Sonntag, 5. Februar 2023
20160427-EDEKA

Edeka Minden-Hannover: Bericht zur Backwarensparte 2015

Minden. (emh) Mit einem guten Ergebnis hat die genossenschaftlich organisierte Edeka Minden-Hannover ihr Geschäftsjahr 2015 abgeschlossen. Der Gesamtumsatz wuchs um 3,0 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 7,72 Milliarden Euro netto. Das Investitionsvolumen des Geschäftsjahrs 2015 belief sich auf 227 Millionen Euro. Auch die Expansionsleistung überzeugt, so wurden knapp 63.000 Quadratmeter neue Verkaufsfläche hinzugewonnen. Insgesamt konnten 35 neue Standorte erschlossen werden, 119 wurden erweitert oder modernisiert. «Unsere überdurchschnittliche Umsatzentwicklung belegt, dass wir uns gegenüber dem Wettbewerb behauptet haben und mit weiterentwickelten Konzepten bei unseren Kunden punkten», sagt Mark Rosenkranz, Vorstandssprecher der Edeka Minden-Hannover, in einer Mitteilung. Nachfolgend widmen wir uns allein der Backwarensparte, zu der der Geschäftsbericht 2015 an verschiedenen Stellen wie folgt Auskunft gibt:

Backwarensparte: Zukunftsorientierte Weichenstellung greift

In der neu ausgerichteten Backwarensparte entwickelte sich das Vertriebssegment erfolgreich weiter. Mit der Fokussierung auf vorwiegend inhabergeführte Filialen der Schäfer’s Brot- und Kuchen-Spezialitäten hat die Regionalgesellschaft den richtigen Schritt vollzogen. Der bereits 2014 von der Produktion abgekoppelte Schäfer’s Vertrieb zeigte für das abgelaufene Geschäftsjahr gute Umsatz- und Ertragswerte. Schwerpunktmäßig wurde hier das Know-how für das Backen vor Ort in den Backshops weiter ausgebaut. Der sich unverändert im Umbruch befindliche Produktionssektor für Backwaren machte ebenfalls Fortschritte und befindet sich auf einem guten Weg. Die kumulierten Umsätze der Unternehmenstöchter Schäfer’s Produktionsgesellschaft mbH und Schäfer’s Bake off Produktions GmbH entwickelten sich im schwierigen Branchenumfeld zufriedenstellend. Während die Schäfer’s Produktionsgesellschaft ihr Leistungsportfolio immer stärker auf den konkreten Bedarf des Edeka- Einzelhandels ausrichtete, investierte die Edeka Minden-Hannover insgesamt in das Know-how für frische und vorgegarte Teiglinge. Das Ergebnis: Erweiterung der Produktvielfalt und Verbesserung der Produktqualität.

Backshops: Privatisierung ist auf einem guten Weg

Nach erfolgreicher Umstrukturierung der Vertriebssparte 2014, mit klarer Fokussierung auf inhabergeführte Filialen, verzeichnete der rundherum neu aufgestellte Bereich 2015 eine gute Umsatzentwicklung auf vergleichbarer Fläche von 3,4 Prozent. Unterdessen wurde die Privatisierung der Schäfer’s- Backshops fortgeführt. im Geschäftsjahr 2015 wurden neun an selbstständige Edeka-Kaufleute und ein Backshop an einen Regie-Markt übergeben. Damit befanden sich Ende 2015 insgesamt 763 «Edeka»-Backshops am Netz.

Weitere 17 Filialen wurden an Partner, die unter der Marke «Schäfer’s» oder «Thürmann» firmieren, übergeben. Zum Jahresende führten 38 Schäfer’s-Partner insgesamt 125 Läden. Für das laufende Geschäftsjahr sehen die Planungen die Überführung von weiteren 15 Backshops an Schäfer’s-Partner vor. die Anzahl der Schäfer’s-Filialen, die unter Regie geführt werden, belief sich zum Abschluss des zurückliegenden Geschäftsjahres auf 257. im Fokus der Schäfer’s-Vertriebsstrategie steht die Ansprache neuer Zielgruppen. Eine 2015 in der Calenberger Esplanade in Hannover umgebaute Filiale zeigt, wie über ein neues Ladendesign mit Lounge- Charakter vermehrt auch junge Menschen angesprochen werden können. darüber hinaus wurde die Zusammenarbeit mit regionalen Kaffeeproduzenten sowie das Angebot einer kostenlosen WLAN-Nutzung in den Filialen ausgebaut.

