Donnerstag, 2. Februar 2023

Denkanstöße: Mit Algorithmen näher am Kunden

Köln. (ehi) Ein ganzes Bündel an Präsentationen zum Thema Digitales Marketing bietet das EHI Retail Institut zum kostenfreien Download. Die Digitalisierung bringt Erzeuger und Händler näher an die Kunden – wenn die denn das Handwerk beherrschen respektive die Algorithmen verstehen. Dazu müssen beide mehr über IT wissen und verstehen. Gelegenheit dazu bot ein EHI-Themenworkshop unter dem Titel «Digital + Mobil für mehr Wertschöpfung am POS», bei dem neue Softwarelösungen diskutiert wurden. Tenor: Der Point of Sales wandelt sich zum Point of Communication, mit mehr Information, mehr Kontext, mehr Gespräch, mehr Vertrauen. Die Betrachtung von Softwarelösungen aus verschiedenen Häusern zeigt verschiedene Herangehensweisen. Stichworte: Marketing Automation, Cloud, Content Marketing, Analytics, Big Data, Digital Couponing, Predictive + Dynamic Pricing. Der Download des Zip-Archivs erfolgt direkt vom EHI-Server.

Dass der Handel jetzt schnell und agil handeln muss, machte der Key-Note-Redner Dieter Reichert, CEO von Censhare, deutlich. Technologie entwickle sich exponentiell. Die Implikationen für das soziale Leben seien zum Beispiel 3-D-Brillen, die das Ende der Realität, wie wir sie heute kennen, markierten. 2024, so prognostiziert er, werde menschliche Intelligenz mit künstlicher verschmelzen. Sein Appell an den Handel – das Wissenszeitalter braucht neue Systeme, denn die alten funktionieren nicht mehr. Positiver Effekt für die Kommunikation: Kosten würden durch digitale Prozesse um 40 Prozent reduziert.

Salesforce forderte ein Ende des Silodenkens im Marketing, um im Sinne der Kunden-Zentrierung CRM- und Werbewelten zusammen wachsen zu lassen. Nach ihrer Meinung verlieren Cookies weiter ihre Relevanz zugunsten von People Based Advertising – frei nach der Amazon-Methode: «Wer dieses Buch gekauft hat, hat auch …».

Wie der Handel aus Daten Umsatz generieren kann, zeigte Ingenico und plädierte für ein gemeinsames Data Science Lab, um fehlendes Analyse Know-how im Handel schnell aufzuholen.

Motionlogic wertet anonyme Daten aus dem Mobilfunknetz aus. Aus 40 Millionen SIM-Card-Daten werden Bewegungsprofile erstellt, die dem Handel zum Beispiel helfen, Direktwerbung punktgenau und effizient zu platzieren.

Mit der brandneuen GCN (Global Coupon Number) zeigt Acardo auf, wie Digital Couponing passende Coupons für jeden einzelnen Kunden berechnet – und entwickelt damit das erste personalisierte Couponing.

Ein Algorithmus, der auf Basis der Preisakzeptanz entscheidet, kann dem Handel einen Rohertragsgewinn von zwei bis vier Prozent verschaffen, erklärte Prudsys zum Thema Dynamic Pricing im stationären Handel.

Auch SAP und Online Software konstatierten, dass die digitale Transformation sich im Advertising fortsetzt, mit positiven Effekten auf die Effizienz von Budgets. Der Handel entwickle sich dabei zu einem Unternehmen mit eigenem Mediainventar.

WebBaecker.Net
Nach oben