimieren, indem wir neue Märkte identifizieren, Filialstandorte für eine Expansion durch ein verbessertes Foodservice-Angebot evaluieren, in neue Standorte investieren, in alternative Kraftstoffe einsteigen und weiterhin nicht zum Kerngeschäft gehörende Vermögenswerte zur Veräußerung prüfen.

In Großbritannien und Europa wird die Gruppe weiterhin in Foodservice-Verkaufsstellen investieren und ihr erstklassiges Foodservice-Angebot ausbauen, einschließlich der Nutzung unseres Eigentums am Cooplands Bäckereigeschäft, sowie die Integration des Tankstellengeschäfts in Deutschland fortsetzen.

In Australien wird EG die Rebranding-Initiativen für Ampol fortsetzen, wobei der Abschluss des vollständigen Rebrandings für die erste Hälfte des Jahres 2023 erwartet wird.

In allen Märkten stellt die Entwicklung hin zu alternativen Kraftstoffen eine große Chance für die Gruppe dar, wobei das große Tankstellennetz der EG eine einzigartige Basis für den Aufbau eines führenden Schnellladenetzes bietet. Die Gruppe hat fast 4.000 hochwertige potenzielle Standorte für Schnellladestationen identifiziert, die über eine hohe Kundenfrequenz, ausreichend Parkplätze und ein ergänzendes Foodservice- und/oder Lebensmittelangebot verfügen. Da das gesamte EV-Geschäft – auch in Großbritannien – bei der Gruppe verbleibt, sehen wir in naher Zukunft eine große Chance, die Einführung eines führenden EV-Ladeangebots unter unserer eigenen Marke «evpoint» zu beschleunigen.

Wir setzen die Integration von ESG in unser Geschäft fort. In unserem «Sustainalytics ESG Risk Rating» von Februar 2023 hat sich unser Ergebnis deutlich verbessert. Dies spiegelt die Fortschritte wider, die wir im Jahr 2022 bei der Entwicklung unserer ESG-Strategie und -Ziele, der Veröffentlichung unseres ESG-Berichts und der Berechnung unseres ersten konzernweiten CO2-Fußabdrucks gemacht haben.

Die Aktivitäten der EG Gruppe in Deutschland

Das Länderbüro der EG Gruppe für Deutschland befindet sich in Hamburg, wo die Gruppe mit verschiedenen Marken wie Coffee Fellows, Ditsch, Tchibo, Burger King und Esso zusammenarbeitet. Nach einer großen Übernahme von Exxon-Markenstandorten in Deutschland im Jahr 2018 hat die EG Gruppe ihre Präsenz mit weiteren Akquisitionen, darunter KMS Autohofe Anfang 2021, weiter ausgebaut.

Lebensmittel + Handelswaren (28 Prozent)
  • Die EG Gruppe ging Mitte 2021 eine Partnerschaft mit dem führenden deutschen Lebensmitteleinzelhandelsunternehmen Rewe ein, um ein brandneues Einzelhandelskonzept, Rewe Express, zu eröffnen. Rewe Express ist ein Convenience-Store- und Food-to-Go-Konzept, das auf den wachsenden Unterwegsmarkt ausgerichtet ist. Zu den Standorten gehören auch die Marken «Cobea» und «Backfrisch». Cobea Urban Coffee ist die Rewe-eigene Kaffeemarke und Backfrisch ist die Rewe-Backwarenmarke mit frisch zubereiteten gesunden Backwaren.
Foodservice (12 Prozent)
  • Das 2003 in Deutschland gegründete BackWerk ist die erste Selbstbedienungsbäckerei und die am schnellsten wachsende Bäckerei-Einzelhandelskette in Europa. Die Produktpalette von BackWerk umfasst frisch gebackenes Brot, heiße Snacks und Getränke, Donuts, Croissants, frisch zubereitete Sandwiches und vegane Optionen.
  • Burger King wurde 1954 gegründet und ist die zweitgrößte Fast-Food-Hamburger-Kette der Welt. Im Jahr 2019 erweitert die EG Gruppe die Burger King-Familie nach Deutschland, um das bestehende Netzwerk in Großbritannien, Belgien und den Niederlanden zu ergänzen.
  • Coffee Fellows wurde 1999 als Familienunternehmen in München gegründet und ist mittlerweile als Franchisegeber in ganz Deutschland und Europa mit über 230 Coffee-Shop-Filialen vertreten. Die Geschichte der EG Gruppe und Coffee Fellows begann 2019, um den Kunden die No.1 Coffee House Marke an einer Reihe von Standorten in Deutschland anzubieten.
  • Gegründet vor mehr als hundert Jahren, können Ditsch-Kunden ein breites Sortiment an Brezelprodukten, Pizza-Snacks und Croissants genießen. Seit 2019 können Kunden Ditsch-Produkte an zahlreichen Standorten der EG-Gruppe in Deutschland erwerben.
  • Die Partnerschaft mit KFC in Deutschland begann 2021 mit dem Kauf von zwei KFC-Restaurants von der Klink Betriebe GmbH + CO KG. Der Eintritt in den deutschen Markt baut auf den bestehenden KFC-Restaurants auf, die bereits in einer Reihe unserer Märkte betrieben werden.
  • Nach der erfolgreichen Akquisition von KMS Autohofe in Deutschland Anfang 2021 besitzt und betreibt die EG Gruppe nun 10 Maxi Autohofe Truckstop-Restaurants, die den Kunden ein vielfältiges Angebot an qualitativ hochwertigen Gerichten bieten.
  • Tchibo ist ein traditionelles Familienunternehmen, das 1949 gegründet wurde und sich zu einem der größten Kaffeeröster in Deutschland entwickelt hat. Die Partnerschaft besteht schon seit langem. Kunden können sowohl Barista- als auch Selbstbedienungskaffee genießen.
Kraftstoff (60 Prozent)
  • Die Beziehung der EG-Gruppe zu Esso in Deutschland begann 2018 nach der Übernahme der restlichen Exxon-Standorte. Die EG-Gruppe besitzt und betreibt fast 1.000 Standorte der Marke Esso in ganz Deutschland.
  • Nach der Übernahme von KMS Autohofe in 2021 erwarb die EG-Gruppe einige Total– und Shell-Standorte, die aktuell in Betrieb sind.

