Dienstag, 24. November 2020

Download: KAS-Umfrage zur Verbreitung von Verschwörungstheorien

Berlin. (kas) In einer repräsentativen Umfrage hat die CDU-nahe Konrad-Adenauer-Stiftung erhoben, in welchem Ausmaß drei faktische Aussagen und eine Steuerung der Welt durch geheime Mächte – also eine Verschwörungstheorie – für wahr oder falsch gehalten werden. Der menschliche Einfluss auf den Klimawandel, die Tötung von Menschen durch den russischen Geheimdienst und die Gefährlichkeit der Masernimpfung – bei diesen drei Aussagen folgte eine Mehrheit duchaus den wissenschaftlichen respektive polizeilichen Ergebnissen, doch eine Minderheit zweifelt oder ist vom Gegenteil überzeugt. Noch weiter verbreitet ist der Glaube an Verschwörungstheorien. Die repräsentative Studie «Sie sind überall: Eine repräsentative Umfrage zu Verschwörungstheorien» (Format PDF | 2051 KB) von Dr. Jochen Roose beleuchtet, welche Personengruppen an dem mehrfach belegten Wissen zweifeln und welche Gruppen zu Verschwörungstheorien neigen.

Über den Autor: PD Dr. Jochen Roose studierte an der Freien Universität Berlin Soziologie. Nach einer Promotion als Mitarbeiter des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung und einer Station an der Universität Leipzig habilitierte er an der FU Berlin in Soziologie. Als Professor war er an der Universität Hamburg, der FU Berlin und der Universität Wrocław (Breslau) beschäftigt, bevor er 2018 als Koordinator für Umfragen und Parteienforschung in der Hauptabteilung Politik und Beratung zur Konrad-Adenauer-Stiftung e. V., Berlin, wechselte. Seit Januar 2020 arbeitet er in der Wahl- und Sozialforschung für die Hauptabteilung Analyse und Beratung.

20200906-KAS-STUDIE
.