Einen weiteren thematischen Schwerpunkt bildete im letzten Jahr die Weiterentwicklung von «Backen vor Ort»-Konzepten, also dem Backen von frischen Brot- und Backwaren im Markt. Im Rahmen des im April 2015 eröffneten Schulungszentrums für den Einzelhandel und Schäfer’s-Partner – dem Backforum Lehrte – wurden im Jahresverlauf verschiedene Schulungen angeboten, bei denen Frische und vorgegarte Teiglinge im Mittelpunkt standen. Die Zubereitung von Brot und Brötchen im Supermarkt, sei es für Bäckereien mit Bedienungsbereich in der Vorkassenzone, sei es für Bake-off-Stationen, steigt stetig in der Verbrauchergunst. Dieser Entwicklung trägt die Edeka Minden-Hannover kontinuierlich Rechnung. Auch die für das Einkaufserlebnis an Bedeutung gewinnenden Gastronomie-Angebote waren Teil des Fortbildungskatalogs. Hierzu zählten Snack- und Barista-Workshops.

Das «Backen vor Ort»-Konzept umfasst im aktuellen Geschäftsjahr auch vorgebackene Brote für die Bedienung. die «Schäfer’s Brot-Frischlinge» werden nach erfolgreicher Einführung in Edeka-Märkten im Großraum Berlin 2016 im gesamten Geschäftsgebiet der Edeka Minden-Hannover erhältlich sein. Durch die stetige Ausweitung des «Backen vor Ort»-Prinzips werden die Flexibilität im Edeka-Einzelhandel erhöht und der unternehmerische Handlungsspielraum der selbstständigen Kaufleute im Wettbewerb erweitert.

Unternehmer bilden das Kerngeschäftsfeld im Unternehmensverbund. Sie führen zusammen zwei Drittel der insgesamt 1.513 Einzelhandelsstandorte. Und auf der maßgeschneiderten Unterstützung und Förderung der 602 Edeka-Genossenschaftsmitglieder fokussiert sich der wesentliche Teil der Maßnahmen auf der Großhandelsstufe. im Geschäftsjahr 2015 überführte die Edeka Minden-Hannover neun Regie-Standorte in die Hände selbstständiger Einzelhändler, alle gingen als Existenzgründer an den Start. Für das laufende Geschäftsjahr ist die Übertragung weiterer 13 Märkte geplant.

Schäfer’s Brot- und Kuchen-Spezialitäten: In schwierigem Markt gut behauptet

Unternehmen aus der Backwarenproduktion agieren unverändert in einem schwierigen und sich weiterhin im Umbruch befindlichen Branchenumfeld. Im leicht rückläufigen Markt entwickelte sich das Geschäft in der Backwarenproduktionssparte der Edeka Minden-Hannover im Berichtsjahr insgesamt zufriedenstellend. Während die Bäckereihandwerksbetriebe der Schäfer’s Produktionsgesellschaft mbH die geplanten Umsatzziele erreichten und die Vorjahreswerte deutlich übertrafen, blieb die Schäfer’s Bake off Produktions GmbH für vorgegarte Croissant- Teiglinge und Berliner hinter dem Planumsatz zurück, jedoch entwickelte sich das abgelaufene Geschäftsjahr gegenüber 2014 auch in diesem Segment positiv.

Schäfer’s Produktionsgesellschaft: verstärkte Einzelhandelsorientierung

Die noch zielgenauere Ausrichtung des eigenen Leistungsspektrums auf den Bedarf des Edeka-Einzelhandels stand 2015 im Fokus der Aktivitäten der Schäfer’s Produktionsgesellschaft mbH. Die selbstständigen Edeka-Kaufleute profitierten im zurückliegenden Geschäftsjahr zudem spürbar von Preissenkungen auf der Produktionsebene. Auf diese Weise wurde der Einzelhandel in die Lage versetzt, eine signifikante Ertragssteigerung von über 1,0 Millionen Euro zu generieren.

Neben der Optimierung der Abgabepreise wertete die Edeka-Tochtergesellschaft außerdem ihr Sortiment auf. Zahlreiche Produktinnovationen, wie zum Beispiel das Brötchen «Schäfer’s Bestes», das «Dänische Brötchen», der «Apfel-Butterkuchen» oder das «Cranberry-Walnussbrot», trugen zur positiven Differenzierung der Edeka-Einzelhändlerinnen und -Einzelhändler im Backwarenbereich bei. Diese Entwicklung wurde durch die Einführung zusätzlicher saisonaler Artikel noch verstärkt, was darüber hinaus für weitere Umsatzsteigerungen sorgte.

