Montag, 17. Juni 2024

Danone + Carlsberg: Wird die Beute schon verteilt?

Bremerhaven / DE. (eb) Am 19. Juli 2023 hat die Carlsberg-Gruppe die von der russischen Föderalen Agentur für Staatseigentumsverwaltung veröffentlichten Erklärungen zur Ernennung der vorübergehenden Leitung der Baltika-Brauereien eingesehen. Nach Angaben des Konzerns sind die in dieser Stellungnahme gemachten Angaben zutreffend. Mit der Unterzeichnung des Präsidialerlasses am 16. Juli 2023 behält die Carlsberg-Gruppe nicht länger die Kontrolle über die Geschäftsführung oder den Betrieb der Baltika Breweries. Der Wechsel in der Geschäftsführung der Baltika Breweries erfolgte ohne Wissen oder Zustimmung der Dänen. Für den Konzern ist unklar, welche Auswirkungen diese Entwicklung auf den laufenden Betrieb der Baltika Breweries sowie den in Umsetzung befindlichen Verkaufsprozess haben wird. Carlsberg wird weiterhin über wesentliche Entwicklungen im Zusammenhang mit der vorübergehenden Leitung der Baltika Breweries gemäß dem Präsidialdekret informieren.

Baltika ist die größte Brauereigruppe in der Russischen Föderation. Laut Wikipedia wurde die Brauerei 1990 in Sankt Petersburg (Putins Heimatstadt) gegründet und entwickelte sich schnell zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor für die Stadt. Baltika war ursprünglich ein Joint Venture zwischen dem finnischen Getränkehersteller Hartwall und seinem norwegischen Partner Orkla. Mehrheitsaktionär des Unternehmens ist heute die Baltic Beverages Holding (BBH), die wiederum seit 2012 im Besitz der dänischen Carlsberg-Brauerei ist. Am 28. März 2022 gab Carlsberg seine Absicht bekannt, sich aus Russland zurückzuziehen und sich damit auch von Baltika zu trennen. Seit dem 16. Juli 2023 stehen die Baltika-Brauereien per Präsidialdekret vorübergehend unter russischer Staatsverwaltung.

Kadyrows Neffe leitet die russische Danone-Tochtergesellschaft

Yakub Zakriyev, Neffe des tschetschenischen Machthabers Ramsan Kadyrow, hat unterdessen die Leitung der Danone-Tochtergesellschaft in Russland übernommen. Seit dem 17. Juli 2023 steht das Unternehmen unter russischer Verwaltung. Kadyrow gilt als enger Vertrauter von Wladimir Putin. Die Ernennung von Zakriyev (32) wurde durch mehrere Nachrichtenberichte unter Berufung auf den tschetschenischen Informationsminister Achmed Dudaev bestätigt. Abgesehen von der Reaktion am 16. Juli 2023 hält sich der Danone-Konzern nun bedeckt. Wer neuerdings an der Spitze der Carlsberg-Tochter stehen könnte, ist noch nicht bekannt oder haben wir überlesen. Sowohl Danone als auch Carlsberg wurden Anfang der Woche vor vollendete Tatsachen gestellt – siehe «Russland stellt Danone und Carlsberg unter externe Verwaltung».