Freitag, 9. Dezember 2022
20221026-BOHLSENER-MUEHLE

DNP 2023: Die Finalisten stehen fest

Düsseldorf / Uelzen. (dnp / boh) Die Bohlsener Mühle GmbH + Co. KG ist in den Kreis der Finalisten vorgerückt für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2023 in der Kategorie Unternehmen – neben der Algoliner GmbH + Co.KG, Allos Hof-Manufaktur GmbH, Allsafe GmbH Und Co.KG, Arla Foods Deutschland GmbH, Aurubis AG, Bkk Provita, Clariant International Limited, Dialoghaus Hamburg gGmbH, Dm-Drogerie Markt GmbH + Co.KG, Druckerei Lokay E.K., Enapter GmbH, Enbw Energie Baden-Württemberg AG, Erlich Textil – Eine Marke der Vorfreude GmbH, Fairafric AG, Firmenich SA, Gea Group Aktiengesellschaft, Globetrotter Ausrüstung GmbH, Holle Baby Food AG, Jungglück GmbH, Kampa GmbH, Klöckner + Co SE, Laverana GmbH + Co.KG, Mac Mode GmbH + Co.KG Aa, Neste Oyj, Nickelhütte Aue GmbH, Ölmühle Moog GmbH, Ortovox Sportartikel GmbH, Paradies GmbH, Plastic2beans GmbH, Reckhaus GmbH + Co.KG, Recup GmbH, Salus Gruppe, Too Good To Go GmbH sowie Wildling Shoes GmbH.

Die Preisträger des 15. Deutschen Nachhaltigkeitspreises werden am 02. Dezember 2022 in Düsseldorf geehrt. Neben der Kategorie Unternehmen kennt die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis noch die Rubriken Design, Local Heros, Nea 2.0, Verpackung, Architektur sowie Unternehmenspartnerschaften. Den Ehrenpreis des Deutschen Nachhaltigkeitspreises erhalten in diesem Jahr Fürst Albert II von Monaco als Vater des «Cradle-to-cradle»-Prinzips, Prof. Dr. Michael Braungart sowie die französische Künstlerin Zaz. Anlässlich der 15. Verleihung des Preises kommt Bundeskanzler Olaf Scholz nach Düsseldorf. Zu den weiteren Ehrengästen gehört die Schirmfrau des Abends, Bundestagspräsidentin Bärbel Bas.

Die Bohlsener Mühle nahe Uelzen ist seit 1979 auf die Verarbeitung und Veredelung von Bio-Getreide spezialisiert und zählt damit zu den Pionieren der Bio-Branche. Insgesamt umfasst das Sortiment, das vorwiegend in Deutschland vertrieben wird, über 650 Produkte, die von über 280 Mitarbeiter:innen am Standort erzeugt werden. Zugleich findet eine intensive Kommunikation statt, um in der Gesellschaft das Bewusstsein für regionale Bio-Lebensmittel und damit auch für eine klima- und umweltfreundlichere Ernährung zu schärfen. Das gelingt mit großartigen Ideen wie die «Klima-Kulinarik» im Hamburger foodlab, wo Besucher:innen die Zusammenhänge zwischen Lebensmittelproduktion und dem Klima in Form von sogenannten «Klima-Bowls» oder «Fruchtfolgemenüs» genießen konnten. Seit Jahren leistet die Bohlsener Mühle einen relevanten Beitrag zur gesellschaftlichen Aufklärung mit Blick auf eine umwelt- und klimabewusste Ernährung (Foto: Bohlsener Mühle – Thorsten Scherz).

WebBaecker.Net
Nach oben