Q1-Leistung im Rahmen der Erwartungen

Die Gruppe meldete für Q1-2023 ein währungsbereinigtes Ebitda von 228 Millionen US-Dollar bei einem Umsatz von 7,2 Milliarden US-Dollar. Ohne die Auswirkung der Neubewertung der Vorräte, die das Ergebnis der Ölpreisvolatilität im aktuellen und im vorherigen Vergleichsquartal war, lag die zugrunde liegende Handelsleistung der Gruppe im ersten Quartal um 12 Millionen US-Dollar oder 5 Prozent unter der des Vorjahreszeitraums.

Im ersten Quartal sank das Ebitda in den USA im Vergleich zum ersten Quartal 2022 um 12 Millionen US-Dollar respektive 13 Prozent, was auf den Wettbewerbsdruck auf dem Markt infolge des Ölpreisrückgangs im Quartal zurückzuführen ist. Diese Auswirkung war jedoch nur von kurzer Dauer und die Margen haben sich erholt. Der Bereich Lebensmittel und Handelswaren zeigte konzernweit weiterhin eine gute Leistung. Der Bruttogewinn in Höhe von 313 Millionen US-Dollar im ersten Quartal stieg währungsbereinigt um 7 Prozent, wobei die Margen trotz des anhaltenden Drucks auf die Produktkosten leicht über denen des Vorjahres lagen. Die Umsätze in diesem Geschäftszweig stiegen in allen Regionen, was den Fokus des Konzerns auf die Optimierung des Produktmixes, fortgesetzte Investitionen in neue Standorte sowie die laufende Umstellung der «Asda On the Move» Convenience Stores in Großbritannien widerspiegelt. Bis heute wurden 167 Asda On the Move-Standorte entwickelt und eröffnet.

20230613-EG-GROUP-03

Im Bereich Foodservice stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um fast 15 Prozent, was vor allem auf die fortgesetzte Investitionsstrategie des Konzerns im Bereich Foodservice zurückzuführen ist, wobei seit März 2022 exakt 88 neue Filialen eröffnet wurden. Infolgedessen lag der Bruttogewinn im Bereich Foodservice im ersten Quartal mit 192 Millionen US-Dollar bei konstanten Wechselkursen um 17 Millionen US-Dollar oder 10 Prozent über dem des Vorjahrs.

Der Kraftstoffabsatz lag mit 4,1 Milliarden Litern um 3 Prozent höher als in Q1-2022. Das Kraftstoffvolumen stieg in Großbritannien, unterstützt durch die Umstellung auf Asda Fuel und einen stabileren Großhandelsmarkt gegenüber dem Vergleichszeitraum. Die Leistung in Deutschland hat sich nach den Herausforderungen im vorangegangenen Quartal wieder auf ein normales Niveau eingependelt. EG Fuel, unser Beschaffungs- und Vertriebsgeschäft, das unsere Geschäfte in den Benelux-Ländern und Frankreich unterstützt, wurde im Jahresvergleich durch negative Bestandsneubewertungen infolge schwankender externer Großhandelspreise beeinträchtigt, und zwar durch Bestandsneubewertungen in Höhe von insgesamt 31 Millionen US-Dollar (Fotos: EG Gruppe).