Die Schäfer’s Produktionsgesellschaft mbH untermauerte ihren Qualitätsanspruch an die eigenen Produkte durch die Einführung regelmäßiger Vergleiche der Backwarenerzeugnisse einzelner Produktionsstandorte. Durch diesen Benchmarking- Prozess werden die täglichen Qualitätskontrollen weiter gestärkt und die einwandfreie Produktbeschaffenheit kontinuierlich sichergestellt. Ein neuartiges, gemeinsam mit dem Einzelhandel etabliertes Referenzkundensystem gewährleistet zuerst in der Region Teutschenthal darüber hinaus ein Plus an Transparenz und legt zusätzliches Optimierungspotenzial in der Produktion offen.

Auch die Schäfer’s Logistik wurde 2015 auf den Prüfstand gestellt. In der Lehrter Betriebsstätte wurde ein neues Kommissionierungssystem als Pilot erfolgreich eingeführt. Die Investition erhöht die Leistungsfähigkeit am Standort und stärkt das Werk für zukünftige Herausforderungen des Marktes. Mit der Zertifizierung des Energiemanagementsystems nach der ISO-Norm 50001 in allen vier Produktionsstandorten hat die Schäfer’s Produktionsgesellschaft mbH darüber hinaus den Grundstein für den nachhaltigeren Umgang mit Energieressourcen gelegt und so für zusätzliche Kosteneffizienz gesorgt.

Die Schäfer’s Bake off Produktions GmbH – Fit für den Wettbewerb

Investitionen in Produktionstechnologien und -prozesse am Standort Osterweddingen sowie in Weiterbildungsmaßnahmen zur weiteren Qualifizierung der Mitarbeiter vor Ort haben 2015 zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit beigetragen. Auf Grundlage dieses Maßnahmenpakets wurden Produktqualitäten weiterentwickelt und verschiedene neue Produkte, wie ein Schoko-, Marzipan- sowie Laugencroissant und Berliner mit verschiedenen Füllungen, auf den Markt gebracht. in der Folge steigerte das Unternehmen seinen Umsatzanteil aus Edeka-Verbund-internen Geschäften. Seit Oktober 2015 zählt mit der K+U Bäckerei GmbH zum Beispiel die Backwarentochter der Edeka Südwest zum Kundenkreis. Auch das Drittkundengeschäft konnte ausgebaut werden.

Die Zertifizierung SGS Institut Fresenius mit dem IFS-Zertifizierungsgrad «Higher Level» wurde 2015 erfolgreich bestätigt. Des Weiteren sind sowohl das Energie- als auch das Umweltmanagementsystem der Schäfer’s Bake off Produktions GmbH nach ISO 50001 respektive ISO 14001 zertifiziert. Mit diesen Zertifizierungen bekennt sich Schäfer’s zur Nachhaltigkeit und gewährleistet ein Höchstmaß an Prozesssicherheit.

Das bringt das Jahr 2016

Ein wesentliches Element des Backwarengeschäfts der Edeka Minden-Hannover stellt im laufenden Geschäftsjahr der Ausbau des Bediengeschäfts als eindeutige Differenzierung zum Wettbewerb dar. Dabei soll die Ausweitung des Angebots von hochwertigen Tiefkühlprodukten aus dem Schäfer’s Betrieb Osterweddingen zur Umsatzsteigerung bei den Backshops in Bedienung beitragen.

Das im Jahr 2015 in Teutschenthal eingeführte Referenzkundensystem wird im Jahresverlauf auf das Einzugsgebiet rund um Porta Westfalica ausgeweitet. Zur weiteren Intensivierung der Zusammenarbeit mit dem selbstständigen Edeka-Einzelhandel erfolgt 2016 die Anbindung des Kundendienstes an die neuen Schäfer’s Vertriebsstrukturen. im bereich Bake-off strebt die Edeka Minden-Hannover eine deutliche Umsatzsteigerung, sowohl mit tiefgekühlten Bake-off-Artikeln aus dem Schäfer’s Betrieb in Osterweddingen als auch mit tagesfrischen Artikeln aus den Schäfer’s Handwerksbetrieben, an. Fokussiert wird die Umsatzausweitung insbesondere durch eine intensivere Kundenbetreuung und -akquise sowie die Erweiterung des Bake-off-Sortiments. Zur Profilierung wird die Marke Schäfer’s für hochwertige Produkte im Bake-off-Bereich eingeführt.
 


In diesem Zusammenhang ebenfalls interessant:

Edeka Minden: investiert 75 Millionen Euro in die Warengruppe Backwaren (2015-06-05);
Edeka-Verbund: investiert weiter auf hohem Niveau (2015-04-27).

WebBaecker.Net
Nach oben