Home > Ernährung + Verbraucher > DLMBK: Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

DLMBK: Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel

Berlin. (bmel) Nach der Ankündigung von März 2018 hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die avisierten Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel Ende Dezember tatsächlich noch veröffentlicht.

Die Ernährungstrends in Deutschland ändern sich und damit auch das Angebot an entsprechenden Lebensmitteln. Für Veganer und Vegetarier gibt es ein immer größeres Angebot an Lebensmitteln ohne Zutaten tierischen Ursprungs, darunter auch viele Fleischersatzprodukte. Die Bezeichnungen dafür waren bislang oft die gleichen wie für das Original aus oder mit Fleisch oder Fisch. Das sorgte für Unklarheiten und Fragen sowohl bei Fleischliebhabern als auch bei Veganern und Vegetariern.

Dies hat die DLMBK Deutsche Lebensmittelbuch-Kommission zum Anlass genommen, in neuen Leitsätzen erstmals zu beschreiben, wie vegane und vegetarische Lebensmittel beschaffen sind. Das BMEL, bei dem die Kommission angesiedelt ist, hat im Einvernehmen mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie die «Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel mit Ähnlichkeiten zu Lebensmitteln tierischen Ursprungs» veröffentlicht.

Bundesministerin Julia Klöckner (BMEL): «Vegetarische und vegane Lebensmittel sind ein wachsender Markt, in dem die Verbraucher ein Recht auf Klarheit und Wahrheit haben, vor allem bei Lebensmitteln, die Bezeichnungen wie «vegetarische Frikadellen» oder «vegane Würstchen» haben und sich so an tierische Produkten anlehnen. Die neuen Leitsätze geben den Verbrauchern einen echten Mehrwert. Mehr noch: Deutschland nimmt damit in Europa eine Vorreiterrolle ein, was die Aufmachung und Bezeichnung von veganen und vegetarischen Lebensmitteln betrifft.»

Entscheidend ist dabei die sensorische Ähnlichkeit der Eigenschaften zum in Bezug genommenen Lebensmittel tierischen Ursprungs. Als Faustregel gilt: Je enger sich vegane und vegetarische Lebensmittel an ihre tierischen Vergleichsprodukte anlehnen, desto ähnlicher müssen sie diesen sein. Die Leitsätze erläutern daher nicht nur, was unter veganen und vegetarischen Produkten zu verstehen ist und wie sie hergestellt werden, sondern beschreiben auch, wie Lebensmittel bezeichnet werden, die bestimmten Fleisch-, Fisch- oder Feinkostsalaten mit Zutaten tierischen Ursprungs nachempfunden sind. Das wirkt sich bei den Lebensmitteln mancher Unternehmen auch auf Bezeichnungen von Lebensmitteln aus, die schon länger am Markt sind. Bezeichnungen, die sich auf gewachsene Fleischteile beziehen, zum Beispiel Filet oder Steak, sind bei fleischlosen Produkten unüblich. Der Gebrauch von Bezeichnungen von geschnittenen Fleischteilen und zerkleinertem Fleisch für vegane und vegetarische Lebensmittel, zum Beispiel Schnitzel oder Gulasch, sind hingegen üblich und etabliert. Zusätzlich ist bei solchen Lebensmitteln an gut sichtbarer Stelle ein Hinweis wie «vegetarisch» oder «vegan» und die maßgebliche ersetzende Zutat vermerkt.

Die Leitsätze für vegane und vegetarische Lebensmittel mit Ähnlichkeit zu Lebensmitteln tierischen Ursprungs gibt es auf dem DLMBK-Server zum Download im Format PDF.